Tagesarchiv für 25. Juli 2010

RTZapper

heute: 60 Sekunden Duisburg

Sonntag, den 25. Juli 2010
Tags:

SO 25.07.2010 | 13.00 Uhr | ZDF

Beim ZDF hat man am Wochenende offenbar für Katastrophen keine Zeit. Oder man will seine Zuschauer am Sonnabend und Sonntag nicht mit 19 Toten belästigen. Das unglück auf der Love Parade kam beim ZDF jedenfalls nur am Rande vor.

Die “heute”-Sendung am Sonnabend um 19 Uhr berichtete zwar, auf eine Sondersendung verzichtete das ZDF jedoch am ganzen Abend. Kommissar Rex und Schlager bekamen den Vorzug. Das “heute journal” dauerte immerhin fünf Minuten länger als geplant – und war die meistgesehene ZDF-Sendung des Tages.

Am Sonntag feierte das ZDF dann in seinem “Fernsehgarten” eine fröhliche Mallorca-Poolparty, und alle waren crazy drauf. Dagegen ist nichts einzuwenden, Kontrastprogramm muss auch sein. Wenn denn davor und danach informiert wird.
In der 13-Uhr-“heute”-Sendung blieben für die Kastastrophe gerade mal 60 Sekunden. Also gar nichts. Gefolgt von einem ekelhaft gut gelauten Peter Hahne, der in seiner Talkshow “Peter Hahne” über Angela Merkels Politik plauderte.

In der Berichterstattung rund um den Vorfall bei der Love Parade in Duisburg hat das ZDF kläglich versagt.
Katastrophen sind beim ZDF wohl besser anzumelden – irgendwann zwischen Montag und Freitag wäre gut.

Hits: 130

RTZapper

WDR extra: Die Katastrophe von Duisburg – Pressekonferenz im Rathaus

Sonntag, den 25. Juli 2010
Tags: ,

SO 25.07.2010 | 12.00 Uhr | WDR

Nach der Katastrophe auf der Love Parade in Duisburg herrscht Ratlosigkeit. Und Ahnungslosigkeit. Und Scham.
Die Pressekonferenz zum Unglück, das 19 Tote forderte, brachte nur wenig neue Erkenntnisse. Da saßen vier Männer, die eigentlich nichts zu sagen hatten. Oder nichts sagen wollten. Und nichts sagen durften.
Thomas Heyer, der Moderator von “WDR extra”, fand im Anschluss an die Live-Übertragung deutliche Worte. Sichtlich bewegt und verärgert sagte er, dass er eine solche PK noch nie erlebt habe. Da wurde rumgedruckst, rumgeseiert, bedauert und auf die Ermittlungen verwiesen. Eine ärgerliche Veranstaltung.

Der WDR zeigte eine extrem emotionsbeladene Pressekonferenz. Völlig zurecht fragten die Journalisten sehr hart nach. Die Fragen nach der Größe des Platzes. Nach den Vorbehalten, ob das Sicherheitskonzept in Ordnung gewesen sei. Ob denn nicht schon vorher. Die Herren schwiegen weitgehend, zeitweise musste sogar der Pressesprecher aus der zweiten Reihe antworten. Er konnte nicht viel mehr als Stammeln.

Klar ist wohl nur: Es wird keine Love Parade mehr geben. Organisator Rainer Schaller verkündete das Aus für das Event. Vielleicht auch ein Eingeständnis, dass die Parade für ihn und die Städte im Ruhrgebiet wohl nicht zu stemmen waren. Die Love Parade braucht Platz, eine freie Fläche. Oder besser: Sie hätte das gebraucht.

Hits: 184

RTelenovela

Nancy – Oranienburg in vier Monaten

Sonntag, den 25. Juli 2010
Tags: ,

Welch Freude! In meinem Briefkasten lag gestern eine Postkarte aus Nancy in Frankreich. Ein Bekannter von mir studiert dort und schickte mir eine Ansicht von dem Platz, wo er nun wohnen wird.

Ich schrieb ihm eine E-Mail und bedankte mich. Und er war irritiert. Ob ich denn die Karte aus Nancy meine.
Das widerum hat mich irritiert. Warum weiß er das denn nicht mehr?
Ich sah mir die Karte noch genauer an und erblickte den Poststempel: 17-03-10. Das Papierchen brauchte also mehr als vier Monate von Nancy nach Oranienburg. Alle Achtung!
Wo wird sie in der Zwischenzeit gewesen sein? Hat sie vielleicht einen Abstecher nach Australien gemacht? Hat sie dann noch den Weg zur Fußball-WM nach Südafrika angetreten? Ist der Postbote gelaufen? Oder hat die Karte vielleicht doch nur monatelang im Oranienburger Postamt rumgelegen?

Na ja, immerhin: Sie ist angekommen. Das ist doch die Hauptsache.

Hits: 150

RTZapper

Breaking News: Massenpanik bei Love Parade

Sonntag, den 25. Juli 2010
Tags: ,

SA 24.07.2010 | 21.00 Uhr | n-tv

Bei n-tv werden die Moderatorinnen so lange gequält, bis sie nicht mehr können: Bitte entschuldigen Sie, aber ich sitze auch schon ziemlich lange auf diesem Stuhl. Und das stimmte sogar.
Katastrophe auf der Love Parade in Duisburg. Eine Massenpanik an einem Tunnel forderte 18 Tote. Aus einer Party wurde eine schreckliche Tragödie.

Und n-tv lief am Sonnabendabend zu Höchstform auf. Oder versuchte es zumindest.
Die n-tv-Moderatorin musste lange, sehr lange auf ihrem Stuhl ausharren, bis kurz nach Mitternacht dauerten ihre “Breaking News”. Und das, was n-tv mitunter geboten hat, war unterste Boulevardschublade.

An sich hat es der Nachrichtensender gar nicht so falsch gemacht. Passiert eine Katastrophe, muss ein Sender wie n-tv permanent berichten, wie in einer Dauerschleife. Somit werden die Leute, die nach Hause kommen, sofort informiert. N24 gab sich da nicht wirklich Mühe.
Das, was n-tv aber zeitweise über den Sender schickte, war oft gruselig.
Ein Interview mit Zeugen gegen 21.35 Uhr dauerte ungelogen weit mehr als zehn Minuten. Live. Wie haben Sie sich gefühlt? Wo waren Sie denn? Und beschreiben Sie mal – ohne die schlimmen Details zu erzählen (ja, ja). Und was passierte denn genau? Und wie haben Sie sich da noch mal gefühlt? Und wann sind Sie denn hergekommen? Und wie sah es denn im Tunnel aus? Das Gespräch nahm kein Ende, die drei Frauen wurden vom n-tv-Reporter einfach nicht nach Hause gelassen.

Dazu irgendwelche Filmschnipsel in einer Dauerrotation. Ständig dieselbe Feuerwehr, die in den Tunnel fuhr, immer derselbe Schwenk. Und wieder die Feuerwehr und wieder der Schwenk.
Der Internetreporter quasselt auch noch ein bisschen, erzählt, was seine persönliche Bekannte, eine Sanitäterin, vor Ort so erlebt. Jeder darf sagen, was er irgendwo gehört hat.

Und als die “Breaking News”-Moderatorin im Studio gegen 23.50 Uhr schon wieder das Statement von Herrn X und Frau Y verlesen muss, atmet sie einmal ganz tief durch. Vielleicht hat ihr die Regie gerade gesagt, dass sie nun doch bald Feierabend hat.

Hits: 114

RTelenovela

Totales Rauchverbot? Dann mach ick meene Fresse uff!

Sonntag, den 25. Juli 2010
Tags: , , , ,

Oha, der “Berliner Kurier” hatte es am Sonnabend ganz groß auf Seite 1: Kommt das totale Rauchverbot in Deutschland? Irgend so ein Heini denkt wohl darüber nach, das Rauchen am Steuer zu verbieten, also die zigarettenfreie Autofahrt.
Nun gut, das ist natürlich Unsinn. Denn sonst dürfte auch das Radio- und CD-hören im Auto verboten werden. Wenn man sich mit dem Beifahrer unterhalten will, könnte das auch bald schwierig werden.
Dass Rauchen beispielsweise am Strand verboten wird, würde ich dagegen begrüßen. Nicht, weil mich dort der Rauch stört, sondern weil stellenweise die Strände an den Seen zu Zigarettenmüllkippen verkommen.

Die Leute interessieren sich ja immer weniger für Politik. Außer, es geht dann doch mal um ihre Belange. Ums Rauchen zum Beispiel. Da wird die Frau aber wütend, wenn sie in der Kassenschlange bei Rewe in Oranienburg die Kurier-Schlagzeile liest. Dann faselt sie zu ihrem Mann was von Menschenrechten, wenn sie ihre blöde Zigarette nicht mehr überall paffen darf. Totales Rauchverbot? “Dann mach ick meene Fresse uff!” Dann wolle sie aber mal Tacheles mit den Politikern sprechen.
Da hat so eine Forderung doch noch was Gutes. Die Leute wollen sich einmischen, auch wenn ihr plötzliches Politikinteresse wohl eher kurzzeitig sein wird. Denn bei allen anderen Themen macht die reizende Dame bestimmt nicht die Fresse uff.

Hits: 134