RTZapper

Grand Prix der strammen Waden / hessenjournal

DI 17.02.2009 | 21.45 Uhr | hr-Fernsehen

Das ist ein harter Bruch: Eben noch haben beim “Grand Prix der strammen Waden” im hr geschminkte, enthaarte und fesch kostümierte Männer karnevalistische Tänze auf die Bühne der Stadtallendorfer Sporthalle gezaubert, dann kommt krachend und mit dramatischer Musik die KRIIIIISE in die Wohnzimmer.
Die Regie des “hessenjournals” hat die Moderatorin der Nachrichtensendung nicht mal ausreden lassen, schon musste der Beitrag über die KRIIIIISE gestartet werden. Dabei hatte es die gute Frau doch gerade mal geschafft, ihren locker-flockigen Dialog mit den Präsentatoren der strammen Waden zu beenden und das breite Grinsen durch ein toderntes Gesicht zu ersetzen. Denn wir sind ja schließlich in der KRIIIIISE! Mit einem ordentlichen Vorspann für das “hessenjournal” wäre der harte Bruch vielleicht gar nicht aufgefallen. Aber im Faschingstaumel mussten die lustigen Hessen schließlich so schnell wie möglich – KRIIIISE – auf den Boden der Tatsachen zurückgeholt werden.
Ja, schlimm, die KRIIIIISE! Opel ist in Gefahr. Aber nun, liebe Zuschauer – und jetzt darf auch wieder gegrinst werden – zurück zur Karnevalsshow.

Hits: 123

9 Kommentare zu “Grand Prix der strammen Waden / hessenjournal”

  1. c7wfl

    Etwas ärgerlich für die Medien: Offenbar sind jetzt alle Krisenthemen einmal durch. Jedenfalls kommt jetzt das Thema “Opel Abspaltung von GM?” zum zweiten Mal.
    Zur Erinnerung: Bei der ersten Runde wurde das Thema dadurch beendet, dass man feststellte, dass Opel zu tief im GM Geflecht verwurzelt ist um es rauslösen zu können. Und dass die Amis es auch garnicht loswerden wollen.
    An der Lage hat sich nichts geändet aber nun bekommen wir das Thema schon wieder serviert.

    Genial auch, dass man sogar Krise machen kann, wo keine ist. z.B. “Firma X hat 2008 einen guten Gewinn von X,X Milliarden Euro gemacht und ist damit VON DER KRISE NOCH NICHT betroffen”.

  2. DominikZ

    Man kanns auch ein bisschen übertreiben.

  3. RT

    Übertrieben? Genauso gings über den Sender…

  4. Hypermensch

    Bemängelst du, dass der hr direkt nach Karneval Nachrichten sendet? Bemängelst die das hysteriche Gerede von der Krise? Bemängelst du Karneval??
    Ich find das auch stark an den Haaren herbeigezogen.

  5. RT

    Nein, ich beschreibe den harten Wechsel zwischen Humor und Ernst. Und die übertriebene Art, wie über die Krise berichtet wird.

  6. hypermensch

    Das ist aber nix Besonders, bei ARD, ZDF und Co. ist der Wechsel auch da, wenn auf einen Spielfilm die Nachrichten folgen, oder umgekehrt.

  7. RT

    Da quatscht aber nicht der Schauspieler mit dem Nachrichtensprecher, der herzlich über einen Witz lacht und sich dann für die Krisenmeldung zusammenreißen muss.

  8. Hypermensch

    Ja, weil die Spielfilme meistens nicht live sind.
    Ich finde es übertrieben, naja.

  9. RT

    Ach was.
    Na ja, hast es ja auch nicht gesehen.

Einen Kommentar schreiben: