RTZapper

Robin und Marian: SMS-Guru

SA 12.12.2009 | 6.00 Uhr | Das 4.

Früher, es ist schon eine Weile her, lief das so im Privatfernsehen: Programmmacher überlegten sich, wie man die Zuschauer dazu bringen konnte, ihren Sender einzuschalten. Dazu musste ein gutes Programm her. Eines, das die Leute gern sehen sollten. Und wer hohe Einschaltquoten hatte, konnte von der Wirtschaft hohe Werbepreise verlangen.
Das ist heute anders.

Heute ist es völlig wurscht, was über den Sender geschickt wird. Hauptsache, es bringt in irgendeiner Weise Kohle.
Das 4. lieferte am frühen Sonnabendmorgen mal wieder ein sehr anschauliches Beispiel. Um 6 Uhr begann ein Film, in dem Sean Connery den smarten Robin Hood spielte. Vielleicht war “Robin und Marian” gar kein so übler Streifen.
In Wirklichkeit jedoch war er nur die Kulisse für den “SMS-Guru”. Am unteren Bildrand stand permanent eine Einblendung: Für lumpige 1,99 Euro pro SMS konnten Zuschauer eine Frage, die dann auch mehr oder weniger prompt beantwortet wurde.

So ritt Robin Hood also von Heldentat zu Heldentat, während unten im Bild Fragen wie diese gestellt wurden: Muss ein Mann im haushalt helfen, trotz dass er arbeiten geht? Sind entzündete Leberflecken gefährlich? Wofür steht DVBT?
Das sind doch die Fragen, die die Spielfilmfans von Das 4. bewegen. Und die diesen Leuten auch so richtig Freude bereiten.

Was soll das also? Glaubt der Sender wirklich, dass Leute, die gern den Film sehen wollen, dämliche Fragen und schlaue Antworten lesen wollen? Oder ist den Fernsehlejuten inzwischen komplett wurscht, was für ein Quatsch bei ihnen zu sehen ist? Und weiß Sean Connery davon, wie er von dem Mini-Möchtegern-Spielfilmsender als Geldverdien-Hintergrundkulisse missbraucht wird?

Hits: 144

4 Kommentare zu “Robin und Marian: SMS-Guru”

  1. LukasO

    Das ging mir ja heute morgen gehörig auf den Senkel. War früh wach und schaute mir Die Zwei an und ständig nahm 1/4 meines Bildschirms diese dämliche Werbung ein. Anscheinend Kohle scheffeln um jeden Preis und auch dieser Guru scheint es nötig zu haben sih penetrant ind Gedächtnis einzufräsen. Ich habe keine noch so drängenden Fragen, für die ich mein Geld per SMS rauswerfen muss. Allgemeinbildung und eine Internetverbindung reichen völlig aus.

  2. RT

    Ja, alles sehr seltam. Warum fast 2 Euro ausgeben für so einen Quatsch?

  3. SMS

    Ist auch echt ne Beleidigung für den Film. Sie hätten sich ja Mühe geben können und wenigstens Fragen passend zum Film einblenden können. Aber anscheinend gibt es genug dumme die so ne SMS Frage stellen, sonst hätten die nicht so viel Geld für schlechte Werbung.

  4. RT

    Ich glaube ehrlich gesagt nicht, dass diese Fragen von den unmittelbaren Zuschauern dieses Filmes kamen. Das werden einfach Fragen gewesen sein, die überhaupt in letzter Zeit bei diesem SMS-Guru angekommen waren.

Einen Kommentar schreiben: