Tagesarchiv für 8. Mai 2010

ORA aktuell

Vermeintlicher Straftäter: Besorgte Eltern in Weißer Stadt

Samstag, den 8. Mai 2010
Tags: ,

Besorgte Eltern planen am Sonntag auf dem Spielplatz an der Oranienburger Arthur-Becker-Straße eine Demonstration.
Grund ist ein vermeintlicher Sexualstraftäter, der in der weißen Stadt leben soll. Wie die Märkische Allgemeine berichtet, handelt es sich dabei jedoch um ein Missverständnis. Der Beschuldigte, ein 37-Jähriger, lebte in der Wohnung der Gesellschaft “Lebensräume” und ist geistig behindert. Er verbrachte viel Zeit am Spielplatz, sprach Kinder an und nahm sie auch mit nach Hause.

Wie die Polizei und auch die “Lebensräume”-Gesellschaft mitteilten, ist der Mann noch nie sexuell auffällig gewesen, er denke und fühle wie ein 12-Jähriger, hat sich nie etwas zu Schulden kommen lassen. Er nicht nicht gefährlicher als jeder andere Mann.
Dennoch hat “Lebensräume” reagiert, der Mann wurde woanders untergebracht, auch um ihn selbst zu schützen.

Die Unruhe begann am Mittwoch, als in der Weißen Stadt 170 Banner auftauchten: “Schützt die Kinder der Weißen Stadt”. Sie verschwanden jedoch schnell wieder.

Hits: 14

RTelenovela

Vor 20 Jahren (34): Heißer Frühling

Samstag, den 8. Mai 2010
Tags: , ,

(33) -> 13.4.2010

Dienstag, 8. Mai 1990.
Der Mai 1990 war heiß. Wie in der Märkischen Volksstimme aus der damaligen Zeit zu lesen ist, herrschte bereits die Waldbrandwarnstufe IV. Und wir radelten jeden Tag an den See.
Wenn die Schule zu Ende war, setzten wir uns auf unsere Fahrräder. Durch Oranienburg-Süd fuhren wir nach Wilheimsthal am Hubschrauberlandeplatz vorbei, der damals noch in Betrieb war. Dann ging es über die Felder bis zum Autobahnsee in Velten. Auch damals hieß er offiziell wohl schon Bernsteinsee, wir kannten ihn jedoch schon immer unter dem Namen Autobahnsee.

Auch an jenem 8. Mai 1990 fuhren wir nach Velten. Am Sandstrand auf der Westseite lagen wir auf unseren Decken und Handtüchern und ließen die Seele baumeln.
Am selben Tag begann übrigens auch die Friedensfahrt, ein Radrennen, das damals noch ein recht großes Thema war.

Hits: 14

RTZapper

Uhrengalerie

Samstag, den 8. Mai 2010
Tags: ,

FR 07.05.2010 | 4.00 Uhr (Sa.) | QVC

Du kannst nachts nicht schlafen? Dann habe ich den ultimativen Tipp für dich: Schalte einfach den Einkaufssender QVC ein. Die lullen dich auch mitten in der Nacht ein – und zwar live.
Es ist kurz nach 4 Uhr in der Nacht zum Sonnabend, auf QVC ist die “Uhrengalerie” zu sehen. Gerade geht es um ein Quarzwerk mit einem echten Rubin. Und auf der Uhr ist tatsächlich die aktuelle Uhrzeit zu sehen: 4.03 Uhr.
Welcher arme Moderator muss um diese Zeit live auf Sendung gehen? Was hat er nur verbrochen? Am Tage zu wenig verkauft? Und wer sieht ihm zu? Auch solche Leute wie ich, die gerade nicht einschlafen können?

Aber der Moderator macht das gut. Ganz ruhig und gelassen spricht er über seine Uhr. Keine Musik im Hintergrund, kein Gekreische und Gegackere. Nur ein Mann, der von seiner Uhr säuselt.
Keine Ahnung, ob er auch nur eine einzige Uhr verkauft, aber er macht sein Ding als Sandmännchen trotzdem gut. Es dauert keine zwei Minuten und ich bin einge……….

Hits: 13

ORA aktuell

Verkehr: Bauarbeiten in der Saarlandstraße beginnen

Samstag, den 8. Mai 2010
Tags:

Neben den Bauarbeiten in der Stralsunder und Berliner Straße haben nun auch die in der Saarlandstraße begonnen. An der Kreuzung mit der Robert-Koch-Straße entsteht eine Ampelanlage, an der Nauener Straße werden die Brückenreste entfernt und die Fahrbahn angehoben.
Derzeit ist ein Fahrstreifen auf der Saarlandstraße verengt, die Zufahrt zum östlichen Teil der Robert-Koch-Straße gesperrt.

Hits: 14

RTelenovela

Am Ruckelband ist der Kunde der Blöde

Samstag, den 8. Mai 2010
Tags: ,

Der schönste Moment im Supermarkt ist der, bei dem man alle Waren aus dem Einkaufskorb aufs Band legen muss, von wo sie dann nach dem Scannen wieder in den Einkaufskorb befördert werden, um sie dann in die Tüte zu verfrachten. Und das muss fix gehen, denn leider befindet sich hinter dem Scanner nicht immer ein Stauraum, wo die Waren hingeschoben werden können.
Zumindest bei Rewe an der Berliner Ostseestraße ist das so. Irgendwie unpraktisch, wenn sich der Kram auf der Minifläche an der Kasse staut.

Die Sache mit dem Band und den Einkaufswaren ist übrigens auch nicht einfach. Ich stellte alles drauf, auch die Flaschen. Doch immer wenn das Band weiterruckelte, kamen die Flaschen gefährlich ins Wanken. Eine kippte dann um. Kein Wunder bei dem blöden Geruckel, das könnte doch auch geschmeidiger gehen. Und der blöde Kunde hat Schuld: “Sie müssen die Flaschen hinlegen, sonst fallen die ja um!”, motzte mich die Kassenfrau an. “Wenn das Band nicht so ruckeln würde, würde auch keine Flasche umfallen”, motzte ich zurück. Sie habe darauf keinen Einfluss, sagste sie dann, woraufhin wir unser gegenseitiges Rummotzen auch beendeten.
Aber dennoch prangere ich die Ruckelbänder, an denen ja nicht nur Rewe leidet, in höchstem Maße an.

Hits: 11