Tagesarchiv für 6. Februar 2012

RTZapper

ran: Super Bowl XLVI

Montag, den 6. Februar 2012
Tags: , , , ,

SO 05.02.2012 | 0.00 Uhr (Mo.) | Sat.1

Unterhalten sich neulich zwei Footballfans. Sagt der eine: “Hast du beim Super Bowl den geilen Touchdown am Ende des zweiten Quarters gesehen?” Und der andere: “Nee, ich hab Sat.1 gesehen, und da lief da grad ein Gewinnspiel.”

Klingt wie ein Witz. Ist aber leider keiner. Sat.1 hat sich am späten Sonntagabend einen gewaltigen Schnitzer, eine unsäglich peinliche Panne geleistet. Gerade lief ein Gewinnspielspot, als beim Super Bowl in Indianapolis ein Touchdown – beim Fußball wäre das ein Tor – fiel. Als Sat.1 sich wieder zuschaltete, jubelte der Kommentator gerade. “Touchdown!” Nur leider haben ihn die deutschen Zuschauer nicht live sehen können.

Bis zum vergangenen Jahr übertrug die ARD das jährliche US-Sportspektakel komplett werbefrei. Nun ist Sat.1 am Ball und nervt mit unzähligen Reklameunterbrechungen. Und mit einem überflüssig-peinlichen Auftritt eines Kandidaten aus “The Voice of Germany”.
Auf der Sat.1-Facebookseite machten sich die Fans umgehend Luft – eine Hasswelle rollte über den Sender. Aber wer so einen Bockmist baut, hat es nicht besser verdient.
Lustig nur, dass die Footballfans plötzlich froh sind, dass sie GEZ zahlen und fordern, nun wieder Das Erste ranzulassen an den Super Bowl. Das erlebt man bei der ARD wohl auch nicht alle Tage.

Hits: 1760

RTZapper

Hans Rosenthal – Das war Spitze!

Montag, den 6. Februar 2012
Tags: , ,

SO 05.02.2012 | 13.45 Uhr | NDR fernsehen

Mitte der 80er-Jahre lief ein Frühstück am Sonntag bei uns so ab: Tisch gedeckt, hingesetzt und den Toast geschmiert – und dazu Radio gehört. Im RIAS 1 lief sonntagmorgens “Das klingende Sonntagsrätsel” mit Hans Rosenthal. Zu Musikstücken gab es jeweils eine Frage. Aus allen Antworten ergab sich ein Lösungswort. Auf dem Frühstückstisch lag also auch immer ein Zettel, manchmal kritzelte ich die Buchstaben drauf, meinstens mein Vater.
Die Sendung läuft heute noch – im DeutschlandRadio Kultur, sonntags gegen 10.15 Uhr.

In diesen Tagen jährt sich der Tod Hans Rosenthals nun schon zum 25. Mal. Aus diesem Anlass zeigte das NDR fernsehen die Doku “Hans Rosenthal – Das war spitze!” Sie zeigte einen Mann, an den sich auch heute noch viele Menschen erinnern – vor allem an den Spitzesprung in seiner ZDF-Show “Dalli dalli”. Auch diese Sendung ist ein Teil meiner Kindheit. Kindische Spiele mit Promis, die Jury, die immer etwas auszusetzen hatte und einen Punkt abziehen musste und die Umrechnung des Gewinns in österreichische Schillinge.

Als Rosenthal 1987 starb, war ich echt traurig. Denn eigentlich wollte er nach seiner Bauchspeicheldrüsen-OP wieder auf Sendung gehen, aber dazu kam es nicht mehr. Am 11. September 1986 moderierte der letztmals “Dall dalli”.

Hits: 37

RTelenovela

Göttliche Zeichen

Montag, den 6. Februar 2012
Tags: ,

Göttliche Zeichen? Ein Naturwunder? Malerei? Hexerei?
An der Hauswand der Freikirche in der Oranienburger Schulstraße zauberte die Sonne am Sonnabendmittag merkwürdige Zeichen.
In einer Reihe waren vier Kreise mit je einem X darin zu sehen. Über diesen Kreisen noch mal platte, ovale Kreise. In einer reihe darüber dieselben Zeichen.

Für mich sah das ein wenig aus wie Wecker. Oder wie Schildkröten von oben. Oder wie dicke Matroschkas.
Die Sonne hat diese Zeichen an die Wand geworfen, ausgerechnet an die Wand eines Glaubenshauses. Wer weiß, vielleicht war es ja auch nur eine Werbemaßnahme für deren Gottesdienste…

-> Foto

Hits: 26

RTZapper

Die 47. Goldene Kamera

Montag, den 6. Februar 2012
Tags: ,

SA 04.02.2012 | 20.15 Uhr | ZDF

Ein großer Moment: Dionne Warwick singt “That’s What Friends Are For“. Die 71-Jährige weiß, dass sie dafür nicht mehr die beste Stimme hat. Aber sie singt den Song trotzdem, auch wenn ihre Stimme manchmal wegbricht. Sie hat sich getraut. Wo andere alternde Songdiven bei solchen Auftritten gern mal ihr 40 Jahre altes Playback einspielen lassen, singt Dionne Warwick live. Und das macht es so rührend – diese Unperfektheit.
Dionne Warwick hat die Goldene Kamera für ihr musikalisches Lebenswerk bekommen.

Auch Morgan Freeman und Denzel Washington. Wobei man bei ihnen gar nicht so genau wusste, ob sie sich wirklich über die Trophäe freuten, oder ob sie nur so taten, als wüssten sie, wie ihnen da geschieht. Ist es einem US-Promi wirklich wichtig, so ein Ding zu bekommen?
Denzel Washington war sowieso gerade in der Gegend, um seinen neuen Film zu promoten, da passte es den Organisatoren der “Goldenen Kamera” wahrscheinlich gut in den Kram, dem Mann gleich mal einen Preis zu schenken – als bester internationaler Schauspieler, obwohl er im vergangenen Jahr gar keinen Film zu laufen hatte. Aber egal. Denzel Washington bei der “Goldenen Kamera” – das klingt eben total gut…

Und sonst? Schlagersternchen und Silbereisen-Insiderin Helene Fischer verdrückte ein paar Tränen und vergaß fast den Preis auf der Bühne. Iris Berben und Hannelore Elsner verwandelten sich bei der Laudatio für Mario Adorf in kichernde Teenies. Weil sich bei “The Voice of Germany” alle so ganz ganz ganz ganz ganz doll lieb haben, gibts auch dafür eine “Goldene Kamera”. Wirklich erfrischend war nur Liv Lisa Fries, die für ihren in der Tat fantantastischen Auftritt im Film “Sie hat es verdient” den Nachwuchspreis bekommen hat. Völlig fassungslos stand sie auf der großen Bühne und rang nach Worten. Auch so ein schöner Moment, der in der Routine herausstach.

Hits: 31