RTZapper

phoenix vor Ort: Abschlussbericht zum Guttenberg-Plagiat

MI 11.05.2011 | 11.30 Uhr | phoenix

Pressekonferenz zum Abschlussbericht zu Guttenbergs Doktorarbeit: Die eigentliche Frage zum Thema kam von einem der Journalisten. Rüdiger Bormann, Präsident der Uni Bayreuth sollte sagen, ob er Theodor zu Guttenberg einen Lügner nennen würde. Bormann eierte rum, Guttenberg habe gravierende Fehler gemacht und so weiter und so fort. Und man könne das deuten. Also: ja.

phoenix übertrug am Mittwochmittag die Pressekonferenz, in der es darum ging, ob der Ex-Verteidigungsminister und Ex-Doktor vorsätzlich seine Doktorarbeit gefälscht hat. Das Ergebnis: hat er.
Damit kann man ganz klar sagen: Theodor zu Guttenberg hat dreist gelogen, als er einst vor dem Bundestag in der Aktuellen Stunde meinte, er habe nicht vorsätzlich gehandelt. Gut, dass der Mann zurückgetreten ist.
Politiker lügen ja immer mal wieder – in diesem Fall konnte die Lüge nachgewiesen werden und konnten Konsequenzen gezogen werden.

Aber was ist eigentlich mit der Uni Bayreuth? Laut Gutachten soll da alles so ziemlich tipptopp gewesen sein. Eigentlich könne ja niemand was gemerkt haben, weil diese Kopien in der Arbeit geschickt versteckt waren. Oder so. Der Doktorvater habe auch nicht einschreiten können, als klar war, dass Theo angeblich so im Stress ist – wie Theo sich nun selbst verteidigt.
Die Uni Bayreuth kommt in dieser Affäre irgendwie viel zu gut weg.

Und angesichts dessen, dass Silvana Koch-Mehrin heute ebenfalls wegen ihrer gefälschten Doktor-Arbeit zurückgetreten ist und die Edmund-Stoiber-Tochter Vernonica Saß angeblich auch nicht astrein gearbeitet hat, kann man wohl davon ausgehen, dass noch mehr ans Licht kommt.

Hits: 212

5 Kommentare zu “phoenix vor Ort: Abschlussbericht zum Guttenberg-Plagiat”

  1. rhein main

    Schau an, die Nächste. Die Politikerin Silvana Koch-Mehrin, tritt von allen politischen Ämtern zurück. In einer schriftlichen Erklärung hieß es, sie wolle verhindern, dass ihre Familie durch die öffentliche Diskussion weiter belastet werde. Ich frage mich, wieviele da noch folgen werden und vor allem, warum werden die Doktorarbeiten nicht veröffentlicht? Da könnte sich der normale Bürger auch mal ein Bild davon machen.

  2. RT

    Werden nicht Doktorarbeiten normalerweise irgendwo veröffentlicht?

  3. Felix

    Doch, die werden als Bücher herausgegeben, zumindest die von Koch-Mehrin und Guttenberg gibt es als Buch.

  4. Felix

    Sonst hätten die ja auch nicht von der Internetgemeinde durchsucht werden können.

  5. RT

    Mein ich doch auch, ja.

Einen Kommentar schreiben: