RTZapper

Tennis live: Wimbledon

FR 03.07.2009 | 14.00 Uhr | DSF

Okay, für das Unwetter über München kann selbst das DSF nichts. Für das minutenlange Standbild aus Wimbledon aber schon.

Freitagnachmittag im Deutschen Sportfernsehen. Anstatt der total spannenden Quiz- oder Dauerwerbesendungen hatte der Sender ausnahmsweise mal ein Live-Sportevent auf dem Programm. Thomas Haas spielte im Halbfinale des Tennisturniers in Wimbledon gegen Roger Federer. Also durchaus eine große Sache.
Aber dann muss über München ein Gewitter aufgezogen sein. Einerseits fiel das DSF dadurch im Kabel aus und wurde einige Minuten durch ein Testbild ersetzt. Aber auch beim DSF selbst schien nichts mehr zu gehen: Die Übertragung aus Wimbledon war gestört, ewige Zeiten war nur ein Standbild mit einer eingeblendeten Entschuldigung zu sehen, unterbrochen von Werbepausen.
Offenbar denkt man beim DSF über solche Pannen nicht nach, denn einen Notmoderator im Studio gab es nicht. Lieber wurde nach der Werbung wieder zum Standbild geschaltet. Erst nach einer guten Viertelstunde sendete das DSF ein Ersatzprogramm, das jedoch nicht mal was mit Tennis zu tun hatte. Wirkte ein wenig kopflos.
Auf solche Ereignisse sollte jeder Sender vorbereitet sein.

Dass das Wetter in Bayern tatsächlich mies war, konnte man zur selben Zeit im Bayerischen Fernsehen sehen: Während der Live-Sendung “Südwild” aus Rosenheim ging ebenfalls ein Wolkenbruch nieder und Donner grollte. Aber sie sendeten tapfer weiter…

Hits: 10

6 Kommentare zu “Tennis live: Wimbledon”

  1. CommanderNOH

    Also, so einen Schwachsinn hab ich ja selten gelesen…
    Ich hatte mich auch auf einen schönen Tennis-Nachmittag gefreut. (Den hatte ich übrigens auch.) Aber so ein Gewitter ist eben höhere Gewalt.

    Ich hab eine befreundete Journalistin in München wohnen (arbeitet bei der “BUNTE”, wohnt im direkten Umfeld vom DSF-Quartier) – mit der telefonierte ich, als das Haas-Match noch wunderbar lief. Ich hörte auch das Gewitter durch die Leitung. Und plötzlich war die Leitung tot – Gewitter.
    So war es auch beim DSF. Da nützt dir das schönste Ersatzprogramm aus Wimbledon nichts, wenn du es wegen im Moment beschädigter Leitungen nicht ausstrahlen kannst. Dafür hat das DSF sehr gut reagiert. Okay, dass Werbeblöcke gezeigt werden – darüber kann man streiten. Aber es gab 2 kurze Einspieler über MotoGP (was mich persönlich nicht interessiert hat) und eine Zusammenfassung der vorletzten BL-Saison. Das ist das, was das DSF immer senden kann, wenn es in der Hauptleitung einschlägt. Dann wird über Umwege diese Nebenleitung angezapft, um das mal laienhaft zu erklären.

    Sowas kommt einmal in hundert Jahren vor, dass bei einem Sender so gar nix mehr geht. Und das DSF hat auch nicht nur minutenlang ein Standbild aus Wimbledon gezeigt – das DSF hat auch in einer eilends angefertigten Grafik das aktuelle Ergebnis angezeigt. Kurz: das DSF hat so reagiert, wie es konnte.

    Zu bemängeln, dass das DSF als Ersatz keine Bilder aus Wimbledon gezeigt hat, zeugt von Unkenntnis. Wenn in den letzten Tagen Regenpausen auftraten (so, wie am Dienstag beispielsweise bei den Damen Mauresmo und Safina) wurde kurzerhand eine Zusammenfassung vom Match von Sabine Lisicki gezeigt.
    Und wenn sie vom Court 1 berichteten, haben sie auch in den Spielpausen Wimbledon-Bilder gezeigt, im Achtel-, im Viertel, im Halbfinale. Gestern nach dem Haas-Match gegen Federer sollte im Anschluss auf Court 1 Murray gegen Roddick spielen. Dass das nicht sofort im Anschluss passiert, ist klar. In der ca. halbstündigen Pause zeigte das DSF nochmal eine Zusammenfassung vom Spiel Roddick-Hewitt.

    Und: das DSF hatte nicht “ausnahmsweise” mal ein Sportevent im Programm… Wimbledon läuft schon 2 Wochen durch, von 14 Uhr an bis abends, immer noch mit allen Zusammenfassungen des Tages. In den nächsten Wochen zeigt das DSF noch den Davis-Cup sowie die Turnier in Stuttgart und Hamburg. Vielleicht sollte man sich erstmal informieren, bevor man meckert und Unsinn schreibt.

  2. RT

    Zunächst mal Glückwunsch, dass du jemanden kennst, der bei der BUNTEN arbeitet. Wahnsinn.
    Vielleicht liest du aber das nächste Mal genauer. Dass ein Unwetter war, dafür konnte das DSF nichts, aber für das stümperhafte Ersatzprogramm, das auch erst nach einer Viertelstunde startete. Und es ist ja auch nicht zu viel verlangt, dann auch einen Tennisbericht zu senden. Du schreibst ja selbst, dass dich der MotoGP nicht interessierte…

  3. CommanderNOH

    BUNTE, nicht BUNTEN, soviel Zeit muss sein.

    Du musst meinen Beitrag richtig lesen – und im Optimalfall verstehen. Für das Ersatzprogramm konnte das DSF letztendlich auch nix. Die haben für den seltenen Fall, dass tatsächlich die “Hauptleitung” beschädigt wird, in der “Nebenleitung” besagte Berichte, die gestern gesendet wurden. Die konnten ja nicht riechen, dass sowas während Wimbledon passiert. Und ich glaub auch nicht, dass die das laufend austauschen. Natürlich wäre ein Tennis-Bericht besser gewesen – aber deine grundsätzliche Kritik am DSF war unberechtigt und unbegründet.

    Nebenbei: was mich persönlich interessiert, interessiert das DSF nicht.

  4. RT

    “BUNTE, nicht BUNTEN, soviel Zeit muss sein. ”

    Für mieses Deutsch bin ich nicht zu haben. 😉

    Aber das ist doch meine Kritik. Sie haben offenbar kein Personal, die so eine Übertragung überwacht. Wenn so eine Leitung nach London gestört ist, dann muss halt München übernehmen.

  5. phoenix

    Also bei Premiere haben sie Kurzberichte zu den Spielen vom Vortag gezeigt. Als es dann länger dauerte als erwartet, spielte man einfach noch mal das Haas’sche Viertelfinale ein

  6. RT

    So sollte es ja auch sein.

Einen Kommentar schreiben: