Tagesarchiv für 10. Juni 2011

RTZapper

Germany’s Next Topmodel By Heidi Klum – Das Finale 2011

Freitag, den 10. Juni 2011
Tags:

DO 09.06.2011 | 20.15 Uhr | ProSieben

Das ist der Moment, auf den wir so lange gewartet haben. Hier und jetzt will ich verkünden, wer “Germany’s Next Topmodel 2011” ist. Also, wenn ihr es nicht sowieso schon längst wisst. Heidi Klum ist nicht gerade die Moderationskönigin, aber sie macht es am Donnerstabend in ihrer ProSieben-Show wieder spannend. Auch wir Schreiber können was von ihr lernen. Nämlich, Spannung aufzubauen.
Also, ich versuche es mal.

Eine von ihnen wird es sein. Jana? Oder doch Rebecca? Nur eine von ihnen kann “Germany’s Next Topmodel” werden.
Doch, geduldet euch noch: Bevor ich verkünde, wer “Germany’s Topmodel” ist, müssen wir uns noch mal erinnern. An die Lippenfalte von Jana, die fanden wir immer schon ganz süß, und das Lächeln auch. Und Rebecca, sie ist eine riesengroße Kämpferin. Traumhafte Beine. Sie sind beide so schön. Aber wer ist es nun geworden? Gleich werde ich verraten, wer “Germany’s Net Topmodel” ist.

Und wenn die ProSieben-Zuschauer bei dieser Modelwahl schon nichts zu sagen haben, dürfen sie wenigstens per Telefonvoting entscheiden, wer den Livewalk (?) der Top 20 anführen darf. Das ist wirklich sehr spannend. Ach, und Lady Gaga tritt auch auf – nach der überübernächsten Werbepause.

Aber jetzt. Also, gleich verkünde ich, wer “Germany’s Next Topmodel” geworden ist. Und wer auf dem Cover einer großen deutschen Zeitschrift ist. Ist es Rebecca? Oder ist es Jana? Dazu muss erwähnt werden, dass die Entscheidung an dem Abend eine der schwierigsten war. Heidi Klum findet, dass sie beide wirklich absolut super waren, sie haben beide riesengroßes Potenzial. Aber sie und ihre Jury, aber vor allem sie, konnten sich nur für eine entscheiden. Also, wer ist “Germany’s Next Topmodel 2011”? Welcher Name steht nun in jeder Zeitung? Ist es Rebecca oder ist es Jana? Wer ist es?

So viele wunderschöne Momente haben sie miteinander verbracht. Die Models haben gekämpft, unter Wasser, auf dem Steg, über Häuser, aus dem Helikopter. Heidi weiß immer noch nicht, wie sie das gemacht haben, dass sie da rausgegangen seid. Sie hätte das echt niemals gemacht. Dabei müssen das doch doch alle Topmodels machen – also, alle, außer Heidi.
Rebecca und Jana sind die besten von 18.000 Mädchen, die sich diesmal beworben hatten. Und jetzt wartet ihr sicherlich auch darauf, zu erfahren, wer “Germany’s Next Topmodel ist. Und ich möchte es so gern sagen.
Wahnsinn, dieser Moment, dieser Moment, dieser Nervenkitzel, diese Herzen, die da klopfen. Gleich werde ich es verraten. Wer ist “Germany’s Next Topmodel?” Rebcca? Oder Jana?

Es ist – Jana! Jena Beller (20) aus Haltern am See in Nordrhein-Westfalen ist … ja, ja, schon klar. Und auch im nächsten Jahr wird es wieder ganz spannend. Versprochen.

Hits: 70

RTelenovela

Bahnbekanntschaften (52): Der Anschlusszug und die scheiß Bahn

Freitag, den 10. Juni 2011
Tags: , , , , ,

(51) -> 4.5.2011

Etwa fünf Minuten später. So steht es auf der Anzeigetafel. Die Leute, die am Bahnsteig in Neustrelitz auf den Regionalexpress in Richtung Berlin warten, nehmen das gelassen hin. Na ja, fast alle.
Als der Zug losfährt, setzen sich ein Mann und seine Frau auf die Plätze neben mir. Alle freuen sich: Ein großer Hund ist auch noch dabei. Er riecht ein bisschen. Aber das ist im vollen, stickigen Zug am Sonntagnachmittag auch egal.

Der Zug fährt in Fürstenberg ein. Die Frau sieht auf die Uhr. Und sie stöhnt. Jetzt sind es schon sieben Minuten Verspätung. “So eine Scheiße”, ätzt sie. Die beiden müssen in Oranienburg in die Regionalbahn umsteigen. “Der scheiß Zug wartet doch, dit kenn ick doch.” Der Mann macht nur “Mhm.”
Der nächste Halt: Dannenwalde. Sie: “Scheiße, wieso hält der denn in Dannenwalde? Der hält doch nie in Dannenwalde!” Sie sieht wieder auf die Uhr. “Scheiße! Den Zug in Oranienburg kriegen wir nie!” Und er: “Mhm.”

Dass der Zug in Oranienburg in der Regel immer auf den Regionalexpress wartet – ich beschließe, das für mich zu behalten.
Der Regionalexpress rollt weiter, hält noch in Gransee und rast dann über die Dörfer. Wir haben gerade Grüneberg passiert, als die Frau aufspringt. “Ick stell mich schon mal an die Tür, sonst kommen wir in ja in Oranienburg nie raus.” Und er: “Mhm.” Sie macht es dann aber doch nicht.

Als der Zug in Oranienburg einrollt, sagt die Frau gar nichts mehr. Der Zug nach Berlin-Lichtenberg steht noch da. Und unser Regionalexpress ist gerade mal eine Minute zu spät angekommen. Sie schweigt, sie sie aussteigen. Und er auch.

Hits: 78

RTZapper

Zapp: Thessas Facebook-Party

Freitag, den 10. Juni 2011
Tags: , , , , , , ,

MI 08.06.2011 | 23.20 Uhr | NDR fernsehen

Thessa hat wohl einen Fehler gemacht. Die junge Hamburgerin lud per Facebook zu ihrer Party ein – und 15.000 sagten zu. Das NDR-Medienmagazin “Zapp” berichtete am Mittwochabend über die Party und den Medienhype darum.

Denn Thessa hatte ihre Party schon längt wieder abgesagt, als sie merkte, dass das alles völlig aus dem Ruder lief. Aber da berichteten schon die Hamburger Zeitungen darüber, und die die Hamburger Radiosender auch. Wer noch nichts von der Party wusste, der bekam es nun trotzdem mit. Die Medien verbreiteten die Nachricht mit wachsender Begeisterung. Natürlich immer mit der bangen Frage: Was wird denn nun mit der Party?

In “Punkt 12” bei RTL war Katja Burkard auch schon total gespannt. “Und jetzt ist es sehr wahrscheinlich, dass heute Abend bei ihr mehrere tausend Menschen auf der Matte stehen. Unsere Reporterin Anna Hohns hat sich mit dem Fall beschäftigt. Anna, was ist denn da genau schiefgelaufen. Und was wird denn jetzt aus der Riesenparty?”
Auch Sat.1 schaltete im Regionalmagazin schon mal vors grundstück: “Tja, und nun, Thessa? Matthias Woltei. Hier, in Hamburg-Bramfeld, soll sie stattfinden: die Party des Jahres.”

Am besagten Abend ließen es sich dann auch mehrere Privatsender nicht nehmen, live vom “Partygeschehen” zu berichten – um so noch mehr Menschen anzulocken. Auf Energy Hamburg fragten die Moderatoren “Und, seid ihr auch dabei?” Auch Radio Hamburg ließ sich nicht lumpen: “Mittlerweile tanzen auch schon die ersten da an bei denen im Wohngebiet.” Herrlich. Da peitscht man die Massen so richtig auf.
Die Polizei musste einschreiten, die Nachbarn waren stinksauer.

Dieselben Medien waren es dann auch, die dann über den Medienhype um die Party berichteten. Wie das Ganze so ausufern konnte. Die “Hamburger Morgenpost” möchte die Kritik daran nicht auf sich sitzen lassen, sie tritt lieber nach und berichtet, dass Thessa zwar nicht auf der party war, aber per Facebook begeisterte Kommentare schicken. Das Mädchen ist also selbst schuld, so die Mopo.
Es scheint, dass der Umgang mit den sozialen Netzwerken für alle beteiligten noch schwierig ist. Facebook-Nutzer müssen jeden Klick überdenken. Und die Medienleute können ruhig auch mal über die Folgen ihrer Beiträge nachdenken. Auch wenn’s schwer fällt.

Hits: 117