Tagesarchiv für 25. September 2010

ORA aktuell

FDP contra Oranienburger Gartenschau

Samstag, den 25. September 2010
Tags:

Die Oranienburger FDP bezeichnet die Gartenschau im Schlosspark als “unglaubliche Verschwendung, der längst Einhalt geboten werden müsse”. Nach der erfolgreichen Landesgartenschau 2009 erwies sich die Fortsetzung 2010 als Flop. Es kamen viel zu wenige Besucher. Die Kosten für die Veranstaltung seien zu hoch, so die FDP, gerade in Hinsicht auf die eigentlichen Probleme der Stadt – wie zum Beispiel der Bombenbeseitigung. Die Liberalen fordern einen Rückbau der Anlage und einen kostenfreien Eintritt in den Schlosspark.

Oranienburgs Bürgermeister Hans-Joachim Laesicke (SPD) wies die FDP-Forderung zurück und warf ihr mangelde Sachkenntnis vor. Eine kostenfreie Öffnung des Schlossparks sei nicht möglich, selbst eine Grünpflege auf Minimalniveau koste Geld. Zudem seien die geflossenen Fördermittel für 15 Jahre zweckgebunden.

RT im Kino

Eat, Pray, Love

Samstag, den 25. September 2010

Hm, eine frauenspezifische Filmadaption nennt kino.de den Film “Eat, Pray Love”. Und es klingt ein bisschen wie “ziemlich dusseliger Frauenscheiß”. So schlimm ist dieser dusselige Frauenscheiß aber gar nicht. Zumindest dann, wenn man vorher schon weiß, dass die Handlung ein bisschen dahinplätschert. Sie plätschert aber gar nicht so uninteressant dahin.

Essen, beten, lieben. Das sind die Themen, mit denen sich Elizabeth Gilbert (Julia Roberts). Sie lässt sich von ihrem Mann scheiden, verliebt sich in einen jüngeren, kommt mit ihm aber auch nicht klar und beschließt, für einige Zeit wegzugehen. Von New York nach Rom. Von Rom nach Indien. Von Indien nach Bali. Und überall trifft sie auf Leute, mit denen sie Freundschaften aufbaut. Und, ja, auch die Liebe und so.

Nun ja, dieses “und so” könnte eigentlich für den ganzen Film selten. Altkanzler Schröder prägte das Wort “Gedöns”. Zumal “Eat, Pray, Love” geschlagene 140 Minuten dauert. Die Eine-Frau-entdeckt-sich-selbst-Geschichte ist ein bei eben jenen Frauen beliebter Roman. Erst neulich hat Marge Simpson den Schinken in einer Folge der “Simpsons” in der Hand gehabt.
Tatsächlich kommt Spannung kaum auf. Dennoch ist es irgendwie schön, Julia Roberts zu beobachten. Als ob man sich ihr Urlaubsvideo ansieht. Ihre Freunde kennenlernt. Heimweh bekommt – nach Rom und Neapel. Leckere Pizza. Danach, die Seele baumeln zu lassen, das Leben zu genießen. Zu meditieren. Nach Bali zu reisen.
Am Ende ist gar nicht so richtig klar, was dieser Film eigentlich sein soll. Ein Liebesfilm? Ein Lebensweisheitsfilm? Ein Stück Lebenshilfe? Oder doch nur blöden Kitsch?
Am Ende jedenfalls sind die 140 Minuten dennoch vorbei, und irgendwie war es dann doch ganz schön. Es gibt schlimmeren Frauenfilmscheiß.

7/10

RTelenovela

Zahnarzt (28): Die Weisheit besichtigt

Samstag, den 25. September 2010
Tags:

(27) -> 17.9.2010

Zahnarztbesuch ohne Zahnarztstuhlsitzung. dafür versammelten wir uns alle um den Computermonitor, um uns das Röntgenbild meines Gebisses anzusehen. Und insbesondere meine Weisheitszähne.
Und jetzt ist klar: Es wird ein Fest. Die OP wird ein echtes Event. Mit Knochensäbeln und so. Herrlich.

Die oberen Weisheitszähne sind gerade gewachsen, die sind nach Ansicht meiner Zahnärtzin keine Gefahr. Aber die beiden unten… tja, das sieht aber gar nicht gut aus.
Und das ist nicht unbedingt das Statement, das man hören möchte.
Die unteren Weisheitszähne sind quer gewachsen, und sie liegen ziemlich tief drin im Zahnfleisch. Und der linke ist auch ziemlich tief im Knochen verwachsen. Und, ach ja, er liegt auch ziemlich nah an den Nerven. Könnte schwierig werden, das macht man nicht einfach mal so.

Es wird also spannend. Aber die Frage ist: wann? Zögere ich es hinaus bis zum Januar 2011 oder ziehe ich es irgendwann noch im November oder Dezember 2010 durch? Ich bin natürlich fürs Verzögern, obwohl Leute, die dieses Event schon hinter sich haben, natürlich dafür plädieren, den Mist so bald wie möglich hinter sich zu bringen. Aber die haben natürlich gut reden…