aRTikel

Twitter hatte die Nachricht zuerst

Wie sich am Sonntag die Meldung vom Tod Whitney Houstons verbreitete

MAZ, 16.2.2012

POTSDAM
Bei Twitter geisterte die Nachricht zuerst durchs Internet: „R.I.P. Whitney Houston“ war in der Nacht zu Sonntag gegen 2.15 Uhr von einer Minute zur anderen das weltweite Topthema unter den Twitter-Schreibern. Tausende Kurznachrichten waren in kürzester Zeit dort zu finden, als es in Deutschland über den Tod der 48-jährigen US-Sängerin noch keine Meldungen gab.

So tragisch der Tod Whitney Houstons ist: Diese Nachricht zeigte auf eindrucksvolle Weise, wie sich Neuigkeiten heute in der Welt verbreiten – die Internetnutzer selbst sorgen dafür.

Die Nachrichtenagentur DPA verschickte um 2.19 Uhr als erste offiziell eine entsprechende Eilmeldung, AFP folgte zwei Minuten danach. Auf den größten deutschen Nachrichtenportalen im Internet blieb es da noch recht ruhig. Bei Spiegel Online tauchte ebenso wenig eine Eilmeldung auf wie bei bild.de. Pikanterweise fanden Nutzer auf der Seite der Bild-Zeitung stattdessen Bilder einer stark angeschlagenen Whitney Houston, verbunden mit sorgenvollen Fragen nach ihrem gesundheitlichen Zustand.
Auf den Nachrichtenseiten von „Tagesschau“ (ARD) und „Heute“ (ZDF) blieb es ebenfalls still, allerdings vermeldeten die Redaktionen den Tod Whitney Houstons auf ihren Facebook-Seiten, und die ARD vermeldete die Nachricht auch im Videotext.

Auf den privaten Newssendern N24 und n-tv lief das Programm unbeeindruckt weiter. N24 informierte die Zuschauer immerhin per Breaking-News-Laufband. Bei n-tv geschah nicht mal das. Die ARD vermeldete als erste Fernsehnachrichtensendung in der „Tagesschau“ um 3 Uhr das traurige Ereignis.
Selbst um diese Zeit war Spiegel Online noch nicht auf dem neuesten Stand. Bei Twitter sorgte das für Häme. „Ich bin ratlos“, so stand es auf der Twitter-Seite des Radio-Eins-Medienmagazins vom RBB. Spiegel Online sei sonst mit Sekundenlivetickern bei jedem Seebeben dabei. Ein anderer Twitterer antwortete: „Dabei ist es so einfach. Handy nicht auf lautlos stellen – der Tagesschau-Gong weckt.“ Der Nachrichtensender n-tv vermeldete den Tod der Sängerin ab etwa 4.45 Uhr, irgendwann danach muss auch bei Spiegel Online jemand aufgewacht sein.

Hits: 125

Einen Kommentar schreiben: