Tagesarchiv für 21. August 2011

RTZapper

FTW – For the Win

Sonntag, den 21. August 2011
Tags: ,

SA 20.08.2011 | 22.30 Uhr | zdf.kultur

Man sieht die Waffe, und man sieht, dass der Waffenträger in einem Gewölbe herumläuft. Dann erscheint ein Mensch, es knallt, es spritzt Blut und dieser mensch ist tot. Abgeknallt. Und im Hintergrund ruft jemand “Wow, was für ein Headshot, geil! geil, noch mal!!”
Abartig? Ja, irgendwie schon.

zdf.kultur zeigte am späten Sonnabendabend erstmals ein eSports-Event. Das ist so, als wenn wir Freunde besuchen und ihnen dabei zusehen, wie sie auf ihrer Spielkonsole rumdaddeln. “FTW – For the Win” hieß die Sendung, die bei zdf.kultur Premiere hatte. Noch nie gab es ein solches Forum für Computerspiele.

Und warum auch nicht? Ob ich nun einem echten Fußballspiel zusehe oder einem, das am Computer erzeugt wird, ist ziemlich egal. Es sind eben nur zwei Spieler, die ihre Teams steuern. Ähnlich ist es bei einem Autorennen, was danach zu sehen war.
Anders ist es bei Counter Strike. Das Spiel gehört zu den umstrittensten. Immer wenn ein Amoklauf passiert, war irgendwie Counter Strike mitschuld, weil der Täter es mal gespielt hat.
Und tatsächlich ist es als Fernsehzuschauer schwer zu ertragen, sich diese Ballerei anzusehen, und zu hören, dass alle jubeln, wenn jemand erschossen wird. Erstaunlich, dass so was nun auf zdf.kultur zu sehen ist.

Hits: 146

aRTikel

1991: Ökologische Zeitbombe in Velten

Sonntag, den 21. August 2011
Tags: , , , , , , , ,

August 1991 I -> 16.8.2011

Rückblick: Im August 1991 ist der ehemalige Sero-Hof verwüstet / Land will Oranienburger Schloss zurück

MAZ Oranienburg, 20.8.2011

Was passierte vor 20 Jahren im Altkreis Oranienburg – und was stand in der MAZ? Diesmal: die zweite Hälfte im August 1991.

OBERHAVEL
Den Oranienburgern stinkt’s mal wieder gewaltig – der typische Pharma-Duft wabert über der Stadt. Der Grundstoff für die Produktion Cholinchlorid ist Trimethylamin – und der riecht. Um die Anlage auf den neuesten Stand zu bringen, müssen Millionen investiert werden.

In Velten gibt es Ärger um das frühere Serogelände. Seit 1982 ist es eine ökologische Zeitbombe. Aus dem dortigen Tanklager der Sowjetarmee lief nach einer Havarie Kerosin aus. Nach der Sero-Abwicklung ist der Hof der Verwüstung freigegeben. Die Stadt will eine Erdwaschanlage errichten, aber die Treuhand blockiert das Vorhaben.

Die MAZ vom August 1991 ist gespickt mit Nachrichten von tödlichen Unfällen. Am 17. August stirbt ein Mann auf der Landesstraße zwischen Pinnow und Velten. An der Autobahnbrücke über der A 111 stoßen ein Motorrad, ein Kleintransporter und zwei Autos gegeneinander. An der Kanalbrücke in der Oranienburger Birkenallee überschlägt sich am selben Tag ein Auto. Eine Frau kommt ums Leben.

Im Kreis beginnt am 22. August die Schule – und alles ist anders. Nun gibt es Gymnasien, Real- und Gesamtschulen. In der Oranienburger Liebigstraße bildet sich drei Tage vorher eine lange Schlange am Schulbuchverkauf. Allerdings fehlt noch ein gutes Drittel aller Bücher, die Verlage liefern nicht rechtzeitig. Für das Runge-Gymnasium sind noch gar keine da.

Heinz Lahs, der Bürgermeister von Nassenheide, erklärt seinen Rücktritt. Der Arbeitsaufwand sei enorm, sagt er. Das Problem: Es gibt keinen hauptamtlichen Stellvertreter. Es gebe in der Verwaltung nur zwei Sacharbeiter, viele Anträge bleiben liegen. Lahs’ Stelle soll ausgeschreiben werden.

Der Kreis erlebt eine Premiere: Erstmals sitzt ein „Wessi“ auf einem Bürgermeisterstuhl in der Region. Peter Ihloff kommt aus Nordrhein-Westfalen und leitet nun die Geschicke von Stolpe-Süd.

Der Streit um das T-Gebäude der Gedenkstätte Sachsenhausen in Oranienburg eskaliert. Eigentlich sollte das Finanzamt dort einziehen, das Land legte ein Veto ein. Inzwischen will Landrat Karl-Heinz Schröter nicht mal mehr schriftlich mit Bürgermeister Udo Semper reden. Das Vertrauen sei durch einen offenen Brief Sempers an die Landesregierung „auf lange Zeit gestört“. Schröter geht noch weiter und droht, dass das öffentliche Gerangel gewiss kein Mittel wäre, die Rolle einer „Kreisstadt Oranienburg“ zu stärken.

Und auch um das Schloss in der Kreisstadt gibt es Zoff. Das Potsdamer Finanzministerium hat einen offiziellen Antrag zur Rückgabe des Schlosses in Landeseigentum gestellt. In das Gebäude sollen Landesbehörden einziehen. Zum Ärger des Ministeriums ist dort jedoch schon fast die komplette Stadtverwaltung eingezogen.

Unterdessen steht der geplante neue Landkreis mit Oranienburg, Gransee und Bernau auf der Kippe. Seine Unterschrift unter das entsprechende Dokument bezeichnet der Bernauer Landrat Dieter Friese am 20. August 1991 als „gravierenden Fehler“. Das Parlament sei übergangen worden. Die Bernauer Abgeordneten können sich zu einem eindeutigen „Ja“ nicht durchringen.

Hits: 1385

RTZapper

Oberhavel TV: Rudio

Sonntag, den 21. August 2011
Tags: ,

FR 19.08.2011 | 23.45 Uhr | Oberhavel TV

Bei Oberhavel TV weht ein frischer Wind, und es ist etwas passiert, was schon viel zu lange nicht mehr geschehen ist: Es macht Spaß, den Sender zu gucken.
Denn die Macher haben für die Sendung, die am Freitagabend schon eine knappe Woche in der dauerrotation gelaufen ist, ihr Studio verlassen. Stattdessen diente das Weltrekordkonzert des Musikers Rudio in Oranienburg als Rahmenhandlung für sämtliche Beiträge des Magazins.

Das Magazin berichtete ausführlich vom Rudio-Auftritt vor dem Oranienburger Schloss, zeigte zwei Lieder komplett. Dazwischen sagte die Moderatorin die einzelnen Filme der Sendung an.
So könnte die Sendung richtig Spaß machen. Die Moderatoren suchen sich für jede Sendung einen Ort irgendwo draußen, wo etwas los ist. Das macht das alles spannender, frischer, lebendiger.
Einziger Makel: die Nachrichten fehlten. Die sollten weiter Teil der Sendung sein und auch aus dem Studio in Birkenwerder kommen.
Mal sehen, ob der frische Wind dauerhaft weht oder ob das eine einmalige Bö war.

Hits: 159

RT im Kino

Crazy, Stupid, Love

Sonntag, den 21. August 2011

Cal (Steve Carell) ist schockert. Seine Frau Emily (Julianne Moore) hatte eine Affäre. Und sie will die Scheidung. Cal ist verzweifelt. Was bitte soll er denn jetzt tun? Er war Ewigkeiten mit Emily verheiratet, es war seine große, seine erste Liebe. Noch nie hatte er mit einer anderen Frau Sex. Er muss nun vollkommen von vorn anfangen.
In einer Bar trifft er den blonden schönling Jacob (Ryan Gosling), der eine Frau nach der anderen abschleppt. Das will Cal auch. Er beginnt einen… man könnte sagen: Kurs. Jacob soll ihm beibringen, wie man eine Frau aufreißt.
Aber ist es wirklich das, was Cal will? Und ist es wirklich das, was Jacob will?

“Crazy, Stupid, Love” heißt der Film von Glenn Ficarra und John Requa. Der Zuschauer begleitet Cal auf seinen Liebesirrwegen. In den trailern machte der film den Eindruck einer harmlosen Komödie über Erotik, Sex und Paarbeziehungen. Aber der Film ist – glücklicherweise – mehr als das. Es stellt sich die Frage, worauf es im Leben eigentlich ankommt, was wir überhaupt wollen. Ob bloßer Sex alles ist, ob gutes Aussehen alles ist, was im Leben zählt
Die letzte halbe Stunde ist in seiner Warmherzigkeit – und, ja, auch Kitschigkeit – ein echter Genuss, der Spaß macht, der anrührt und der hätte gern länger dauern können.

8/10

Hits: 167

RTelenovela

Für die Jugend ohne die Jugend

Sonntag, den 21. August 2011
Tags: , ,

Auf der Bühne eines Hohen Neuendorfer Jugendclubs stehen drei alte Herren. Zwei davon haben Lederjacken an. Sie spielen Rockmusik mit engagierten Texten. Es geht es Kindesmissbrauch und andere Themen. Die Texte sind aber nicht zu verstehen, weil der ältere Herr so nuschelt. Singen kann übrigens keiner von ihnen. Es ist ein trauriger Anblick und eine iemliche Folter für die Ohren.
Die Herren spielten auf einer Veranstaltung, die sich an Jugendliche richtete. Wer auf die idee gekommen ist, diese Band da spielen zu lassen, weiß ich nicht. Sie haben sie sicherlich vorher nicht gehört. Ist aber auch egal, weil sowieso kaum Jugendliche da waren.
Auf den Bänken saßen mehrere kleine Grüppchen, von denen sich die meisten leute kaum um das Gejaule auf der Bühne scherte.

Als neulich in Hennigsdorf die Stadtjugendttage stattfanden, wurden auch die von den jungen Leuten ignoriert, dort allerdings krasser als heute in Hohen Neuendorf. Als dort – vor dem Auftritt der alten Herren – eine Jugendband auf der Bühne stand, gab es auch noch mehr Jugendliche auf dem Gelände. Aber auch da war die Anzahl schnell abzählbar.

Die Veranstalter betrachten ihre Veranstaltung dennoch als Erfolg. Im Laufe des Tages fanden dort Workshops statt, kleine Theater- und Tanzaufführungen. Da war es wohl voller. Aber es waren wohl mehr die Eltern der auf der Bühne Auftretenden, die dabei waren. Die Jugend haben die Verantwortlichen des Jugendclubs nicht wirklich erreicht. Die treibt sich lieber woanders rum – in den Discos, auf dem Fußballplatz oder was weiß ich für Treffpunkten. Man kann ihnen das nicht verübeln.

Hits: 147

RTZapper

Markus Lanz: Charlotte Roche

Sonntag, den 21. August 2011
Tags: , ,

DO 18.08.2011 | 23.15 Uhr | ZDF

Jochen Busse hat nie wirklich darauf gestanden, einen geblasen zu bekomen.
Ja, da bist du überrascht, oder? Und genau das wolltest du doch schon immer mal wissen. Seit Donnerstagabend sind wir um diese packende Information reicher. Da war der schauspieler und Satiriker zu Gast bei Markus Lanz in “Markus Lanz”. Und Charlotte Roche war auch da. Klar, warum es da ging: Sex.

Uuuuuh, es riecht nach einem Skandal! Charlotte Roche ist beim ZDF zu Gast und darf wieder über über das eine reden. Sie hat nämlich einen neuen Roman geschrieben. Und schon wieder geht es darin um Sex. “Schoßgebete” beginnt mit einer Blaseszene. Seitenlang.
Markus Lanz ließ es sich nicht nehmen, aus dem Buch vorzulesen. Schließlich war es ja schon nach 23 Uhr. Er liest über die Zunge der Frau, die den Damm, die Eier und … na ja, es schien ihm irgendwie peinlich zu sein. Aber er musste einfach mal draus vorlesen, damit die ZDF-Rentnerschaft auch weiß, warum es geht.

Lanz’ Gäste waren leider nicht wirklich empört. Norbert Blüm war es ziemlich egal. Jochen Busse fand “Schoßgebete” toll.
Und, sagen Sie mal, Frau Roche, Sie brauchen sex, um sich zu entspannen? Das ist ja wirklich…
Tja, normal, Herr Lanz!
“Schoßgebete” scheint die Aufregung zu brauchen. Den Skandal. Vielleicht aber braucht Lanz auch die Schlagzeilen, in dem er versucht, Themen, die relativ normal sind (und über die zugegebenermaßen eher selten gesprochen wird), zu skandalisieren. Und das wirkt oft ganz schön lächerlich.

Hits: 207