Tagesarchiv für 22. November 2011

RTelenovela

Durch die Tempo-30-Zone geheizt

Dienstag, den 22. November 2011
Tags: , ,

Gerade gab’s mal wieder Diskussionen um Tempo-30-Zonen vor Schulen in Berlin. Ein Gericht hat bestätigt, dass sie rechtens sind.
Dennoch gibt es Leute, denen das wurscht ist.

Neulich in Beetz. Nach einem Pressetermin fuhr ich die Dorfstraße entlang. Die führt an einer Grundschule vorbei – und ist an der Stelle natürlich eine Tempo-30-Zone. Ich hätte mich gern daran gehalten, aber ich musste dem Wagen vor mir folgen, weil ich nicht wusste, wohin genau mich mein zweiter Termin führen wird. Und das Auto vor mir donnerte tatsächlich mit 65 Sachen an der Schule vorbei. Respekt!
Es handelte sich bei den Autoinsassen um Mitarbeiter einer Gesundheitseinrichtung, vielleicht ist das ja eine spezielle Kundenwerbung, falls doch mal was … was glücklicherweise nicht geschehen ist.

Auch durch den Rest von Beetz galten für die Leute vor mir keine Geschwindigkeitsbegrenzungen, dabei konnten sie es eigentlich gar nicht eilig haben. Vielleicht sollte ich das nächste Mal einfach vernünftigeren Fahrern folgen. Oder vorher noch mal genauer nachfragen, welches das nächste Ziel ist.

Hits: 18

RTZapper

radioeins mit Silke Super

Dienstag, den 22. November 2011
Tags: ,

MO 21.11.2011 | 10.05 Uhr | radioeins

Die Erkenntnis setzt sich langsam fest: radioeins verflacht in einem erschreckenden Tempo. Ich habe es nicht geglaubt, doch seit Montagmittag bin ich mir sicher.

Vor einigen Wochen vermeldete radioeins ganz stolz, dass nun Silke Super zum Moderatorenteam gehört. Bei Motor-FM gehörte sie einst zu den bekanntesten Mitstreitern, nun ist sie beim rbb. Und wofür? Um Musiktitel anzusagen.

Als ich mich im Juni 1999 entschloss, radioeins zu meinem Stammradiosender zu machen, hatte das einen Grund. Ich suchte einen Sender, der mir einerseits was zu sagen hat, andererseits gute Musik spielt. Eine gute Mischung also. Bei radioeins bedeutete das: in den Morgen- und Feierabendmagazinen gab es zwei Wortbeiträge pro halber Stunde, im sonstigen Tagesprogramm einen.

Und jetzt? Nichts mehr. Gar nichts. radioeins hat mir nichts mehr zu sagen. Wer am Montag zwischen 12.35 Uhr (nach den Nachrichten) und 12.55 Uhr (Werbung) reinhörte, bekam nur noch Musik vorgesetzt. Ein Titel nach dem anderen. Immerhin einen sagte Super Super an – womit der sowieso schon belanglose Titel “radioeins mit Silke Super” überhaupt einen Sinn machte.
Liebes radioeins-Team, wenn ich vollgedudelt werden will, dann kann ich mir auch gleich eine CD einlegen. Dass in einer halben Stunde bis auf Nachrichten und Reklame gar nichts mehr passiert, das hat mit meinem radioeins nichts mehr zu tun.

Hits: 14

RTZapper

Rhythmus der Nacht

Dienstag, den 22. November 2011
Tags: , ,

SA 19.11.2011 | 0.05 Uhr (So.) | WDR4

Eine Autofahrt in der Nacht zum Sonntag. Wie kann man sich da am besten wachhalten? Dudelradio? Die üblichen Hits? Nein, dann gibt’s den “Rhythmus der Nacht”. In der “ARD-Hitmacht” sendet WDR4 (fast) deutschlandweit (in Berlin-Brandenburg auf der rbb-Welle Antenne Brandenburg) den übelsten Schlager.
Und das ist … joa, schon nicht schlecht. In seiner ganzen Schlechtigkeit macht der “Rhythmus der Nacht” schon wieder Spaß. Und sie dürfen alle mal an, alle Schlagerlieblinge: von Andrea Berg, Helene Fischer, Marianne Rosenberg, Claudia Jung, Mickie Krause bis zu ABBA und Nik P. Dazu Hitmixe von Songs von Evelyn Künneke oder G.G. Anderson. Okay, bei einem neuen Mix von Hasselhoffs “Looking for Freedom”, da war dann doch die Schmerzgrenze erreicht.
Ansonsten hält die Sause bei nächtlichen Autofahrten wach.

Dass allerdings der “ARD-Nachtexpress” Geschichte ist, und stattdessen nun die “ARD-Hitnacht” auf Sendung ist, das hat man bei WDR4 offenbar vergessen. Gleich mehrmals kündigte der Moderator den Verkehrsfunk im “ARD-Nachtexpress” an, oder in einem der Mixe wisperte eine Stimme ebenfalls den ausrangierten Sendungstitel. Entweder wollen sie es bei WDR4 nicht wahrhaben oder die Info ist bei denen tatsächlich noch nicht angekommen…

Hits: 14

RTZapper

Mein Mann kann: Lothar und Joanna

Dienstag, den 22. November 2011
Tags:

FR 18.11.2011 | 20.15 Uhr | Sat.1

Die Frage der Woche: Wann trennt sich Joanna Tuczynska von ihrem Freund Lothar Mattäus?
Okay, dass Loddarmaddeus eine neue Freundin hat, diese Nachricht lesen wir ja öfter mal. Dass er sie mit in eine Spielshow nimmt, das ist dann wirklich mal was Neues. Ob es Joanna aber gefallen hat, das, nun ja, darf man stark bezweifeln.

Loddar und Joanna waren am Freitagabend zu Gast im Promispecial der Sat.1-Show “Mein Mann kann”. Und wurden letzte. Joanna hat im Spiel, in dem sie ihren vorübergehenden Liebsten an einem Seil hochziehen musste, schon nach zwei Versuchen schlappgemacht. Schnaufend lag Loddars zukünftige Ex am Boden und jappste nach Luft.
Vielleicht war das auch genau der Augenblick, in dem sie darüber nachdachte, was sie sie sich da eigentlich angetan hat.
Vielleicht war das aber auch genau der Augenblick, in dem er darüber nachdachte, ob er vielleicht noch ganz bei Trost ist. Und ob Joanna mit ihren 27 vielleicht schon ein bisschen zu alt für ihn ist?

Im nächsten Promispecial einer Spielshow erwarten wir Loddar mit seiner nächsten Lebensabschnittsgefährten-Kandidatin. Vielleicht hat er ja mal Glück.

Hits: 20

RTelenovela

Von der Kellnerin, bei der nichts hängen bleibt

Dienstag, den 22. November 2011
Tags: ,

Spricht es eigentlich für ein Restaurant, wenn die Kellnerin ein bisschen magersüchtig aussieht? Die Gäste eines Lokals in Germendorf mussten da neulich jedenfalls mal nachfragen, was denn da nun los ist.
Am Nachbartisch schaufelten die Leute gerade den Kuchen in sich rein, als die kleine, dünne Kellnerin wieder am Tisch stand – und sich rechtfertigen musste. Sie esse ja so verdammt viel, aber es bleibe nichts hängen, sagte sie.

Nun ja, vielleicht bekommt sie in dem Lokal aber auch einfach nur nichts zu essen. Das würde jedenfalls erklären, warum auch alle anderen vom Personal extrem dünn aussehen. Wissen die vielleicht mehr als die Gäste? Ist es ihnen zu teuer dort?
Als wir gingen saß die Frau mit einem Kollegen an einem der Tische – und rauchte. Davon nimmt man ganz sicher nicht zu.

Davon mal abgesehen: Germendorf ist ein teures Pflaster. Und dann gibt’s nicht mal einen “Gruß aus der Küche”, geschweige denn eine vernünftige Salatbeilage zum Essen.

Hits: 16