Monatsarchiv für April 2011

aRTikel

Die Angst vor der Angst

Samstag, den 30. April 2011
Tags: ,

Hobby: Der Fehrbelliner Jürgen Mühling hat von 1986 bis heute bereits mehr als 9500 Fallschirmsprünge absolviert

MAZ Neuruppin, 30.4.2011

Jürgen Mühling ist einer der Betreiber des Fallschirmsportplatzes in Fehrbellin. Gerade hat dort die neue Saison begonnen.

FEHRBELLIN
Bei seinem ersten Mal hatte Jürgen Mühling richtig Schiss. „Ich saß da und habe mich gefragt: Bist du bescheuert?“ Das war 1986. Damals saß er in einem Flugzeug, um sich kurz danach mit dem Fallschirm in die Tiefe zu stürzen. „Da kommt das Tier in dir raus, und du willst es wissen“, sagt Mühling.
Der Sprung: „Da bleibt dir erst mal der Magen stehen.“ Eine Minute lang im freien Fall. Reizüberflutung. Dann weitere drei Minuten am Schirm. Am Ende war der Eindruck ein bleibender: „Gelandet, aufgestanden, wow.“ Inzwischen hat der 44-Jährige genau 9520 Sprünge absolviert. „Eine kontrollierte Extremsituation.“

Jürgen Mühling – Spitzname: Mahle – ist einer von vier Betreibern der Take-Off Fallschirmsport GmbH am Rande von Fehrbellin. Er lebt seit 16 Jahren in der Stadt. Das Fallschirmspringen ist sein Leben – Platz für andere Hobbys bleibt da nicht. „Es gibt nichts, was mich mehr fordern kann“, sagt er und lächelt.
Er meint es ernst. Auf dem Tisch neben ihm steht der Laptop. Darauf sind unzählige Bilder und Videos gespeichert. Zum Beispiel der Film von der größten Sprungformation der Welt. Mahle war über Thailand einer von 400 Teilnehmern, die in der Luft bestimmte Formationen gebildet haben – als Geschenk für den König von Thailand. „Das ist einer der Sprünge, die ich nie vergessen werde“, sagt er.

Die Motivation für einen Fallschirmsprung aus 4000 Metern ist die Herausforderung. „Der Mensch kann auf Dauer seiner Langeweile nicht standhalten“, sagt Jürgen Mühling. „Der eine beschäftigt sich deshalb mit der Modelleisenbahn, andere brauchen mehr Action.“ Der Fallschirmsport sei eine sehr sichere Sportart. „Die Devise ist: Keine Angst vor der Angst.“
Allein 2000 Leute pro Jahr wagen über Fehrbellin den Tandemsprung. Wer eine eigene Lizenz haben möchte, muss mindestens 16 Jahre alt sein. Jeder braucht 25 bis 30 Sprungtage. Die Meteorologie, Freifalltheorie, Aerodynamik und das Luftrecht – in der Theorieprüfung müssen auch diese und weitere Themengebiete sitzen.

Gerade hat in Fehrbellin wieder die Saison begonnen. Jeden Tag sind Sprungschüler vor Ort. Ab und zu auch Prominente. Der Comedian Murat Topal drehte unlängst auf dem Flugplatz Szenen für seine Serie „Spezialeinsatz“ beim Pay-TV-Sender Sat.1 Comedy. Auch wenn der Berliner Komiker die in der Sendung gezeigten Sprünge selbst absolvierte – Jürgen Mühling war einer der Stuntdoubles. „Die Idee zu den Szenen hatte Murat, wir lieferten das Know-how“, erzählt der Fehrbelliner. Die Szenen liefen im März über die Bildschirme. Die Rhinstadt hatte darin – zumindest aus luftiger Höhe gesehen – ihren Auftritt.
Mahle bezeichnet Fehrbellin idealen Ort für die Fallschirmspringer. „Wir haben hier eine sehr große Fläche“, erzählt er. Gerade probiert die Crew neue Spielchen aus. Jüngst übten Mahle und seine Kollegen über Fehrbellin das Freifalltennis. Ein rasanter Ballwechsel am Himmel. „Wir wollen daraus einen Werbegag machen.“ Demnächst beginnen sie ein 16er-Training. Ziel ist eine Großformation. „Wir wollen versuchen, den Brandenburger Rekord zu knacken.“ Momentan liegt er bei einer 38er-Formationen. Denkbar seien darüber hinaus Sauerstoffsprünge aus einer Höhe von 7500 Metern.
An Zielen mangelt es Mahle nicht. Was er an seinem Sport so mag: „Ich muss mich nicht vergleichen.“ Allein das Erlebnis sei Erfolg genug. „Ich habe schon viel gesehen und erlebt. Ich bin zufrieden.“

*
Jürgen Mühling über …
…seinen allerersten Fallschirmsprung: „Ich bin eigentlich nicht der Härteste und Mutigste gewesen. Ich hatte damals den schönsten Schirm meines Lebens.“
… die ersten Sekunden im freien Fall: „Nach fünf bis sechs Sekunden ist man wieder klar.“
… die Faszination des Springens: „Der Respekt vor der Allmacht der Natur ist groß. Es beansprucht alle Sinne. Es ist toll, so viel erleben zu dürfen. Es wird nie langweilig.“
… seinen schönsten Sprung: „Den besten Sprung gibt es nicht. Du musst dich nicht festlegen, es ist jedes Mal ein neues Hochgefühl.“

RTZapper

n-tv live: Die Traumhochzeit

Samstag, den 30. April 2011
Tags: ,

FR 29.04.2011 | 11.30 Uhr | n-tv

Wenn in London ein Prinz heiratet, dann darf kann auch n-tv nicht auf eine Live-Berichterstattung verzichten. Aber wie es sich für einen Nachrichtensender gehört, laufen unten im Bild die aktuellen Nachrichten – und vor allem die Breaking News – durch.
Und, nun ja: In London hat ein Prinz geheiratet. Das war die Nachricht am Freitagmittag. Während n-tv also die Hochzeit aus London übertrug, liefen im Nachrichtenticker die Schlagzeilen von der Hochzeit aus London.

Das könnte langweilig sein. Aber bei n-tv gab man sich alle Mühe, ein und denselben Fakt in vielfältiger Weise auszudrücken. Und so standen sinngemäß folgende Nachrichten nacheinander am unteren Bildrand.
Prinzenhochzeit in London.
Jetzt Hochzeit von William und Kate.
Prinz William und Kate Middleton haben geheiratet.
William und Kate haben Ja gesagt.
Und so weiter und so weiter. Kreativ sind sie ja, die Leute bei n-tv.

RTZapper

Küss mich, Kate! Prinz William traut sich

Samstag, den 30. April 2011
Tags: , ,

FR 29.04.2011 | 9.00 Uhr | Das Erste

Leute, die jubeln. Leute, die an einer Mauer sitzen. Leute, die winken. Leute, die auf eine Straße starren. Leute, die ganz lustige Hüte tragen.
Mensch, Mensch. So eine Hochzeit kann sich ganz schön hinziehen. Und für Kommentatoren ist sie Schwerstarbeit. Also, nicht die Hochzeit. Aber die Stunden davor.

Das Erste war einer von sechs deutschen Sendern, die die englische Prinzenhochzeit übertrugen. Und die ARD hatte eindeutig den witzigsten Titeleinfall: “Küss mich, Kate! Prinz William traut sich”.
Wie alle anderen auch, übernahm Das Erste am Freitag die Livebilder von der englischen BBC. Und irgendwie hat sie in den entscheidenden Momenten versagt. In dem Moment, in dem William erstmals Kate in ihrem Hochzeitskleid sah, sahen die Zuschauer irgendwas anderes. Als Lisbeths Mann beim Einsteigen fast wieder rückwärts aus der Kutsche fiel, schnitt die BBC schnell wieder aufs neue Ehepaar um.

Alle lästerten sie über die Klamotten, über die Hüte und überhaupt. Was, bitteschön, hatte aber Rolf Seelmann-Eggebert da auf dem Kopf? Ein paar graue Haare, dann eine dunkle Haarfläche. Ist das Toupet verrutscht? Ist da was bei der Färbung schiefgelaufen?
Und ist der Adelsexperte ein Macho? Als seine Mitkommentatorin zu viel quatschte, fiel er ihr Wort und meinte, sie könne ja wieder was sagen, wenn es ums Hochzeitskleid ginge. Ah ja.
Nach der Trauung schien dann RSE so erschöpft gewesen zu sein, dass er jegliche Kommentierung einstellte. So erfuhren wir nicht, warum das Paar in der Kutsche irgendjemanden huldigte. Hätten wir mal zu RTL geschaltet – oder zu Sat.1 mit seiner Klatschbase Sybille Weischenberg. ie höätte das doch bestimmt gewusst – und wenn nicht, hätte sie halt irgendeinen anderen Scheiß erzählt.

ORA aktuell

BBI: Kein Fluglärm über Oranienburg

Samstag, den 30. April 2011
Tags: , ,

Mit der Eröffnung des neuen Flughafens in Schönefeld soll es über Oranienburg weniger Fluglärm geben als durch die Flieger, die momentan noch Berlin-Tegel ansteuern.
Wie die Deutsche Flugsicherung mitteilte, würden die Flugzeuge Oranienburg in großer Höhe streifen – voraussichtlich in etwa 3000 Metern Höhe. Aktuell fliegen sie in einer Höhe von gut 900 Metern.
Unklar ist jedoch, wie viel Flugzeuge die Route benutzen werden.

Karl-Heinz Schröter besteht weiterhin auf einen Sitz in der Fluglärmkommission. Das Land Brandenburg hält das für unnötig.

RTelenovela

Royale Mittagspause mit Pippas Knackarsch

Samstag, den 30. April 2011
Tags: , , , ,

Freitagvormittag. Bürozeit. Eigentlich. Aber heute heiratet Prinz William seine Kate. Da ist eben mal alles ein bisschen anders. Die Kolleginnen haben schon die Fernsehsession im Sportbüro angekündigt. Nur dort gibt’s einen Fernseher.
Wann steigt kate noch mal ins Auto? 11.51 Uhr? Na, dann ist ja noch Zeit.

Dann also mal ran an die Arbeit. Die Fallschirmspringer in Fehrbellin bekommen einen großen Platz. Großes Foto. Sieht gut aus. Und die Biker? Passen die da noch drunter?
Bitte? Prinz William ist schon in der Kirche angekommen?
Im Büro setzt Gerenne ein. Kuchen steht bereits auf dem Tisch, Teller auch. Auf dem Flur kommt es zum Bürostuhlstau.
Die beiden Sportkollegen sind begeistert, dass sie heute mit uns die Prinzenhochzeit sehen dürfen. Natürlich im Ersten. Wir sehen so was nur im Ersten. Auch wegen Rolf Seelmann-Eggebert.

Ich sehe auf die Uhr. Noch 20 Minuten. In der Kirche passiert sowieso gerade nichts. Na ja, fast.
Sitzt da wirklich der Ian Thorpe? Der Schwimmer? Was macht der denn da?
Und was hat Frau Beckham da für einen bescheuerten Gut auf?

Egal, zurück an meinen Platz. Die Biker. Hm, ja, die passen doch drunter. Das sieht gut aus. Und mit dem Friedhof in Walsleben muss ich mich auch noch beschäftigen.
Bitte? Kate steigt ins Auto?
Wieder setzt Gerenne auf dem Flur ein.

Einen Schleier? Kate trägt einen Schleier.
Also, das geht ja mal gar nicht. Und wie sie geschminkt ist… wie eine Leiche… Aber andererseits: Sie sieht voll Englisch aus.
Wir Männer fragen natürlich: Wie sieht man denn voll Englisch aus?
Ich finde: Sie sieht Spanisch aus.
Die andere Kollegin findet, sie sieht dänisch aus.
Und, die Schleppe? Hat sie eine Schleppe?
Ja! Sie! Hat!! eine!!! Schleppe!!!!
Hm, aber sie ist ganz schön kurz.
Will jemand Cracker? Kuchen ist auch noch da!

Oh, wer ist denn diese Frau dort? Ist das Pippa, die Schwester von Kate? Wahnsinn, ihr Kleid! Weiß!
Darf die das?
In Weiß?
Das darf sie doch nicht! Sie stiehlt doch der Braut die Show!
Und dann der Knackarsch!
Sieh mal, wie Harry auf Pippas Arsch glotzt! Hahaha! Da geht noch was!
Pippa heißt nun Pimpa.

Hach ja, wie Vater und Tochter da den Kirchengang entlanggehen.
Und wie Harry schmult und seinem Bruder sagt: Sie sieht gut aus.
Ist man als Vater eigentlich gerührt in so einem Augenblick?
Klar ist man gerührt, sage ich. Also, ich vermute mal.
Na toll!! Jetzt haben sie nicht gezeigt, wie sie sich das erste Mal sehen.
Zu spät umgeschaltet!
Sind die blöd von der ARD!! Hätten wir mal RTL geschaut!
Achso, ist ein Signal der BBC. Sind die blöd von der BBC!

Willi hat Ja gesagt. Yes, I Will.
Warum hat er denn gesagt, dass er Will heißt? Und warum ist niemand auf diesen Witz gekommen?
Kate sagt auch Ja.
Mensch, aber ziemlich emotionslos. Was isn da los?
Ich glaube, das wird nicht lange halten.

Immer mal wieder schauen Kollegen vorbei, um sich zu vergewissern, dass alles seinen Gang geht und sie Ja sagen. Und um uns dann mitzuteilen, wie albern das doch alles ist. Ein paar Minuten später schauen sie noch einmal vorbei. Finden es aber immer noch doof.

Hm, es zieht sich ein bisschen. Immer diese Musik.
Kann es sein, dass sie die beiden ein bisschen langweilen.
Oh, William bläst die Backen auf.
Ach du Schande, was hat die denn für einen Hut auf! Geht ja gar nicht.
Da! Da ist der Beckham, siehst du! (Gegacker)

Wie spät ist es eigentlich?
Ach so, na dann haben wir ja noch Zeit.
Ist es gleich vorbei?
Ich hole hier unterdessen ein Stück vom Baumkuchen. Inzwischen ist die Zeremonie zu Ende und das Paar steigt in die Kutsche.

Jetzt lachen sie. Scheinen ja doch ganz glücklich zu sein.
Wieso denkst du denn, das hält nicht?
Hast du gesehen, Prinz Philipp wäre fast rückwärts aus der Kutsche gefallen!

13.25 Uhr. Die Arbeit ruft. Die Biker. Und die Fallschirmspringer. Und der Friedhof. Und die Maulwürfe auf dem Sportplatz.
Die Sportkollegen atmen auf, ihr Raum leert sich, auch das Geplappere ebbt ab.
Den ersten Kuss sehen wir uns im Laufe des Nachmittags im Internet an. Auf facebook laufen unterdessen diverse Meldungen ein.
Nein, ein normaler Arbeitstag war das ganz gewiss nicht. Ganz Neuruppin, oder mindestens unser Büro, war voller Lords und Ladys. Und wie wir erfahren haben, ging es den Kollegen in Oranienburg, Rathenow und Potsdam ähnlich.

In diesem Sinne: Alles Gute für die Ehe, Ihr Lord Franz-Max von und zu Bella-Pasteur.

RTZapper

ZDF Royal: William & Kate – Traumhochzeit im britischen Königshaus

Samstag, den 30. April 2011
Tags: ,

FR 29.04.2011 | 8.00 Uhr | ZDF

Wenn sechs Fernsehsender ein und dasselbe Ereignis live übertragen, muss man sich schon was einfallen lassen.
Was sich das ZDF hat einfallen lassen? Man begann mit seiner Sondersendung “William & Kate – Traumhochzeit im britischen Königshaus” einfach eine Stunde früher als alle anderen – statt wie geplant um 9 Uhr schon um 8 Uhr.

Das ist eine Menge Zeit, die da sinnloserweise gefüllt werden musste. Um 7 Uhr englischer Zeit war in London auch noch nicht so wirklich was los. Also mussten die Moderatoren erst mal das Nichts erklären. Und Luftbildaufnahmen von London. Sehr spannend. Aber wenigstens ist man als erster Sender live in London. Egal, was man dann mit dieser Stunde anstellt.

Zwei Millarden Menschen wollen das Ereignis verfolgen. Wahnsinn! Ein Drittel der Menschheit sitzt vor dem Fernseher oder dem Computer, um zu sehen, ob William und Kate wirklich Ja sagen. Wie diese Zahl zustande kommt, weiß zwar niemand, aber man kann das ja trotzdem zehnmal sagen.
Irgendwann klingen dann auch zwei Millarden Menschen ein bisschen poplig – deshalb waren es dann am Abend laut ZDF auch schon drei Millarden Menschen – also die Hälfte von uns allen.
Nun ja: wohl eher nicht.

RTZapper

Quizbreak: Wer heiratet heute?

Freitag, den 29. April 2011
Tags: , ,

DO 28.04.2011 | 1.48 Uhr (Fr.) | ProSieben

Wow, gute Musik bei ProSieben! Okay, das Konzert der Söhne Mannheims begann zur Primetime um 1.29 Uhr und dauerte nicht mal eine halbe Stunde. Aber man nimmt, was man bekommen kann.

Und dann das: ein Quizbreak. Wenn man seine Zuschauer mal so richtig beleidigen will, unterbricht man so ein Konzert mit den 9Live-Abzockern. Der Typ grinst doof und fragt: Wer heiratet heute? Prinz William und Kate Middleton oder Susie und Strolch? Und bitte, bitte dranbleiben, das Konzert geht gleich weiter.
Das “Night Loft” hat ProSieben immerhin abgesetzt, der öde, widerliche Quizbreak darf gern auch noch in den Fernsehmüll.
Wann kommt bloß der Tag, an dem niemand, niemand und wirklich niemand bei diesen Quizheinis anruft?