Tagesarchiv für 7. November 2010

aRTikel

Thermentest (1): Mit der Nudel übers Solewasser

Sonntag, den 7. November 2010
Tags: ,

Brandenburg: Salzbecken ist die Attraktion in der Steintherme

MAZ, 6.11.2010

Winterzeit ist Thermenzeit. Bei Wind und Wetter tun Sauna und Sole besonders gut. In dieser Serie testen wir die märkischen Thermen. Teil 1: Steintherme, Bad Belzig.

Der böse Benjamin. Den kennen sie in der Bad Belziger Steintherme fast alle. Benjamins Aufgüsse sind berüchtigt. Gaaaanz langsam lässt er das Wasser auf die heißen Steine laufen. Schon der erste Aufguss ist heiß. Der Zweite noch heißer, der dritte ist eine Qual. Andererseits: Genau so muss ein Aufguss sein.
Wer die Steintherme in Belzig … Entschuldigung, Bad Belzig (Potsdam-Mittelmark) besucht, kann eigentlich nichts falsch machen. Ob Whirlpool oder Solebecken, Sauna oder einfach nur auf der Liege dösen – alles, was das Wellnessherz begehrt.

Der Whirlpool in der Badwelt ist sehr begehrt bei den Besuchern in Bad Belzig. Kein Wunder, so gemütlich und warm ist wahrscheinlich kaum ein anderer Platz in der Therme. Im Raum nebenan ist das Solebecken im Lichtklangraum. Dort kann sich jeder auf dem Wasser treiben lassen. Der eine oder andere wird dabei auch an der Nudel spielen, wobei damit natürlich die Schwimmhilfe gemeint ist. Schade nur, dass die Musik, die unter Wasser zu hören ist, auch den Raum selber beschallt. Besonders Klavierklimpermusik nervt eher, als dass sie entspannt. Schöner wären sphärische Klänge.

In der Sauna kennt man sich: Fremde werden in den Hitzekabinen freundlich begrüßt. Die Vielfalt im Saunabereich ist groß. Wer es nicht ganz so heiß mag, kommt ebenso zum Zuge wie die Freunde der 95-Grad-Hitze. Die Bänke in den Saunen sind schön breit, da ist ordentlich Platz vorhanden. Sehr angenehm ist das Kräuterdampfbad. Schade nur, dass der Vorraum zur finnischen Sauna so steril wirkt.

Seltsamerweise unterscheiden sich die gastronomischen Angebote in Bade- und Saunawelt. In der Badewelt ließ sich hinterm Tresen erst nach langer Wartezeit jemand blicken. Der kleine Salatteller kostet 4 Euro, das ist nicht wenig. Ansonsten: Ofenkartoffeln, Schweinefleisch, Fisch, Pommes, Reis – und die obligatorische Currywurst. Das gewisse Etwas fehlt. An der Getränkezapfanlage war mehr ausverkauft als im Angebot. Die Speisekarte im Saunabereich ist sehr viel edler. Sehr lecker ist dort die Paprikacremesuppe, auch das Möhrencurry sah toll aus. Wer mag, kann einen Mangolassi dazu trinken.

Beim Testbesuch war die Therme nicht sehr voll, insofern war alles recht sauber. Im Umkleidebereich scheint öfter durchgefegt zu werden, in der Dusche waren einige leicht schmutzige Stellen zu sehen, da war es gut, die Badelatschen an den Füßen zu haben. Bade- und Saunawelt machen einen sauberen Eindruck. Aber: In den Schwimmbecken sind rund um die Düsen braune Stellen zu sehen – das macht keinen besonders gepflegten Eindruck.

Der Erholungswert ist hoch. Besonders im Solebecken, auf dem Wasser treibend, kann die Seele baumeln. Aber auch in den anderen Bereichen ist es ruhig und angenehm.
Erfreulicherweise muss in der Therme nichts mit Bargeld bezahlt werden – warum aber bei den Schränken in der Badewelt plötzlich ein Eurostück benötigt wird, ist unklar. Muss der Besucher also doch noch die Brieftasche aus dem Umkleidebereich holen. Auch wäre es günstiger, den kompletten Thermenbesuch am Ende zu zahlen – und nicht anfangs ein Eintritt und am Ende den ganzen Rest.
Parkplätze sind übrigens genügend vorhanden. Am Wochenende jedoch wird’s oft eng. Aber die Bad Belziger Polizei ist sogleich zur Stelle – und verteilt Knöllchen an Falschparker. Großes Kino.


Informationen:
Adresse: Am Kurpark 15, 14806 Bad Belzig, Tel.: 033841/3 88 00, www.steintherme.de
Öffnungszeiten: Sonntag bis Donnerstag, 10 bis 22 Uhr, Freitag und Sonnabend 10 bis 23 Uhr.
Preise: Drei Stunden Sauna- und Badewelt kosten 15 Euro, Tageskarte 20 Euro, Extratarife für Kinder bis acht Jahren.
Angebote: Badewelt mit verschiedenen Sole- und Thermalwasserbecken sowie Lichtklangraum mit Thermalsole. Saunawelt unter anderen mit Dampf- und Biosauna, finnischer Sauna und russischer Banja. Im Medifit-Zentrum gibt es Massagen, Peelings, Packungen und Ayurveda.

Badewelt: 4/5
Saunawelt: 4/5
Gastronomie: 3/5
Sauberkeit: 4/5
Erholungswert: 5/5

Hits: 27

RTelenovela

8,88 Euro

Sonntag, den 7. November 2010
Tags: , ,

Am Montag öffnet im ehemaligen Sonnenstudio und ehemaligen Bistrodingsbums-Bäcker in der Schulstraße in Oranienburg der Dönerimbiss. Seit dieser Woche sind an der Außenwand die beiden großen, beleuchteten Tafeln mit dem Speisenangebot zu sehen. Überraschenderweise macht die erst mal einen sehr guten Eindruck. Döner gibt’s, Burger, Cevapcici im Brot, Currywürste und und und. Wenn der Laden innen auch noch ganz gut aussieht, könnte das was werden. Schwierig wird es nur mit der Laufkundschaft. Die gibt es nämlich kaum in meiner Straße.

Spannend sind allerdings die angezeigten Preise auf der Tafel: Pommes kosten 8,88 Euro. Döner kosten 8,88 Euro. Der Dönerteller kostet 8,88 Euro. Die Currywurst kostet 8,88 Euro. Alles kostet 8,88 Euro.
Hat da etwa jemand vergessen die richtigen Preise aus den “8,88”-Kästen zu radieren (oder wie immer das auf diesen Tafeln funktioniert)?
Ich werde in der kommenden Woche meine ersten Eindrücke schildern.

Hits: 22