Tagesarchiv für 22. August 2010

RTZapper

Darf ich bitten…!

Sonntag, den 22. August 2010
Tags:

SA 21.08.2010 | 20.15 Uhr | rbb

Kurt Krömer wollte schon immer eine große Samstagabendshow. Nun hat er sie bekommen. Leider war sie für den rbb so teuer, dass von Krömers “internationaler Show” in der nächsten Staffel statt zwölf nur neun produziert werden.
Und weil das ja angeblich alles so verdammt teuer war, versendete der rbb die Show an einem warmen Sommerabend im August. Das ist doch mal eine intelligente Programmplanung.

“Darf ich bitten…!” heißt die Show, von der niemand weiß, ob es eine zweite geben wird. Krömer lädt Gäste ein und misst sich mit ihnen in diversen Spielen, die man so oder ähnlich allerdeings irgendwo schon mal gesehen hat. Ganz nett, aber nicht revolutionär. Wie “Die internationale Show” mit Zusatzstoffen.

Hits: 123

RTelenovela

Beim Indonesier, der kein Indonesier ist, schmeckt’s nach Pho

Sonntag, den 22. August 2010
Tags: ,

Kommt, lass uns doch mal zum Indonesier gehen, sagte neulich eine Freundin zu uns, als sie uns in das Restaurant in Berlin-Prenzlauer Berg mitnahm.
Ich war da ganz offen, Indonesien ist mir schon wegen Bali sympathisch. Ich habe vor mehr als 15 Jahren mal einen Krimi gesehen, der auf Bali spielte und wollte seitdem immer schon mal dorthin.

Wir liefen in den Laden, draußen waren alle Tische bereits besetzt. Es roch so na ja. Nicht so richtig gut, aber ich konnte drüber hinweg riechen.
Doch schon beim Blick in die Speidekarte stürzte meine Laune ein wenig ab. Mal abgesehen davon, dass sie ein wenig unübersichtlich war, standen keine Hauptspeisen drin. Die mussten wir von einer Tafel ablesen. Und das war von unserer Position aus nicht möglich. Ich stand also auf, lief zur Tafel und fand – … Sagen wir mal so: Die Sache mit der schlechten Laune wurde nicht besser.
Von den drei Gerichten sagten mir genau null zu. Ich weiß schon nicht mehr, was da stand, ich weiß nur noch: Ich fands alles inakzeptabel.

Ich bekam dann die Empfehlung, dann doch lieber eine Suppe zu essen. Eine Reisbandnudelsuppe, oder auch Pho. Darin: Hühnerfleisch. Das sei total lecker.
Ich wartete das Spektakel einfach mal ab. Würde schon nicht so schlimm werden, dachte ich. Und sollte mich irren.
Der Kellner brachte dann den Topf mit der Reisbandnudelsuppe – nebst Salat.
Der Salat bestand ausschließlich aus Bambussprossen. Sehr kreativ. Und die Suppe, sie… nun ja, sie roch. Ich würde fast sagen: Sie stank. Nach irgendwelchen Dämpfen, so ein bisschen nach Sauna. Oder abgestandenem Irgendwas. Und es schmeckte auch so.

Der/die/das Pho und ich sind keine Freunde geworden. Die Reisbandnudeln waren weder mit Löffel noch mit Gabel zu essen, das Fleisch war so lala.
Ich aß den Inhalt raus, ließ die übelriechende Wasserplörre stehen. Der Kellner fragte erst gar nicht nach, als er die Schüssel wieder mitnahm.

Ich war unzufrieden. Und satt schon gar nicht. Indonesisch riecht nicht nur eklig, sondern schmeckt auch so.
Ich schlug vor, den Laden zu wechseln. Wir liefen dann zum Inder auf der anderen Straßenseite, ich aß Chicken Curry und war glücklich.

Im Nachhinein – beim Blick ins Internet – stellte sich dann noch raus, dass der Indonesier gar kein Indonesier ist – sondern ein Vietnamese.
Indonesien und Bali sind rehabilitiert.
Und vietnamesisch riecht nicht nur eklig, sondern schmeckt auch so.

Hits: 101