Tagesarchiv für 14. April 2011

RTZapper

ZAPPER VOR ORT: Gernsehclub – Oliver Kalkofe vs. Achim Mentzel: The Best of

Donnerstag, den 14. April 2011
Tags: , , ,

MI 13.04.2011 | Berlin, Grüner Salon

“Kalki ist doof.” Mit diesem Satz begann 1996 eine wunderbare Freundschaft. Und zwar die zwischen Oliver Kalkofe und Achim Mentzel. Der eine ist Fernsehkritiker. Der eine der Kritisierte.
Am Mittwochabend trafen sich die beiden im “Gernsehclub” im Grünen Salon der Berliner Volksbühne.

In “Kalkofes Mattscheibe” auf premiere zeigte Kalkofe Mitte der 90er lauter Ausschnitte von Auftritten mit Achim Mentzel. Der moderierte damals nicht nur “Achims Hitparade” im MDR, sondern hatte auch diverse Gesangsauftritte in anderen Shows. “Gott sei Dank, Dank, Dank, ist sie schlank, schlank, schlank!” Oder: “Um lustig zu sein, muss die Spreewaldgurke her!”
Im Gegensatz zu anderen Promis, die von Kalkofes Kritiken erbost waren, sah Mentzel die Verarsche als Chance. Eine bessere Werbung konnte er nicht bekommen. Das war ihm klar. In seiner Hitparade beschrieb er die Requisitentafel im Bildhintergrund mit dem “Kalki ist doof”-Spruch. Den widerum kommentierte Kalkofe in seiner Sendung. Dann trafen sie sich, freundeten sich an und moderierten sogar gemeinsam bei premiere und später auf ProSieben. Für spätere Dreharbeiten lieh sich der Kalk sogar Original-Klamotten von “Zonenzausel” Mentzel aus.

Im “Gernsehclub” zeigten sie noch einmal die Höhepunkte ihrer … na ja, von einer gemeinsamen Arbeit kann man nicht immer sprechen.
Mentzel erzählte, dass er sehr gelacht habe, als er zum ersten Mal die Kalkofe-Ausschnitte sah. Mentzels Frau habe das allerdings gar nicht lustig gefunden.
Durch Kalkofe habe Mentzel sogar dazugelernt: Nach einem Dreh bei premiere drängte Mentzel sein MDR-Team darauf, sich einen Teleprompter anzuschaffen. Den hatte er vorher nicht.

Dass Mentzel in der DDR ein echter Rocker ist. Dass er bei RTL ein guter Tänzer war. All das bekamen die Leute im “Gernsehclub” vorgeführt. Und auch wenn Kalkofe vor Scham fast im Boden versunken wäre – am Schluss erfreute Mentzel ihn und das Publikum mit seinen Liedern: “Oh, wie ist er schön!” Und – natürlich – die Spreewaldgurke. Die hat Achim unsterblich gemacht!

Hits: 80

RTelenovela

Traumtagebuch (75): Du, deine Schüler sind schon 30!

Donnerstag, den 14. April 2011
Tags:

(74) -> 7.4.2011

Ich sitze in meiner Schulklasse. Vor uns steht irgendein Werbeheini, er zeigt uns Elektrogeräte und will und weismachen, wie toll die doch alle sind.
Am Ende seines Vortrages kündigt er an, wiederzukommen. Im Januar.

Als er weg ist, spreche ich meinen Lehrer auf diesen Vortrag an. Helge ist der Lehrer. Ich beschwere mich bei ihm. Ich sage, wenn der Werbefuzzi tatsächlich im Januar wiederkommt, dann will ich mich bei der Schulleitung beschweren. Schließlich sei solche Reklame in der Schule verboten.
Im Gespräch fällt mir noch etwas auf. Ich frage ihn, ob ihm noch gar nicht aufgefallen sei, dass in der Klasse schon alle um die 30 Jahre alt sind. Alle haben schon längst ihr Abi und sitzen trotzdem noch hier rum. Helge: “Stimmt, jetzt wo du’s sagst!”

Hits: 57