Tagesarchiv für 29. Juli 2009

aRTikel

Moment mal: Das Signal verhallt

Mittwoch, den 29. Juli 2009
Tags: , ,

Das Arbeitsamt feiert zwei neue feste Stellen – RT will nicht mitfeiern

MAZ Neuruppin, 29.7.2009

Ein bisschen stolz sind sie ja schon beim Neuruppiner Arbeitsamt: Zwei Studentinnen der Hochschule der Bundesagentur haben ihren Abschluss. Nun unterschrieben sie beim regionalen Jobcenter einen unbefristeten Arbeitsvertrag. Die Neuruppinerin arbeitet in Zukunft in ihrer Heimatstadt. Die Zehdenickerin zog nach Oranienburg und wird dort in der Agentur arbeiten.

Zwei neue feste Stellen. Nach vier langen Jahren. Das scheint dann wohl schon ein Grund zum Feiern zu sein. Nur, dass zu dem Fest die tausenden Arbeitslosen in der Region nicht eingeladen sind. Sie werden eher den Kopf darüber schütteln, was die Agentur für sogenannte Erfolgsgeschichten vermeldet. Währenddessen bleibt der Arbeitsmarkt krisengeschüttelt, und die Bundesagenturen stehen im Verdacht, ihre Zahlen durch neue Strukturen zu schönen.

Sie wolle mit den zwei festen Stellen im Amt ein Signal setzen, sagt Cornelie Schlegel von der Arbeitsagentur. Die Fachkräfte müssten in der Region gehalten werden, und die Unternehmen sollten da mit dran arbeiten. Die Firmen hören die Signale bestimmt, und sie würden sicher gern ihre jungen Fachkräfte behalten. Nur, wer bezahlt die? Die Unternehmen werden, anders als die Arbeitsagentur, ja nicht vom Bund finanziert.

Hits: 1190

RTelenovela

Lauf, Forrest, lauf! (2): Special Effects

Mittwoch, den 29. Juli 2009
Tags: , ,

(1) -> 14.7.2009

Das Laufen läuft immer besser. Nach dem fünften Mal kann man zwar noch nicht sagen, dass irgendein Ziel erreicht wäre, aber wie heißt es so schön: Mühsam ernährt sich das Eichhörnchen.
Immerhin ist die Laufstrecke bereits länger geworden als beim Anfang. Und diese Strecke bewältige ich auch immer problemloser. 25 bis 30 Minuten ist das aktuelle Pensum, und am Ende soll es sich verdoppeln. Und das zweimal pro Woche.

Heute allerdings war es ein wenig unheimlich. Gerade hatte ich mein Auto in Havelhausen geparkt und ich die ersten Schritte getan, begann das große Geraschel. Im Wald, in den Wiesen, überall. Überall Geraschel. Irgendwelche Tiere, die im Unterholz wühlten. Oder werweißwas. Die Geräusche schienen immer näher zu dringen.
Im zweiten Waldstück knackte es direkt neben mir. Auf dem Rückweg näherte sich dann auch noch ein Auto, das ewig hinter mir her zu fahren schien. Ein Stück weiter fiel dann neben mir irgendwas Hartes vom Baum. Ich konnte nicht erkennen, was es war.

Beim Laufen bekommt man ja einiges von der Natur mit. Aber beim nächsten Mal bitte ich doch darum, die Special Effects ein wenig zurückzufahren.

Hits: 14