RTZapper

News spezial: Winnenden – Ein Jahr danach

DO 11.03.2010 | 12.30 Uhr | n-tv

Und noch einmal rückt Winnenden ins Zentrum des Medieninteresses. Heute vor einem Jahr war dort der Amoklauf an einer Schule mit vielen Toten. Zum Gedenktag schossen den Menschen in der Kleinstadt bei Stuttgart wieder die Gedanken von damals durch den Kopf – und die Medienmeute.

Anstatt die Menschen in Ruhe trauern zu lassen, belagern erneut zig Übertragungswagen den Ort. Die Trauerfeier wird live übertragen. Ein “News spezial” bei n-tv zeigt noch einmal die “schrecklichen Bilder”, die Sensationsaufnahmen von vor einem Jahr, will noch einmal Quote machen. In Großaufnahme müssen Kinder im winterlichen Winnenden Trauerkränze umhertragen. Die Kameras suchen nach den Tränen. Die von n-tv und von N24 auch. ARD und ZDF sind auch vor Ort.
Das ist nicht nur für die Menschen vor Ort unangenehm – sondern auch für die, die das in den Nachrichtren sehen müssen. Weniger wäre hier wohl mehr gewesen.

4 Kommentare zu “News spezial: Winnenden – Ein Jahr danach”

  1. LukasO

    Hab heute in der Mittagspause gesehen, wie die Leichenfledderer durchs Dorf zogen. Selbst Horst Köhler musste sich die vor Kameras drängen und seinen Silch ablassen. Man sollte die Leute lieber in Ruhe lassen, statt mit dem Leid Anderer Quote zu machen.

  2. RT

    Zumal sich Hotte K. ansonsten gerade sehr rar macht.

  3. Swetlana-SP

    Bin nicht einverstanden. Glaube, man muss den Leuten helfen, das alles verarbeiten zu können. Rein psychologisch angesehen, das ganze Tram-tram hilf dabei.

  4. RT

    Klar hilft das Tamtam, aber auch und gerade ohne Kameras. Sie können das auch ohne Live-Übertragungen verarbeiten, vielleicht noch besser.
    Insofern sind das zwei Dinge.

Einen Kommentar schreiben: