Tagesarchiv für 20. Dezember 2009

RTelenovela

Gestern, heute, morgen: Von Wahrzeichen und Klimazielen

Sonntag, den 20. Dezember 2009
Tags: , , , ,

Die Welt ist schon seltam.

Da klauen irgendwelche bekloppten Menschen im ehemaligen KZ in Auschwitz das Schild mit der Inschrift “Arbeit macht frei”. Weltbekannt, vielleicht sogar das Wahrzeiten der Gedenkstätte. Aber auf jeden Fall ein Original aus der damaligen Zeit.
Wer klaut so was? Aber auch: Wer lässt sich so was klauen? Entweder war die Aktion lange geplant und die Diebe wussten ganz genau, wann sie wo unbeobachtet sind. Oder die Polizei in Oswiecim ist unfähig.
Das Schild ist wohl unwiederbringlich, und das ist in mehrerlei Hinsicht eine Schande.

Und dann gab es da noch diesen Klimagipfel in Kopenhagen. Den, wo sich die Politiker stritten und eigentlich nur ihre wirtschaftlichen Interessen durchsetzen wollten. Klima? Katastrophe? Geht mich das was an?
Um 2 Grad soll sich die Temperatur der Erde nicht erwärmen. Das ist das Ziel. Oder eher ein Vorhaben. Oder eher irgend so eine Luftblase, an die sich sowieso niemand halten muss. Mal abgesehen davon, dass auch 2 Grad für viele Inselstaaten das Ende bedeuten und dass die jetzigen Beschlüsse eher eine Erwärmung von 3,5 Grad nicht verhindern können. Da schmeißt man lieber den armen Ländern Geld nach – damit sie es ausgeben können, wenn die Katastrophe passiert ist.
Zynisch, egoitisch, peinlich, traurig. Und wenn mal wieder eine Flut kommt, eine Dürre oder sonstige Katastrophen, dann hat es niemand kommen sehen – und Beileid und so.
Echt beschämend.

Hits: 18

RTZapper

Das Supertalent – Das große Finale 2009: Die Entscheidung

Sonntag, den 20. Dezember 2009
Tags: , ,

SA 19.12.2009 | 0.20 Uhr (So.) | RTL

Das ist ja jetzt blöd. Die RTL-Zuschauer haben einen Hund zum Supertalent 2009 erklärt. Was wird denn jetzt aus den schon geplanten Opern-CDs der nun leider Zweitplatzierten? Ein akrobatischer Köter kann doch unmöglich eine CD besingen – oder bebellen.

Es hat alles nichts genutzt: Kinder mit liebreizenden Stimmen. Eine junge Frau, die klassische Werke singt und die natürlich ein tränenziehendes Schicksal hinter sich hat. Ein Typ, der vom Gewinn 50 Kilo abspecken wollte, um seiner Mama eine Freude zu machen. Und die große Opernshow mit Standing Ovations.
Und was machen die unberechenbaren RTL-Zuschauer? Wählen einen Hund. Einen fröhlichen, schicksalslosen, absolut glücklichen Hund. Da war es auch sinnlos von RTL, die Gewinnkündung bis nach 1 Uhr nachts hinauszuzögern. Vielleicht haben die Verantwortlichen ja so lange überzogen, weil sie darauf warteten, dass der blöde Hund endlich mal auf Platz zwei zurückfiel. Doch Primadonna blieb standhaft. Wau!

Nach den nervigen Ziehharmonika-CDs kommen ja vielleicht in diesem Jahr Supertalent-Plüschhunde auf den Markt. Und das kann nur gut sein: Denn Spielzeug nervt eher selten.

Hits: 16

RTelenovela

Vor 20 Jahren (18): Als das Wichteln noch Julklapp hieß

Sonntag, den 20. Dezember 2009
Tags: , ,

(17) -> 15.12.2009

Mittwoch, 20. Dezember 1989.
Dieser Pioniernachmittag ist wahrscheinlich der allerletzte, den ich jemals mitgemacht habe. Und es kann sein, dass dieser Pioniernachmittag schon gar nicht mehr Pioniernachmittag genannt wurde: unsere Weihnachtsfeier 1989.

Vor 20 Jahren hieß das Wichteln noch Julklapp. Und ich fand Julklapp schon immer doof – im Gegensatz zum Schrottwichteln, was sehr lustig ist.
Vor der Feier mussten wir alle eine Nummer ziehen und ein Päckchen packen. Das hieß: Wir wussten nicht, für wen wir packen. Eigentlich also ein abgemilderten Julklapp. Alle Geschenke landeten in einem Sack.

Laut unserem Gruppenbuch haben unsere Mädchen den Klassenraum schön geschmückt, einige der Jungen waren einkaufen. Unsere Lehrerin kochte Tee. Unsere Mütter backten Plätzchen.
Jeder, der sein Geschenk haben wollte, musste erst mal etwas vortragen. Keine Ahnung, was ich damals erzählt oder gemacht habe: “Lieber guter Weihnachtsmann, schau mich nicht…” Na ja, und so weiter. Vielleicht war es ja das, aber das wäre sehr einfallslos gewesen.

Der Eintrag vom 20.12.89 war dann übrigens auch der Allerletzte im Gruppenbuch der Klasse 5b – unserem Gruppenbuch. 1990 hat sich niemand mehr für Pioniere interessiert.

Hits: 15

RT im Kino

Lila, Lila

Sonntag, den 20. Dezember 2009
Tags:

David Kern (Daniel Brühl) ist der große Star der deutschen Literaturszene. Sein Roman “Lila, Lila” wird als der Roman der Internetgenerationen gefeiert. Dass er bei seinen Lesungen nur stockend vorankommt, das Wort “Rendezvous” nicht aussprechen kann und irgendwie auch sonst recht wenig über sein Buch sagen kann – es stört niemanden.
Was nämlich niemand weiß: David hat das Buch gar nicht selbst geschrieben. Er hat das Manuskript in einer Schublade gefunden und eingescannt.
Dann aber steht plötzlich ein Mann (Henry Hübchen) vor ihm. Er behauptet, der Autor des Buches zu sein.

Regisseur Alain Gsponer entführt seine Zuschauer in “Lila, Lila” in die Literaturszene. Etwas, was selten in Kinofilmen eine Rolle spielt. Jubelnde Kritiker, kreischende Fans, Verlagsleiter auf der Suche nach dem Nachfolgeroman und Presseagenten, die ihren Star hochpushen wollen. Es geht um den Starrummel, der David sehr bald auf den Magen schlägt.
Daniel Brühl spielt den schüchternen jungen Mann, der kaum noch weiß, wie ihm geschieht. Hannah Herzsprung ist seine Freundin, die David scheinbar nur liebt, weil er Schriftsteller ist. Und Henry Hübchen den nervige, ansatzweise erpresserische Penner.
“Lila, Lila” ist unterhaltsam, witzig, ironisch, hat aber auch nachdenkliche Momente. Zwei Stunden gute Unterhaltung.

8/10

Hits: 31

RTelenovela

Mein BMW und ich (5): Kälteschock

Sonntag, den 20. Dezember 2009
Tags: ,

(4) -> 21.10.2009

Nun gut, -13 Grad Höchsttemperatur sind nicht so wirklich alltäglich, und an sich übersteht mein Auto das auch ganz gut.
Aber die Tücke liegt mal wieder im Detail. Denn gerade jetzt, gerade in der aktuellen Kälteperiode bleibt es auch im Auto kalt. Die Heizung funktioniert nicht mehr. Und sie ist eine Glückssache.

Gestern kam plötzlich nach gut 45 Minuten Fahrt ein bisschen warme Luft aus der Heizung. Ansonsten bleibt der Ofen aber kalt. Nicht eiskalt, aber eben auch nicht warm.
Auch die Motortemperatur steigt kaum über den blauen Bereich in der Anzeige hinaus. Laut meinem Bruder ist ein Thermostat kaputt. Vielleicht bekommen wir das ja noch vor Weihnachten hin.

Und dabei war das Auto erst vor zwei Wochen in der Werkstatt – Wintercheck. Na toll.

Hits: 10