Tagesarchiv für 23. August 2010

RTZapper

Breaking News: Geiselnahme in Manila

Montag, den 23. August 2010
Tags: ,

MO 23.08.2010 | 13.40 Uhr | n-tv

Es regnet in Manila. Dunkel ist’s. Ein Bus steht auf einem großen Platz. An den Türen stehen Polizisten und ruckeln daran herum. Sie bekommen sie nicht aufgebrochen.

n-tv ist am Montagmittag live dabei, als die Polizei auf den Philippinen einen entführten Bus erstürmen will. Darin: der Geiselnehmer und seine Geiseln. Niemand weiß, wie viele noch leben.
Das weitere Leben ruht, die Nachrichtensender zeigen einen Bus in Manila. Zugeschaltet ist die Asien-Korrespondentin. “Ich bin auch nicht direkt vor Ort”, sagt sie. “Können Sie die Bilder sehen?” – “In der Sekunde nicht.” Die Moderatoren der “Breaking News” müssen ihr erzählen, was sie gerade auf den Monitoren sehen, die Korrespondentin kann nichts bestätigen. “Aber das passiert hier immer wieder”, weiß sie.

Nebenan, bei N24, die selben Bilder. Dort allerdings gibt’s auch den Ton aus Manila. Moderatoren und Reporter schwadronieren über das Geschehen, wie es denn weitergehen könnte, als Schüsse fallen. Irgendwer wurde verletzt. Live-Crime am Montagnachmittag.

Mehr als eine Stunde übertragen n-tv und N24 das packende Event aus Manila, am Ende hängt der leblose Körper des Geiselnehmers aus der Bustür. Erst können die Moderatoren nichts erkennen, aber zum Glück zoomt die Kamera noch mal rauf. Ja, der Mann ist tot.
Gut, dass wir die privaten Nachrichtensender haben.

Hits: 89

RTelenovela

Seine Fotos bleiben

Montag, den 23. August 2010
Tags: , , ,

Trauer im Büro: Unser Kollege Michael Urban ist gestorben. Er wurde nur 50 Jahre alt und erlag einer schweren Krankheit.

Urban war ein toller Fotograf. Er arbeitete für die MAZ in Oranienburg und für die ddp. Fotos der Agentur ddp aus Brandenburg waren meist von ihm.
Und man merkte sofort, wenn Urban im Dienst war, Fotos trugen seine Handschrift. “Ein typischer Urban!”, war bei uns bereits ein geflügeltes Wort. Jedes Motiv setzte er meist aufwändig in Szene, und sei es nur eine Menschengruppe. Dann stieg er eben mal auf eine Leiter und fotografierte sie von oben. Seine Bilder waren meistens etwas Besonderes.

Seine Vita, die ich erst durch seinen viel zu frühen Tod, erfahren habe, ist beeindruckend. Er war der Reuters-Fotograf in Bonn, arbeitete dort auch zur Wendezeit, war damals Helmut Kohl auf den Fersen. Er reiste zu Fußball-Weltmeisterschaften, Olympischen Spielen. Hat viel gesehen von der Welt.

Das letzte Mal begegnete ich ihm im April, er lief über das Gelände der Gedenkstätte Sachsenhausen. Am Gedenktag der Befreiung unterhielt er sich gerade mit einem der Gäste, die in den 40ern in dem KZ inhaftiert war. Das Foto stand am nächsten Tag in der Zeitung.

Urbans Tod macht uns traurig. Er starb im Kreis seiner Familie in Borgsdorf. Wir werden ihn und seine Bilder vermissen.

Hits: 98