RTZapper

Das Parfüm – Die Geschichte eines Mörders

MO 01.06.2009 | 20.15 Uhr | Sat.1

Romanverfilmungen haben es schwer. Regisseur Tom Tykwer aber stellte sich der Herausforderung, Patrick Süskinds Roman auf die Leinwand zu bringen. Eine Geschichte, die als unverfilmbar galt und an die sich sehr lange auch niemand rantraute.
So erntete “Das Parfüm – Die Geschichte eines Mörders”“auch sehr geteilte Meinungen. Und klar, viele der Leser des Romans aus den 80ern fühlten sich in der angeblichen Unverfilmbarkeit bestätigt.

Jean-Baptiste Grenouille (Ben Whishaw) kommt 1738 auf dem Pariser Fischmarkt zur Welt und verbringt seine ersten Lebensjahre im Waisenhaus, leistet später Fronarbeit in einem stinkenden Färberbecken. Als er das erste Mal nach Paris kommt, folgt er verwirrt dem Duft des schönen Mirabellen-Mädchens (Karoline Herfurth) – und erstickt sie. Ohne, dass er es wollte. Die Magie der Düfte wird fortan sein Leben bestimmen – und diverse Morde.

Der Gestank in Paris, die Düfte der Parfüme: Alles das kann der Zuschauer quasi riechen, die Inszenierung ist eine regelrechte Meisterleistung. Die Wirkung auf der Kinoleinwand war groß.
Tykwers Film bietet zweieinhalb Stunden Faszination und Spannung.

Hits: 60

4 Kommentare zu “Das Parfüm – Die Geschichte eines Mörders”

  1. awnyy

    Ich war damals im Kino und habe den Film gesehen.
    Leider muss ich auch gestehen, dass ich das Buch nie gelesen habe.
    Quasi kenne ich nur den Film, aber der war echt unterhaltsam und ich war selber überrascht wie gut der Film gemacht worden ist.

  2. RT

    Ich kannte das Buch auch nicht.

  3. schnecke245

    auch ich kannte das buch nicht, und habe den film das erste mal im kino gesehen. ich bin von dem film fasziniert. vor allem die maske bzw. die kulissen find ich klasse

  4. White Lily

    Ich kenn nur das Buch und das hat mir nicht so gefallen. Ich fand’s ein wenig zu düster und vor allem die Charaktere hatten auf mich keine Wirkung.

Einen Kommentar schreiben: