Tagesarchiv für 29. März 2009

ORA aktuell

OGA mit neuem Internetauftritt

Sonntag, den 29. März 2009
Tags: ,

“Die Mark Online” heißt der neue Internetauftritt vom “Oranienburger Generalanzeiger” und seiner Schwesterzeitungen in Oberhavel und Ostprignitz-Ruppin.
Angeboten wird ein Nachrichtenportal für Nordwestbrandenburg, das über die Bereitstellung der Zeitungsartikel hinausgehen soll.

Hits: 4059

RTelenovela

Volojahre (16): Erlebnispark im Nirgendwo

Sonntag, den 29. März 2009
Tags: , , , ,

(15) -> 27.3.2009

Am Wochenende fand im havelländischen Paaren im Glien die Handwerksmesse des Landkreises statt. So reiste ich also beruflich ins Nirgendwo.
Der MAFZ-Erlebnispark Paaren steht nämlich in einem kleinen Dorf, das weit weg von allem ist. Dementsprechend sind die Besucherzeiten. Zumidnest am Sonnabendnachmittag herrschte auf dem Gelände eine ziemliche Leere.
Es gibt keine Autobahnabfahrt von der A10. Im Nachbarort Pausin führt die Trasse zwar direkt durchs Dorf, eine Abfahrt gibt es aber nicht. Von Schönwalde-Siedlung aus führt eine holprige Straße nach Paaren im Glien. Selbst von Falkensee, der nächsten größeren Stadt im Havelland braucht der eventuell Interessierte mehr als 20 Minuten aufs Dorf.
In der Stadt wäre das Interesse an der Messe sicherlich höher. Aber so weit weg, mitten auf dem Land, verwirren sich die wenigsten zum MAFZ. Nur wollen das die Verantwortlichen im Landkreis nicht einsehen.
Die machen sich sowieso lieber Gedanken um den Namen der Stätte. Der Name MAFZ gefiel ihnen nicht. 2008 wurde ein Ideenwettbewerb ausgerufen. Das Ergebnis: Das MAFZ heißt nun MAFZ-Erlebnispark Paaren. Na bravo. So macht man sich auch lächerlich.
Nun ja, so schnell wird mich mein Weg vermutlich nicht nach Paaren im Glien führen.

Hits: 668

RTZapper

Die schöne Woche: Rupp und Azone

Sonntag, den 29. März 2009
Tags:

FR 27.03.2009 | 13.05 Uhr | radioeins

Der Ruf “Es ist Wochenende!” von Steffan Rupp und Christoph Azone war am Freitag am Ende der “schönen Woche” auf radioeins besonders lang. Und tatsächlich gehen die beiden Moderatoren in ein verdammt langes Wochenende. In eines, das ein halbes Jahr dauert. Zwangspause beim rbb.
Offenbar gibt es eine Regelung, die besagt, dass die freien Mitarbeiter nach einer bestimmten Zeit eine Pause auf dem Sender einlegen müssen, was wohl arbeitsrechtliche Gründe hat.
Da stellt sich die Frage, warum der rbb on Air eigentlich so viele freie Mitarbeiter beschäftigt? Warum werden die Leute nicht näher an den Sender gebunden? Auch die Morgenmoderatoren Marco Seiffert und Tom Böttcher arbeiten frei für radioeins, auch sie mussten bereits einmal pausieren.
Was für eine seltsame Regelung. Welcher Sender kann es sich leisten, seine bekanntesten Stimmen für ein halbes Jahr nach Hause zu schicken? Bei einem Privatsender gäbe es das sicher nicht.

Hits: 66