Tagesarchiv für 15. März 2011

aRTikel

1991: Flucht im grauen Trabi

Dienstag, den 15. März 2011
Tags: , , , , , , , , , , , , ,

Februar 1991 II -> 28.2.2011

Rückblick: März ’91 – Überfall in Zehlendorf / Mord in der S-Bahn

MAZ Oranienburg, 15.3.2011

Was passierte vor 20 Jahren im Altkreis Oranienburg – und was stand in der MAZ? Diesmal: die erste Hälfte im März 1991.

OBERHAVEL
Die Polizei ermittelt Anfang März 1991 in einem Mordfall. In der S-Bahn zwischen Oranienburg und Berlin-Blankenburg ist eine 25-jährige Frau umgebracht worden. Der Täter versetzte ihr mehrere Messerstiche und warf sie anschließend aus dem faherenden Zug. Es soll sich um einen Mann handeln, der nach seiner Verurteilung wegen eines Sexualmordes aus dem Klinikum Berlin-Buch geflohen ist.

Das Rathaus in Beetz wirkt alt und wackelig. Der Sanitärtrakt auf dem Hof ist zugig. Bürgermeisterin Ingeborg Füllert glaubt, dass der Ort am Rand des Kreises Oranienburg immer ein bisschen vergessen wurde. Das soll sich nun ändern: Die Kommune sieht die Zukunft im Tourismus. Radwege sollen gebaut werden, am See könnte ein Hotel entstehen. Füllert denkt außerdem über die Ansiedlung einer Reitfarm im Ortsteil Ludwigsaue nach.

An der Minol-Tankstelle in der Sachsenhausener Straße in Oranienburg ist Benzin ins Erdreich gelangt. Am Behältersystem hat es einen Schaden gegeben.

Die Hamburger Marktschreier kommen erstmals nach Oranienburg. Auf dem Parkplatz vor dem Pharma-Gebäude in der Bykstraße fliegen Früchte in die Menge. Bananen-Fred, der lauteste Marktschreier vom Fischmarkt in St. Pauli, war ebenso vor Ort wie Aal-Fred und Hans-Wurst.

Für die Hennigsdorfer Stahlwerker gibt es dagegen traurige Nachrichten. Die Treuhand gewährt keine Liquiditätskredite. „Damit kann dem Betrieb der Garaus gemacht werden“, so Philipp Becker von der IG Metall vor 4000 demosntrierenden Arbeitern. Einige Tage später gibt die Treuhand die Zusage über die 28 Millionen Mark dann doch.

An der Annahofer Straße in Germendorf sollen 127 Reihen- und Doppelhäuser entstehen. Baubeginn könnte 1992 sein, ein Investor hat sich schon gefunden. Am Ortsrand ist außerdem ein Einkaufszentrum geplant.

Auf der Landstraße bei Eichstädt kollidieren am 12. März 1991 ein Bus und ein Traktor. Der Bus kommt von der Straße ab. Zehn Schulkinder sowie der Treckerfahrer müssen verletzt ins Krankenhaus gebracht werden. „Ich möchte nie wieder Bus fahren“, sagt die neunjährige Katrin Knechtel aus Bärenklau am Tag danach.

In der Nähe der Autobahn bei Vehlefanz plant ein Investor ein Megaprojekt: das größte Fachmarktzentrum Europas. Ein Erlebnisshopping im großen Stil, vom ausgedehnten Einkaufsbummel bis zum Saunabesuch. 300 Millionen Mark sollen verbaut und 1500 neue Arbeitsplätze geschaffen werden.

Bei der Zehlendorfer Raiffeisenbank erbeuten Unbekannte bei einem Überfall etwa 27 000 Mark. Sie flüchteten mit einem grauen Trabant.

Hits: 5967