Tagesarchiv für 6. Juni 2011

ORA aktuell

Busunfall vor dem Oranienburger Bahnhof

Montag, den 6. Juni 2011
Tags:

Bei einem Unfall sind am Sonntagabend vor dem Oranienburger Bahnhof drei Fahrgäste eines Busses verletzt worden.
Wie die Polizei berichtet, musste der Busfahrer auf der Linie 824 nach Hennigsdorf plötzlich scharf bremsen. Ein Auto stand in der Busschleife. Drei der 30 Fahrgäste stürzten und verletzten sich. Sie wurden mit Rettungswagen in die Oranienburger Klinik gefahren.

Die Polizei geht davon aus, dass der Busfahrer keine Schuld hat, das Auto hätte dort nicht stehen dürfen.

Hits: 103

ORA aktuell

OHC-Spieler Andreas Zieschang ist tot

Montag, den 6. Juni 2011
Tags: ,

Andreas Zieschang ist tot. Der Spieler des Oranienburger Handballclubs (OHC) verstarb am Freitag an den Folgen eines Motorradunfalls. Das teilte OHC-Präsident Thomas Stahlberg auf der Homepage des Vereins mit.
Zieschang spielte zuletzt für den OHC III.

Wie die Polizei berichtet, prallte Zieschang mit seinem Sportmotorrad in der Carl-Gustav-Hempel-Straße in einer Linkskurve gegen einen Baum. Offenbar war er zu schnell unterwegs. Er erlitt schwerste innere Verletzungen und starb im Rettungshubschrauber auf dem Weg in ein Berliner Unfallkrankenhaus.
Andreas Zieschang wurde nur 22 Jahre alt.

Hits: 268

RTZapper

Peter Hahne: Hörgeräte, Wellness, Hüft-OP – Wie weit darf Tierliebe gehen?

Montag, den 6. Juni 2011
Tags:

SO 05.06.2011 | 13.33 Uhr | ZDF

Geht es Ihnen auch so wie mir? Da sitzt man gemütlich vor dem Fernseher, und dann erscheint ein dusslig grinsender Mann auf dem Bildschirm, der mich blöd von der Seite anquatscht.
Peter Hahne heißt der Mann. Seit er nicht mehr der Leiter des ZDF-Hauptstadtstudios ist, darf er seine eigene Sonntagmittag-Talkshow moderieren. Sie trägt den überraschenden Titel “Peter Hahne”.

“Geht es Ihnen auch so wie mir?” Das ist die öde Floskel, die Peter Hahne an den Anfang von “Peter Hahne” stellt. Damit möchte er wahrscheinlich die Zuschauer ganz direkt ansprechen. Aber vielleicht sollte er dabei nicht so doof grinsen.
Diesmal versprach er eine richtig heftige Kontroverse. Gestern erst habe er sich wieder total geärgert, erzählt Peter Hahne in “Peter Hahne”. Im Supermarkt stehe ein ganzes Regal voll mit Tierfutter, aber nur ein kleines Eckchen mit Babynahrung. Das musste er dann einfach mal in seiner Show besprechen.

“Hörgeräte, Wellness, Hüft-OP – Wie weit darf Tierliebe gehen?” nannte Peter Hahne seine aktuelle “Peter Hahne”-Ausgabe. Zu Gast war die Tierschützerin Ingrid van Bergen und der Tierheilpraktiker Tamme Hanken.
So, wie Peter Hahne in die Kamera grinste, freute er sich schon auf den sonntagmittäglichen Zoff im “Peter Hahne”-Studio. Aber, ach: Zoff wollte einfach nicht aufkommen.
So wandte er sich an die Tierschützerin: Neue Hüfte für den Hund – kann das angehen? Doch der Tierschützerin ist das alles wurscht. Wenn die Tiere nicht gequält werden – warum nicht? Peter Hahne hakte nach, und irgendwie grinste er nicht mehr so sehr. Ein Mäntelchen für den Hund – ist das nicht zu viel des Guten? Nein, nein, so Frau van Bergen, wenn die Leute dafür Geld ausgaben wollen, wieso soll man es ihnen verbieten, wenn die Tiere nicht gequält werden?

Peter Hahnes Kontroverse war im Eimer. Also Frage an Tamme Hanken: Tiere in der kleinen Stadtwohnung? Geht das? Hanken schüttelte den Kopf, das sei Quälerei, besonderes bei sehr großen Hunden. Na ja, wobei es ja Leute gibt, die allein sind im Alter. Da ist so ein Tier schon gut.
Und wieder ist die Kontroverse im Müll.
Da halfen auch Peter Hahnes sehr sehr sehr provokanten Fragen nichts. Die Tierschützerin und der Tierheilpraktiker wollten sich einfach nicht streiten. Oder sie vertraten genau die gegenteilige Meinung, für die sie eigentlich eingeladen waren.

Immerhin war es dann doch spannend, Peter Hahne in “Peter Hahne” an seinen Gästen scheitern zu sehen. Aber eigentlich erwartet der Zuschauer von Peter Hahne in “Peter Hahne” nicht mehr als dümmliche, anbiedernde Laberei. Wäre eigentlich genau das richtige für das Nachtprogramm.
Geht es Ihnen auch so wie mir, dass Peter Hahne ziemlich nervt?

Hits: 1638

ORA aktuell

Verkehr: Willy-Brandt-Straße gesperrt

Montag, den 6. Juni 2011
Tags:

Seit Montagvormittag ist die Willy-Brandt-Straße in Oranienburg gesperrt. Bis Ende Oktober werden dort die Regen- und Abwasserleitungen inklusive der Hausanschlüsse erneuert. Auch neue Strom- und Gasleitungen kommen in den Boden. Die neue Fahrbahn wird sieben Meter breit.

Im Zuge der Bauarbeiten ist die Mittelstraße in Richtung Willy-Brandt-Straße eine Sackgasse. Die Einbahnstraßenregelung in der Schulstraße ist umgedreht worden.

Hits: 88

RTZapper

Schlag den Raab: Steven Gätjen

Montag, den 6. Juni 2011
Tags:

SA 04.06.2011 | 20.15 Uhr | ProSieben

Wer war eigentlich noch mal Matthias Opdenhövel? Hat der nicht mal diese Show moderiert, in der irgendein Kandidat gegen Stefan Raab antrat?
Am Sonnabend präsentierte erstmals Steven Gätjen die ProSieben-Show “Schlag den Raab”. Matthias Opdenhövel ist nicht mehr an Bord, nachdem klar war, dass er ins Erste wechselt, gönnte ihm ProSieben nicht mal mehr eine Abschiedsshow mit Raab. Mehr noch: Kein Wort zum Vorgänger, kein Dank, nichts. Es war, als ob es Matthias Opdenhövel bei “Schlag den Raab” nie gegeben hätte.

Nun also Steven Gätjen. Keine leichte Aufgabe, mal eben so diese Show zu übernehmen. Sie dauerte mehr als fünf Stunden, die verschiedenen Spiele muss man auch erst mal drauf haben, zu erklären.
Leider wirkte Gätjen dabei aber oft sehr steif. Je länger die Show dauerte, schien es, als wolle er nicht von seinem Plan abweichen, alles perfekt zu machen. Auf Witzchen und Mätzchen von Raab ging es nicht ein. Gätjen wies zurecht, wirkte dabei manchmal sogar ziemlich arrogant. Ihm fehlte noch die gewisse Lockerheit, die humorvolle Distanz zum Geschehen.
Opdenhövel steigerte sich auch erst von Show zu Show. Auch Steven Gätjen muss sich noch in seinen neuen Job einarbeiten. Denn obwohl Raab und der Kandidat die Hauptpersonen und die Spiele das eigentliche Element der Show sind – “Schlag den Raab” braucht einen Moderator, der Humor reinbringt, der beschwichtigt, bremst oder beschleunigt, Mut macht, aber sich auch selbst zurücknimmt.
Vielleicht lernt Gätjen ja noch dazu.

Hits: 95

RTelenovela

Die Hinterhofpassage

Montag, den 6. Juni 2011
Tags: ,

Wieder mal eine überraschende Entdeckung bei einem Berlin-Spaziergang. Zwischen der Uhland- und der Fasanenstraße in Charlottenburg befindet sich die Uhlandpassage. Es soll wohl eine Art Einkaufszentrum sein. Was es in Wirklichkeit ist, habe ich allerdings nicht so genau ausmachen können.

Nun gut, es war ein lauer Mittwochmittag, als ich dort eher uninteressiert durchspaziert bin. Vor einem Bäcker ohne Kunden saß eine Frau und rauchte. Vermutlich die Verkäuferin. Vor einem Taschenladen ohne Kunden saßen eine Frau und ein Mann. Die Frau rauchte. Wahrscheinlich war auch sie die Verkäuferin. Ich lief weiter, an einem italienischen lokal vorbei. Drin genau null Kunden, die Tür stand offen. Weiter durch einen Hinterhof. Kleine Schilder wiesen den weiteren Weg durch die Uhlandpassage. Seltsame schmale Wege rein in ein anderes verglastes Gebäude – ohne Läden. Zumindest lag in einem der Ladenlokale irgendwelcher Müll rum.

Zusammenfassend kann ich sagen: In der Uhlandpassage ist der Hund verfroren. Zumindest war er das an diesem Mittwochmittag, aber ich habe das Gefühl, dass es nicht nur an der Tageszeit lag.
Keine Ahnung, wie sich alle diese Geschäfte über Wasser halten. Die City-West in berlin scheint es sehr schwer zu haben.

Hits: 76