Tagesarchiv für 15. Dezember 2008

ORA aktuell

Diesel fällt unter die 1-Euro-Grenze

Montag, den 15. Dezember 2008
Tags: ,

Der Liter Diesel kostete in Oranienburg heute 0,999 Euro und fiel damit nach Jahren mal wieder unter die 1-Euro-Grenze. Der Liter Super kostete an der Tankstelle im Oranienpark 1,049 Euro. Infolge der Preissenkung bildeten sich in der Friedensstraße zwischenzeitlich lange Staus.

Hits: 118

RTelenovela

Trauriger Advent

Montag, den 15. Dezember 2008
Tags: ,

Oranienburg ist eine Kreisstadt, bekommt auch durchaus einiges auf die Reihe wenn es um Veranstaltungen geht. Die Landesgartenschau 2009 kann eigentlich nur ein Erfolg werden.
Doch beim Thema Weihnachtsmarkt sieht es finster aus.
Heute sind wir die Adventsmeile auf der Bernauer Straße entlang gebummelt. Oder zumindest eine Straße entlang, auf der ein paar Buden herumstanden und einige Geschäfte geöffnet waren.
Ganz traurig. Im Abstand von 100 Metern stand die eine oder andere Holzbude herum, in denen Bratwurst, Blumen oder Brautmodenkram verkauft wurde. Fehlte nur noch das Gewinnspiel, in dem geschätzt werden sollte, wie viele Meter zwischen den einzelnen Büdchen liegen.
Von Adventsstimmung war am Nachmittag keine Spur. In einem größeren Zelt stand ein Weihnachtsmann rum und quatschte mit irgendwelchen Leuten. Bäcker Plentz, der sonst so Umtriebige war die Sonntagsruhe offenbar heilig und ließ sein Geschäft und die Bude davor geschlossen.
Wenn es das ist, was die Oranienburger Geschäftsleute unter einer Adventsmeile verstehen, dann sollen sie es besser sein lassen. Das Merkwürdige: Bei den Shoppingnächten funktioniert das alles wunderbar. Es finden Aktionen statt, Musik wird gespielt, es ist was los. Auf der Adventsmeile war – gar nichts. Irgendwie armselig.

Hits: 138

RTelenovela

Medaillonmatsch zum Abgewöhnen

Montag, den 15. Dezember 2008
Tags: ,

Der Koch vom “Paganini” soll ja ganz toll sein. Bei Oberhavel TV lief vor einiger zeit ein Bericht über ihn. Okay, das muss nichts heißen, wer da Werbung bucht, bekommt als Dank auch schon mal einen Beitrag im regulären Programm.
Heute jedenfalls muss der Koch einen verdammt miesen Tag gehabt haben. Er hat es geschafft, das schlechteste Essen fabriziert zu haben, das ich jemals in einer Gaststätte vor mir zu stehen gehabt habe. Eins, das ich umgehend zurückgehen ließ und nicht bezahlt habe. Um nicht zu sagen: Igitt.
Bestellt habe ich Schweinemedaillons Hawaii. Laut Karte Medaillons mit Ananas und Currysoße.
Zuerst habe ich im Schummerlicht gar nicht so genau gesehen, was ich da auf dem teller zu liegen hatte.
Als wir dann etwas mehr Licht hatten, nahm das Unglück seinen Lauf. Der ganze Kram war mit Käse überbacken, darunter befanden sich zwei halbe Ananasringe und Schinken. Käse und Schinken habe ich nicht bestellt, stand nicht auf der Karte.
Die Soße schmeckte nach purem Currypulver und war dickflüssig. Die Pommes waren wahlweise labbrig oder noch nicht ganz durch. Die Medaillons waren zwei relativ große plattgedrückte Fleischscheiben. Das Gemüse sah aus, als ob es schon mal serviert wurde. Und das Ganze auf einem tiefen, engen Teller. Irgendwie matschig. Als ob der Teller schon eine Viertelstund irgendwo rumstand.
Ich fasse zusammen: Ging gar nicht. Ab damit.
Ich bin ja sehr gutmütig und esse auch so ziemlich alles – Currywurst- und Pommestests härten schließlich ab – aber das war eine Zumutung.
Der Kellner (und Chef?) war natürlich untröstlich (und ich satt). Er meinte, dass der Schinken und der Käse immr dabei wären. Es stünde falsch auf der Karte. Ah ja. Das muss neu sein, denn bisher schmeckte genau dieses Gericht ohne Schinken und Käse immer sehr gut.
Nein, das war ein Reinfall. Auch mein Vater war mit seinem Essen nicht wirklich glücklich. Dafür war die Rechnung sehr schön preiswert.
Nach diesem inzwischen schon zweiten negativen Erlebnis dort werde ich den Laden erst mal wieder eine zeitlang meiden.

Hits: 108