Tagesarchiv für 17. Februar 2010

ORA aktuell

Winter: Eisbrecher auf dem Lehnitzsee

Mittwoch, den 17. Februar 2010
Tags:

Seit Dienstag fährt ein Eisbrecher über den Oranienburger Lehnitzsee. Er versucht, die mehr als 20 Zentimeter dicke Eisfläche zu knacken. Hinzu kommt eine ebenso dicke Schneedecke.
Der “Eisfuchs” will sich in den nächsten Tagen bis Hennigsdorf vorarbeiten.

Hits: 70

RTelenovela

Vor 20 Jahren (28): Die Hohen Neuendorfer Grenzöffnung

Mittwoch, den 17. Februar 2010
Tags: , , ,

(27) -> 10.2.2010

Sonnabend, 17. Februar 1990.
Bis zu diesem Tag kamen wir nur über weite Umwege von Oranienburg zu unseren Verwandten nach Berlin-Hermsdorf. Wir mussten auf die Autobahn, die heutige A111, über Stolpe bis zum Hermsdorfer Damm. Der Weg über die alte B96 über Hohen Neuendorf und Frohnau war durch die Mauer versperrt.
Am 31. Dezember 1989 waren wir zuletzt an der Mauer zwischen Frohnau und Hohen Neuendorf und schmierten auf der Westseite unseren Namen an die dicke Wegsperre.

Am 17. Februar 1990 feierten die Menschen an dieser Stelle die Grenzöffnung. Und wir waren dabei. Das heißt: Ich selbst kann mich seltsamerweise an dieses Ereignis überhaupt nicht mehr erinnern. Es steht jedoch in Aufzeichnungen, die ich gefunden habe, und meine Eltern meinten ebenfalls, dass wir dabei gewesen waren.
Tausende Menschen waren dort. Diverse Stände waren auf der Strecke durch den Frohnauer Forst aufgebaut, ein Roland-Kaiser-Double trat auf.

Und von nun an war der Weg zwischen Oranienburg und Hermsdorf sehr viel kürzer. Heute steht im Grenzstreifen eine Tankstelle, daneben ist ein Gewerbegebiet.

Hits: 81

RTZapper

Unser Star für Oslo: Show 3

Mittwoch, den 17. Februar 2010
Tags: ,

DI 16.02.2010 | 20.15 Uhr | ProSieben

Alle haben sich totaaal lieb. Alle singen totaaal toll. Zu kritisieren gibt es gar nichts. Alle müssten gewinnen.
Hui, ist das aber … langweilig.

Irgendwie kommt “Unser Star für Oslo”, die Suche nach dem deutschen Teilnehmer für den Eurovision Song Contest 2010, nicht so richtig in die Gänge. Die Show zieht sich zäh dahin, die zehn Kandidaten, von denen am Dienstag zwei ausschieden, waren so lala. Entweder sangen sie schief oder wählten öde Songs aus. Zwei Stunden können sich bei dem Geplätschere ganz schön hinziehen. Reibungspunkte fehlen komplett, und somit auch die Spannung.
Sicher, in der Show geht es um Musik. Aber ein bisschen Spannung darf trotzdem sein. Was “Deutschland sucht den Superstar” in Sachen Soap und Trash übertreibt, bietet “USFO” praktisch nichts.

Und dann noch die heutige Jury: Nena würde am liebsten alle Kandidaten nach Oslo schicken. Und kritisieren will sie auch nicht. Sondern nur alles toll finden. Alles toll zu finden ist nur leider nicht ihr Job in der Show gewesen. Zumal nicht alles toll war. König Boris von Fettes Brot freute sich, dass er am Ende der Show nicht sagen musste, wen er nicht so gut fand. Hilfe, geht’s noch? Gutmenschentum kann so was an anöden.

Ich glaube, ich werde vorerst mal aus der Show aussteigen, die Luft ist raus. Ich schaue wieder rein, wenn die erste Ausgabe im Ersten zu sehen ist.

Hits: 5040

RTelenovela

Die Kunst, eine Grapefruit zu essen

Mittwoch, den 17. Februar 2010
Tags:

Mögt ihr Grapefruits? Oder Pampelmusen, wie die Dinger früher hießen. Und wenn ja, wie esst ihr Grapefruits?

Ich habe da meine Methode, aber ich glaube, es ist nicht zwingend die Beste, denn ich sehe danach ziemlich bekleckert aus.
Ich schneide die Grapefruits in zwei Hälften. Auf eine Hälfte kommt ein Teelöffel Zucker. Dann beginne ich, die Kammern mit dem Fruchtfleisch eine nach der anderen auszulöffeln. Und das spritzt. Besonders bei der ersten Kammer, bei der ich mit dem Löffel erstmal ins sanftige Zeug stechen muss.
Dann die gleiche Prozedur mit der zweiten Hälfte.
Mein T-Shirt sieht danach gerne mal fleckig aus.

Habt ihr bessere Grapefruit-Essmethoden? Oder schenkt mir jemand ein Lätzchen?

Hits: 88