Tagesarchiv für 16. Dezember 2008

RTZapper

Zidane – Ein Porträt im 21. Jahrhundert

Dienstag, den 16. Dezember 2008
Tags: , ,

MO 15.12.2008 | 23.40 Uhr | arte

Fußball auf arte? Was ist denn da schief gelaufen?
Nun ja, bei genauerem Hinsehen ist gar nichts schiefgelaufen. Denn arte zeigte nicht einfach nur Fußball, sondern Zidane. Zinédine Zidane, der Fußball spielt. Nahezu 95 Minuten lang.
Zidane, der übers Feld läuft. Zidane, der rennt. Zidane, der außer Atem ist. Zidane, der total klug guckt. Zidane, der ein Tor vorbereitet. Und natürlich: Zidane, der ein Tor schießt.
Ohne Frage: Der Fußballer ist eine echte Persönlichkeit, auch wenn er sich bei der WM 2006 mit seinem Kopffoul vorübergehend selbst ins Abseits beförderte. Eine solche Studie ist dann aber doch etwas zu viel des Guten.
Andererseits könnte daraus eine nette Serie entstehen: die schönsten Ausraster von Jogi Löw oder Jürgen Klinsmann in einer achtstündigen Themennacht. Oder die aufregendsten Attacken von Oli Kahn. Auch die spannensten Momente von Lukas Podolski auf der Bayern-Bank sollte arte mal einen Themenabend wert sein.
Aber die reichen wahrscheinlich nicht an einen Zinédine Zidane heran. Auch wenn der film mit einer unglücklichen Szenen endete: Zidane, der die Rote Karte bekommt. Aua.

Hits: 113

RTZapper

Die Patin – Kein Weg zurück

Dienstag, den 16. Dezember 2008
Tags: ,

MO 15.12.2008 | 20.15 Uhr | RTL

Hui! Was für eine Schießerei kurz vor dem Ende des zweiten Teils des RTL-Eventmehrteilers “Die Patin”. Ein paar Leute starben, der große Retter schritt zur Tür hinein und ein paar Milliönchen Euro waren gerettet. Die mysteriöse Geschichte rund um Katharina Almeda aber immer noch nicht vorbei.
Da stellt sich eigentlich die Frage: Wie entsteht eigentlich ein Eventmovie? Eigentlich kann das nur so sein: Die Chefs eines Fernsehsenders sind von einem Film, gern auch ein Mehrteiler, so begeistert, dass sie ihn zum Event machen. Ein Eventfilm. Am besten noch: Das Event des Jahres. Auch wenn es eines von vielen, aber wer nimmt das schon so genau. Dann wird noch Veronica Ferres gefragt, ob sie gerade Zeit hat. Und wenn sie sich nicht gerade von ihrem Mann trennt, hat sie auch Zeit. Denn was wäre ein Eventmovie ohne die Vroni? Dann darf sie in allen Vorschautrailern mit ihren Rehaugen gucken und so das Publikum anlocken. Und wenn Sender und Vroni ganz viel Glück haben, gibt’s dafür einen Fernsehpreis, den die Veronica mit glasigen Augen entgegennehmen darf.
Meistens funktioniert das sogar. Auch wenn die Story wie im Falle der RTL-“Patin” schon sehr verworren erscheint und die Werbepausen nerven. Manchmal geht es aber auch in die Hose. Dann muss Frau Ferres eben bis zum nächsten “Eventmovie des Jahres” warten. Kommt bestimmt schon irgendwann im nächsten Monat.

Hits: 113

RTelenovela

Entschuldigung, dürfen wir hier feiern? (2)

Dienstag, den 16. Dezember 2008
Tags: , , ,

(1) -> 19.11.2008

Seltsam, man könnte doch meinen, wenn ein Wirt eine Weihnachtsfeier an Land gezogen hat, dann bereitet er sich drauf vor und gibt sich die größte Mühe. Im “Toskana” in Velten konnten wir das heute nicht wirklich feststellen.
Unsere Truppe war den ganzen Abend die einzige, die sich in der Gaststätte hat sehen lassen. Im Nachhinein müsste einem das natürlich irgendwie zu denken geben.
Mit 14 Leuten rückten wir an, gaben unsere Bestellung schon nicht gleichzeitig ab. Was eigentlich egal gewesen wäre, weil wir ja allein waren. Dennoch musste ich meine Cola dreimal bestellen, einige kamen erst gar nicht dazu, zu bestellen, weil sie einfach ignoriert wurden vom Kellner (und Chef?). Eine Pizza musste wohl erst noch gekauft werden, bevor sie endlich bei uns eintraf. Der Kellner (und Chef?) war alleine plus eine Köchin. Offenbar ist er erst gar nicht davon ausgegangen, dass außer uns noch jemand kommen würde.
Na ja, zum Glück ist es ja so, dass unsere Weihnachtsfeier nie am gleichen Ort stattfindet wie im Jahr zuvor.

Auch 2008 veranstalteten wir ein Schrottwichteln, wobei ich eine Glasobstschale abgriff. Weitere Geschenke waren eine Modern-Talking-CD, ein Besserwisser-Buch, Plüschhandschellen, ein Memospiel, Tennisbälle und weitere Nettigkeiten.
Davor stand noch unsere jährliche Weihnachtsfeiersportaktivität auf dem Programm. Dabei habe ich in der Ofenstadthalle bemerkt, dass ich immer noch kein Tischtennis spielen kann. Und will.

Hits: 121