Tagesarchiv für 20. Oktober 2009

RTelenovela

Traumtagebuch (63): Was für eine dämliche Frage!

Dienstag, den 20. Oktober 2009
Tags: ,

(62) -> 13.10.2009

Meine Träume sind momentan ziemlich fernsehlastig. Diesmal träumte ich von der NDR-Talk-Show. Rund 35 Stunden davor habe ich etwa eine Minute (!) der Sendung gesehen.
In meinem Traum stürmten Barbara Schöneberger und Moderator Steffen Hallaschka (normalerweise moderiert er nur aushilfsweise) in letzter Minute die Redaktionsräume des NDR. Völlig außer Atem erkundigten sie sich, wer denn heute überhaupt zu Gast ist. “Nein, darauf müssen wir uns doch nicht vorbereiten”, sagt die Schöneberger und lacht.
Entsprechend vorbereitet erscheinen sie dann in der Live-Sendung. Über den ersten Gast läuft ein kleiner Einführungsfilm, den aber Schöneberger und Hallaschka nicht sehen können. Als der Beitrag vorbei ist, stellt Hallascha seine erste Frage. Und der Gast ist sauer (leider weiß ich nicht mehr, wer er im Traum war – ob er überhaupt bekannt war) und sagt: “Wie kommen Sie dazu, mir so eine dämliche Frage zu stellen?” Hallaschka antwortet: “Aber wir müssen doch mal über diese Begriffe sprechen.”

Nach der Show rennen die beiden Moderatoren in die Redaktion und beschweren sich darüber, dass man sie gar nicht vorbereitet habe. Dass das eine Katastrophe gewesen sei. Und dass man das das nächste Mal besser machen müsse.

Irgendwann da muss ich aufgewacht sein. Und irgendwie sind diese Fernsehträume schon seltsam…

Hits: 11

RTZapper

Trailer: RTL II – It’s Fun!

Dienstag, den 20. Oktober 2009
Tags: ,

MO 19.10.2009 | 22.59 Uhr | RTL II

In den aktuellen Imagetrailern feiert sich RTL II als der Fun-Kanal in Deutschland. Wer es als “Fun” bezeichnet, sich ständig irgendwelche Menschen in Dokusoaps anzusehen, die sich zoffen, ihre Faulheit und/oder Blödheit zur Schau stellen oder einfach nur Unfug erzählen (wenn sie sich denn überhaupt vernünftig artikulieren können), für den könnte der Spruch “It’s Fun!” vielleicht sogar zutreffen.

Allerdings ist ein Spruch wie “Heimat ist dort, wo die Menschen sich lieben” sehr zynisch, wenn er in der Werbepause von “Krieg am Gartenzaun” läuft. Da hat sich nämlich nun wirklich niemand lieb. Aber ist dann ja vielleicht auch nicht Heimat. Nur Fun.

Hits: 10

RTZapper

Krieg am Gartenzaun

Dienstag, den 20. Oktober 2009
Tags: , ,

MO 19.10.2009 | 22.15 Uhr | RTL II

“Du, Schätzeken! Unser Nachbar ist ja voll der Assi! Ich glaube, wir müssen mal zum Fernsehen und das klären!”

Ich weiß ja nicht, ob manche Menschen wirklich so denken, aber ansonsten gäbe es andererseits keine der unsäglich vielen Dokusoaps. Bei RTL II kam wieder eine dazu. In “Krieg am Gartenzaun” dürfen Nachbarn montagabends ihre bekloppten Streitigkeiten vor der Kamera austragen.
In Schönwalde bei Wandlitz zum Beispiel. Nachbar A soll von der Stasi sein. Nachbar ist ein Wessiarsch. Nachbar C ist sowieso bescheuert.
Wie ätzend.

Moderiert wird die Zeitverschwendung von Thommi Wosch. Der Thommi Wosch, der sich in seinen Sendungen im Jugendradio Fritz gern mal über das Privatfernsehen lustig macht. Oder über blöde Menschen.
Aber, ach: Inzwischen scheint er anders zu denken. Für RTL II moderiert er nämlich genau den Dreck, den er immer anprangert. Und das macht er auch noch komplett ironiefrei.
Damit macht er sich leider ziemlich unglaubwürdig, und das ist schade. Aus dem vorlauten, rumätzenden, sarkatischen Wosch im Radio ist ein schleimiger, zuhörender, voyeuristischer Privatfernsehheini geworden.

PS: Wie kommt Wosch eigentlich darauf, dass die Mitglieder des DDR-Politbüros damals in Schönwalde spazieren gingen? Nur weil Schönwalde heute ein Ortsteil von Wandlitz ist? Na ja, den RTL-II-Zuschauer kann man’s ja erzählen…

Hits: 16

RTelenovela

Vor 20 Jahren (7): Blasse, unscharfe Erinnerungen in Schwarzweiß

Dienstag, den 20. Oktober 2009
Tags: ,

(6) -> 18.10.2009

Freitag, 20. Oktober 1989.
Vor 20 Jahren begann meine Karriere als Fotograf. Schon immer hatte ich mir einen Fotoapparat gewünscht. Und im Herbst 1989 bekam ich endlich einen.
Ob ich ihn tatsächlich am 20. Oktober 1989 oder vielleicht schon zwei Tage zuvor auf dem Potsdam-Ausflug oder vielleicht schon viel früher bekommen hatte, weiß ich allerdings nicht mehr.
Am 20. Oktober aber setzte ich mich auf mein Fahrrad und radelte durch Oranienburg, um Fotos zu machen.

Das Fotomachen hat auch funktioniert. Die Fotos selbst sind leider Schrott. So ziemlich alle sind unscharf.
Auf einem Foto ist die Saarlandstraße zu erkennen, die damals gerade komplett aufgerissen war. Am Ende wurde zu dieser Zeit die neue Dropebrücke über die Havel gebaut.
Ein weiteres Bild zeigt das Louise-Henriette-von-Oranien-Denkmal vor dem Schloss. Oder sagen wir: Es ist zu erahnen. Weil es so unscharf ist, kann man nicht mal erkennen, ob es genau der gleiche Standort wie der heutige ist.
Das nächste ist vom Platz des Friedens (wenn ich mich richtig erinnere), dem heutigen Schlossplatz. Damals bestand die Straße noch aus Kopfsteinpflaster, der Verlauf war noch komplett anders.
Ein weiteres Foto zeigt den Bötzower Platz. 1989 entstanden dort die Neubauten.
Dann der Boulevard an der Straße des Friedens, der heutigen Bernauer Straße.

Blasse, unscharfe Erinnerungen in Schwarzweiß.

Hits: 15