Tagesarchiv für 19. August 2010

RTelenovela

In Hennigsdorf: Niemals allein zum Bahnhof?

Donnerstag, den 19. August 2010
Tags:

Neulich auf einer Party in Hennigsdorf. Die Zeit war bereits sehr weit fortgeschritten. Es war etwa 2.30 Uhr. Einer der Gäste wollte gehen. Allein. Zum Bahnhof.
Das machte eine der Gastgeberinnen nervös. Sie bestand darauf, den Gast zum Bahnhof zu bringen. Er sollte keineswegs alleine dorthin laufen. Ansonsten würden im Prügel drohen.

Was ist da los in Hennigsdorf? Ist man dort keineswegs mehr sicher? Sind dort Schlägertrupps unterwegs?
Scheint so. Denn der Anlass war tatsächlich ein Vorfall im Freundeskreis, als eines nachts einer von ihnen in der Nähe des Bahnhofs verprügelt wurde. Und das war kein Einzelfall.
Offenbar geht in Hennigsdorf inzwischen die Angst um.

Hits: 139

RTZapper

Ein Haus voller Töchter

Donnerstag, den 19. August 2010
Tags: ,

DO 19.08.2010 | 20.15 Uhr | Das 4.

Eine Frau sitzt am Tisch. Lacher!! Sie hat einen Bleistift in der Hand. Lacher!! Sie schiebt ihn in die Anspitzmaschine, und jetzt haltet euch fest!!! Sie spitzt ihn an!!! Ist das nicht zum Brüllen komisch??!!
Ähm, nein? Wirklich nicht? Aber warum lacht denn das Publikum bei dieser Szene so hysterisch?
Der Vorspann der neuen Sitcom “Ein Haus voller Töchter” ist genau 1,5 Sekunden zu Ende, es ist noch nichts passiert – und die Leute im Hintergrund lachen schon.

Nun gut, sie lachen in den folgenden 22 Minuten alle drei Sekunden. Die Lacher kommen vom Band. Ansonsten hat nämlich niemand etwas zum Lachen bei dieser öden Serie, die Das 4. nun jeden Donnerstag im Viererpack zeigt. Seit fast zwei Jahren lag “Ein Haus voller Töchter” im Giftschrank, und in dieser Zeit müssen alle Gags weggefault sein.
In der Serie geht es um eine Familie mit lauter Töchtern. Worum es genau geht, bekommt sowieso niemand mit: Wegen der eingespielten Lacher ist kaum etwas zu verstehen, und wenn doch, lassen einen die dilletantischen Dialoge die Haare zu Berge stehen. Komplett talentfreie Schauspieler sprechen Tete von komplett ideenlosen Autoren vor. Und damit das niemandem auffällt, hat der Produzent in der Nachbearbeitung den Praktikanten hingesetzt, der gelangweilt alle paar Sekunden wahllos auf den Knopf mit den Lachern drückte.

Heraus kam die beschissenste deutsche Serie, die es wohl jemals ins deutsche Fernsehen geschafft hat. Andererseits: Bei Das 4. freut man sich ja schon, dass die überhaupt noch eigenes Programm senden.
Bei Youtube ist der Schrott schon einige Zeit zu sehen – und die bissigen Kommentare der Zuseher sind noch das Witzigste an der ganzen Sache. 114 hat’s gefallen, 1088 nicht. Das ist wohl eindeutig.

Hits: 7162

ORA aktuell

Bomben und Busse: Oranienburger bleiben gelassen

Donnerstag, den 19. August 2010
Tags:

Die Streckenänderungen bei den Oranienburger Bussen nehmen die Bewohner der Stadt gelassen hin. Das ergab eine Recherche der Märkischen Allgemeinen.
Wegen der Bombenbelastungen fahren die Busse mehrere Wohngebiete und Teile der Innenstadt nicht mehr an.
Alles verlaufe reibungslos, so der Tenor laut MAZ in der Stadt. Jürgen Jancke vom Seniorenbeirat hält seine Kritik zwar aufrecht, räumt jedoch ein, die Bedeutung der Umleitung falsch eingeschätzt zu haben. Er sprach von einem Sturm im Wasserglas.
Unmut gibt es nur im Seniorenzentrum an der Villacher Straße. Mehrere ältere Leute äußerten bereits ihren Ärger in der Presse.

Hits: 145

RTZapper

ARD-Brennpunkt: Flut in Pakistan – Wer hilft den Menschen?

Donnerstag, den 19. August 2010
Tags: ,

MI 18.08.2010 | 20.15 Uhr | Das Erste

Ist was passiert, schiebt die ARD zur Primetime einen “Brennpunkt” ein. Die Flutkatastrophe in Pakistan passiert schon einige Wochen lang, und bislang war es in den Augen der ARD-Verantwortlichen noch nicht so wichtig, als dass es einen “Brennpunkt” dazu geben müsste. Bis heute.

An einem Tag, wo “Spiegel online” die Pakistan-Flut nicht direkt auf der Startseite hat, sendet Das Erste also einen “Brennpunkt”.
Und er war mehr ein Aufruf als alles andere. Pakistan braucht Spenden, und deshalb appelierte Bundespräsident Wulff an die Deutschen, und deshalb sendete Das Erste zum Ende der Sendung auch schlimme Bilder mit kitschiger Musik. Fast ein bisschen zu dick aufgetragen.

Das ZDF zog nach, platzierte das “ZDF spezial” allerdings nicht in die Primetime. So wichtig ist die Katastrophe dann den ZDF-Leuten immer noch nicht. Erst mal die Quoten abwarten. Erst um 22.15 Uhr lief dort der verkappte Spendenaufruf. Nächste Woche gibt’s dort eine Spendengala.

Aber vielleicht bringt es ja was. Denn nur Berichte und eben jene Spendenaufrufe – und dann eben auch zur Primetime – bringen die Katastrophe ins Bewusstsein der Leute.

Hits: 150