RTelenovela

Hilfe, die Berliner S-Bahn stirbt aus!

Die S-Bahn in Berlin stirbt. Zumindest zu zwei Dritteln, und zumindest vorübergehend. Ab Montag ist nur noch ein Drittel der Zugflotte unterwegs.
Auf der Stadtbahn zwischen Zoo und dem Ostbahnhof geht gar nichts mehr. Ebenso von Spandau bis zum Olympiastadion, zwischen Hohen Neuendorf und Blankenburg, Strausberg Nord und Strausberg, Adlershof und Schönefeld und weiteren Streckenabschnitten.
Die Züge müssen in die Inspektion, wegen der Räder und wegen der Sicherheit.
Regionalzüge ersetzen die S-Bahn nur teilweise. Wer zum Savignyplatz oder nach Bellevue will, muss sich was überlegen. Die Bahn wird da jedenfalls nicht mehr hinfahren.

Dass ich so was noch erleben darf. Vielleicht wird man der nächsten Generation mal davon erzählen: Weißt du noch, als die S-Bahn nicht mehr fuhr?
Was kommt noch? Brauchen wir bald eine Luftbrücke, weil auch die Regionalzüge ausfallen? Und was ist eigentlich mit den U-Bahnen? Hat die Busse jemand mal kontrolliert?

Und wieso ist eigentlich nur die Berliner S-Bahn dermaßen unter Beschuss? Wenn ich mir beispielsweise die Rumpelwaggons bei der Münchner U-Bahn ansehe, wird mir auch immer angst und bange. Kontrolliert die eigentlich auch mal jemand oder wurde gerade nur Berlin unter die Lupe genommen?

Die nächsten Wochen werden jedenfalls spannend in Berlin und dem Umland.
Da fällt mir ein: Gibt es die alten Ferkeltaxen noch? Vielleicht können die ja in Berlin eingesetzt werden. Oder wie wäre es mit Draisinen? Ja, das wär’s doch: eine echte Hauptstadt-Touri-Sause – mit der Draisine vom Ostbahnhof bis zum Zoologischen Garten. Wer braucht da schon die S-Bahn?

Hits: 91

11 Kommentare zu “Hilfe, die Berliner S-Bahn stirbt aus!”

  1. tomtesk

    Oder eine Ergänzung zu Maßnahme 1 …

    Man könnte auch 1-Euro-Jobber als Rikscha-Fahrer engagieren O_o

  2. MacMuc

    ähh Rumpelwagons in München?

    Steig doch bitte mal in eine Münchner! S-Bahn (nicht in die Stuttgarter die sparen an der Beleuchtung und der Klimaanlage – Schwaben halt), die pendeln zusammen mit 2 Stuttgarter Zügen zwischen Gesundbrunnen und Südkreuz (glaub Gleis 5) zu erkennen am Schriftzug S-Bahn München an den Führerständen. Da rumpelt nix, da klappert nix und klimatisiert sind die Züge auch noch. Bitte beim stehen festhalten, die können schneller als die Berliner beschleunigen!
    Ich hoffe die Münchner bekommen ihre Züge nicht mit total verkratzten Scheiben (quasi als Dank für die Hilfe) zurück.

  3. RT

    Ich meine ja auch nicht die Repräsentationswagen aus München, die durch Berlin fahren, sondern die, die in München rumfahren.
    Die haben da noch Uralt-Waggons, die nur nach und nach durch Neue ersetzt werden.

  4. MacMuc

    *lach* die wurden im letzten Jahrtausend ausgemustert.
    Da seit 2004 auf der Stammstrecke seit 2004 mit LZB (LinienZugBeeinflussung) gefahren wird, können die “alten” nicht mehr im regulären Linienbetrieb fahren. Es gibt in München noch einen Zug der so genannten Olympa S-Bahn der wird aber ausschliesslich zu Nostalgierfahrten genutzt. Ich kann Dir also versichern hier fährt nur noch die Baureihe ET 423. Bin übrigens gestern von Südkreuz nach Gesundbrunnen mit der Münchner Bahn gefahren.. war lustig… lange Fahrgäste übersehen recht häufig die Gepäckablange *Klong* und die Berliner Unsitte die Türen mit angelehnten Fahrrädern funktioniert nicht der Platz reicht nicht um das Velo vor die Tür zu stellen. Stellt man das Velo dann in den Fahrradbereich und macht es nicht fest …. machts beim anfahren und bremsen wieder *Klong*. Aber ich habe den Eindruck die Berliner mögen die Wägen (wenn die Klimaanlage funktioniert – bei einem Stuttgarter ist die scheinbar kaputt).

  5. RT

    Aha, was du mir so versichern kannst. Vor 2 Wochen fuhren sie noch, die alten Züge, u.a. auf den Linien 1 und 2. Da müssen die Lokführer selbst noch ansagen, welche Station als nächstes kommt.

  6. MacMuc

    *LACH* das war sicher die U-Bahn in München, ja da fahren noch A-Wägen aus den 70ern rum. Die neuen sind C-Wägen und da kann man von vorne bis hinten durch alle 6 Wägen durchgehen.

    OK jetzt ist auch bei mir der Groschen gefallen, klar .. in Berlin hat die S-Bahn Stromschienen in München eine Oberleitung nur die U-Bahn hat Stromschienen. Also wenn die Wägen blau/weiss oder lila waren handelt sich das in München um die U-Bahn (gehört zur MVG ähnlich wie die BVG in Berlin), die S-Bahn ist rot (gehört zur DB regio) und hat einen Stromabnehmer (kann also auf jedem DB Gleis mit Oberleitung fahren- sogar auf ICE Hochgeschwindigkeitsstrecken allerdings 200 schafft die auch nicht – bei 140 Kmh ist Schluss ).
    😉
    Wenn Du wieder in MUC bist spiel ich gerne den Fremdenführer *breitgrins*

  7. RT

    Ach, ich war jetzt im Laufe des Jahres insgesamt 5 Wochen in München. Das reicht erst mal.
    Den Text oben habe ich ein wenig präzisiert.

  8. MacMuc

    Ok ich geb auf, oder könnte ja weitermachen das die BVG auf ihren Schmalprofillinien auch alten Schotter auf ihren Gleisen fahren lässt.

    PS: Die A Wägen in MUC sind die zuverlässigsten, die neuen C Wägen mussten alle wegen Sicherheitsmängeln (die Kupplungen waren zu schwach und konnten im Fall das eine zweite U-Bahn eine liegegebliebene abschleppen muss brechen. Da die Wägen im Normalbetrieb nicht gekuppelt werden war das für den Normalbetrieb nicht wichtig, aber alle gingen an den Hersteller zurück.

    Nix für ungut aus MUC 😉

  9. RT

    Ja, die alten Berliner U-Bahn-Waggons sind aus den 80ern.

    PS: Lustig, die Mehrzahl “Wägen” gibts bei uns im Norden gar nicht.

  10. Carlos

    jaja, alt & neu, ist doch überall (fast) das gleiche. mich wundert nur, dass durch das mondäne charlottenburg und ins ruhige dahlem die alt-rustikalen u-bahnen und ins schäbige und asoziale hohenschönhausen die neuen “ich lauf einmal durch” -u-bahnen fahren.

    übrigens: die vermeintliche unsitte, das fahrrad in die (i.d.R. nicht benutzte!) tür zu stellen, geht auf die tatsächliche unsitte zurück, sich als gemeiner berliner kaltschnäuzig in die fahrrad & sperrgut-abteilung zu setzen. purer pragmatismus.

  11. RT

    Auf der U2 sind aber auch neue Waggons unterwegs.

Einen Kommentar schreiben: