Tagesarchiv für 11. Juli 2011

RTelenovela

Schön, dich wieder zu sehen – Flughafen-Begrüßungsrituale

Montag, den 11. Juli 2011
Tags: ,

Begrüßungsrituale – nirgendwo kann man sie sich besser ansehen, als auf einem Flughafen. Da gibt es die nüchternen, die herzlichen, die freudig erregten und, ja, auch die notgeilen.

Aus dem Tunnel, aus dem im Schönefelder Terminal A die Leute aus den Fliegern kommen, steht ein ganzer Haufen Leute. Einer liest Zeitung, ein anderer lehnt an einem der Pfeiler. Eine Frau gähnt herzhaft. Der junge Mann neben ihr wippt nervös mit seinem Fuß. Und dann immer dieser Blick zum Tunnel. Und dem zur Uhr. Und dem zur Anzeigetafel.

Dann geht’s los. Die Leute strömen heraus. Und dann sieht man, die verschiedenen Formen der Begrüßung.
Ein Mann holt scheinbar seinen Freund und dessen Frau ab. Der Frau gibt er lächeln die Hand. Den Mann umarmt er andeutungsweise. Das bedeutet, beide legen den Arm um die Schulter des anderen und beugen sich einen Tick zueinander. Eine wirklich nur sehr angedeutete Umarmung.
Dann gibt es die Mutter, die ihren Sohn und dessen Freundin abholt. Die Mutter begrüßt den Jungen erst gar nicht, sondern ruft “Foto!” und zeigt an die Stelle, wo die beiden stehen bleiben sollen. Die Frau macht das Foto, dann erst begrüßt sie die Neuankömmlinge.
Der junge Mann auf der anderen Seite holt offenbar seine Freunde ab. Winkend und laut rufend finden sie zueinander und umarmen sich herzlich.
Die nüchterne Begrüßung sieht so aus: Ein Mann erblickt den Mann, den er abholen soll. In welchem Verhältnis sie zueinander stehen, ist unklar. Sie sagen “Hallo!”, der Abholer nimmt eine der beiden Taschen, und sie gehen los.

Zu guter Letzt gibt es noch den jungen Mann, der seine Freundin abholt. Als sie rauskommt, lächeln sie und umarmen sich. Sie beginnen, sich zu streicheln und zu küssen. Sie streicht ihm über die Arme, dann lächelt sie wieder und sie küssen sich weiter. Das dauert gut und gerne zwei Minuten, erst dann entschließen sie sich, das Terminal zu verlassen. Da läuft sicherlich bald was.
In dem Zusammenhang schlage ich für den neuen Schönefelder Flughafen Willkommensfickkabinen vor. Für ein paar Euro können sich dort die Wiedervereinten in aller Schnelle begrüßen. Dass da noch niemand drauf gekommen ist…

Hits: 35