Tagesarchiv für 1. Juni 2010

RTZapper

ZDF spezial: Bundespräsident Köhler tritt zurück

Dienstag, den 1. Juni 2010
Tags: , ,

MO 31.05.2010 | 19.25 Uhr | ZDF

Lena? War da was? Heute ist Hotte dran. Hotte, der ganz plötzlich alles hingeschmissen hat. Und das Fernsehen ist wieder einmal im Ausnahmezustand.

Bundespräsident Horst Köhler ist zurückgetreten. “Ich erkläre hiermit meinen Rücktritt vom Amt des Bundespräsidenten – mit sofortiger Wirkung”, sagte er auf einer Pressekonferenz am Nachmittag, die so kurzfristig war, dass sie nicht live übertragen werden konnte.
So was gab es noch nie. Ein Bundespräsident, der hinschmeißt?
Was war da los? Eine seltsame Äußerung Köhlers zu den Afghanistan-Einsätzen, die vor einer Woche (!) auf Deutschlandradio Kultur zu hören war, sorgte für Empörung.
Nun mokiert sich Köhler über die Respektlosigkeit gegenüber seinem Amt. Aber ist es nicht genauso respektlos, jetzt einfach alles fallenzulassen? Mitten in der Krise? Und wieso darf gegenüber dem Bundespräsidenten keine Kritik geübt werden? Darf er nur austeilen und muss nicht einstecken?
Jetzt müssen innerhalb von 30 Tagen Kandidaten gefunden, die Bundesversammlung einberufen und gewählt werden. Als ob wir gerade keine anderen Sorgen haben. Respektlos, Herr Köhler, das ist auch der heutige Rücktritt. Er hätte ihn zeitlich nach hinten schieben können, wie Roland Koch auch.
Die Begründung Köhlers ist wunderlich, vielleicht hatte er in Wirklichkeit keine Lust mehr. Sehr oft zu sehen war er in letzter Zeit jedenfalls nicht.
Und wie läuft das jetzt eigentlich? Wird der neue Bundespräsident nun auch für fünf Jahre gewählt? Hat sich damit die Wahl am traditionellen 23. Mai für immer erledigt? Oder endet die Amtsperiode trotzdem 2014?

Bei ARD und ZDF ging jedenfalls ab 14.05 Uhr die Post ab. Sondersendungen am laufenden Band. Das Erste brach sogar seine Telenovela ab. Am Abend, zur Primetime, schalteten sich Das Erste (“Brennpunkt”) und das ZDF (“ZDF spezial”) für ein gemeinsames Interview mit Kanzlerin Merkel zusammen. Kommt abgesehen vom Vormittagsprogramm sonst auch nur noch bei der “Berliner Runde” nach den Bundestagswahlen vor.
Das Thema wird uns sicherlich noch einige Zeit beschäftigen.

Hits: 26

RTZapper

ZAPPER VOR ORT: rbb in Potsdam

Dienstag, den 1. Juni 2010
Tags: , , ,

MO 31.05.2010 | Potsdam, rbb-Gelände

Radio, das Live-Medium? Antenne Brandenburg jedenfalls nicht. Wer einmal eine Führung durch das Potsdamer rbb-Funkhaus mitgemacht hat, wird diese Illusion genommen. Denn bei Antenne Brandenburg ist sehr viel weniger live, als der naive Radiohörer denkt.

Antenne Brandenburg ist eines der wenigen Radioprogramme, die in Brandenburg neben den örtlichen Zeitungen überhaupt regionale und lokale Berichterstattung machen. Das könnte eigentlich ein Magnet sein. Doch leider richtet sich diese Antenne Brandenburg auch vorrangig an ältere Hörer. Mit Schlagern, Oldies und noch mehr Schlagern nebst Schlagern. Das ist nur selten zu ertragen.

Wir bekamen heute eine Führung durch das Funkhaus der Antenne. Die einzige Sendung, die ich dort höre, ist “Zappelduster”, die Gute-Nacht-Sendung für Kinder. Läuft, wenn ich meistens nach Hause fahre.
Aber ansonsten macht das Programm auf mich einen extrem seichten Eindruck. Ein Blick auf den Sendeplan der Morgensendung zeigte, dass innerhalb der halben Stunde neben den Nachrichten und Trailern nur ein weiterer Wortbeitrag läuft. Das ist wenig und mir zu wenig. Der Brudersender radioeins hat am Morgen mehr zu bieten, auch wenn es eben leider nicht ganz so regional ist.

Was aber wirklich erstaunlich war: Antenne Brandenburg sendet so gut wie nichts live. Moderationen sind oft aufgezeichnet, Interviews auch. Alles soll perfekt sein, es darf keine Fehler finden. Mir ist das zu plastisch. Wenn Promis da sind, sind sie in Wirklichkeit gar nicht da. Bald gibt es auch beim Radio nur noch Maschinen. Bei radioeins habe ich diesen Kulturschock nicht erleben müssen, beim Inforadio ebenfalls nicht.
Moderatoren sind nicht mehr als Marionetten, die die Texte, die man ihnen vorlegt, vorlesen müssen, Musiken nicht ändern dürfen, quasi nicht kompetent sind. Sie sind zwar das Aushängeschild, aber dennoch ein kleines Licht.

Weiter ins neue Studio von “Brandenburg aktuell”. Hautnah erfuhren wir vom Rücktritt von Bundespräsident Horst Köhler (erste Frage: Geht das?).
Wie das immer so ist im Fernsehen: Das Studio ist klein, sehr klein. Die Kulisse wirkt ohne Licht und Effekte kahl. Aber im Fernsehen sieht es dafür tatsächlich edel aus.
Moderatorin Tatjana Jury beruhigte uns: Bei dieser Sendung ist alles live, auch die Interviewgäste. Und falls nicht, wird das dem Zuschauer gesagt. Ansonsten geht es dort um jede Sekunde. Redet jemand zu lang, muss dafür etwas wegfallen.
Im “zibb”-Studio nebenan lagen schon irgendwelche Luftmatratzen für die spätere Live-Sendung.

Die Fernsehtour war jedenfalls nicht so desillusionierend wie der Besuch beim Radio. Aber vielleicht ist die Antenne beim rbb auch ein besonderer Fall.

Hits: 35