Tagesarchiv für 18. Oktober 2008

RTZapper

Das Supertalent

Samstag, den 18. Oktober 2008
Tags: , ,

SA 18.10.2008 | 20.15 Uhr | RTL

Manchmal fragt man sich wirklich, warum klassische Musik eher eine Nische in Deutschland darstellt. Klassik schafft es fast nie in die Charts, Klassiksender im Radio und Fernsehen sind nur kleine Sparten.
Wenn dann aber in einer Castingshow wie “Das Supertalent” ein junger Mann das “Ave Maria” singt, dann stehen den Leuten die Münder offen und sind ergriffen. Nicht nur wegen des Jungens, der gut singen kann, sondern auch wegen des Liedes, das ihnen gefällt. Dann fällt allen mal wieder auf, was für eine schöne Musikrichtung die Klassik sein kann. Paul Potts erlangte mit seinen Auftritten in der britischen Version un den nachfolgenden Werbespots sogar internationalen Ruhm. Plötzlich hören die Menschen “Nessum dorma”, kaufen die CD, die dann ganz oben in der Hitparade landet.
Es ist also nur gut, wenn Klassik auch mal in den großen, unterhaltenden Hauptprogrammen stattfindet. Und wir dürfen gespannt sein, ob am Ende wie in GB und bei der ersten deutschen “Supertalent”-Staffel wieder die Klassik siegt.
PS: Hat man eigentlich je wieder vom Sieger der Staffel 1 gehört?

Hits: 74

RTelenovela

Auf den Spuren der Kraniche

Samstag, den 18. Oktober 2008
Tags: , ,

Jedes Jahr wird über die Kraniche berichtet, die rund um Linum rasten. Dort auf den Äckern und Wiesen fressen sie, um sich für die weitere Reise zu rüsten.
Gerade gab es wieder Meldungen, dass es momentan rund 55000 Kraniche in Linum zu sehen gäbe. Nach meiner fast erfolglosen Elchsafari in Norwegen nun also die Kranichsafari.
Doch schon auf der Hinfahrt die Ernüchterung: Eigentlich müssten man die Tiere schon zwischen Orion und Linum auf den Wiesen neben der straße sehen. Doch die Tiere ließen sich nicht blicken. Vereinzelt standen Autos am Straßenrand, Leute standen mit ihren Ferngläsern da, um keine Vögel zu sehen.
In Linum selbst gibt es eine Beobachtungsstation, an die sich viele Wege anschließen, die man entlang gehen kann, um das Gebiet zu erkunden. Es ist die Idylle pur. Lauschige Seen, ausgedehnte Schilfflächen. Auch ohne Kraniche lohnt es sich, mal dorthin zu fahren. Auf dem See rasteten Wildgänse. Ein großes Geschnatter, eine riesige Ansammlung war auf dem Gewässer zu beobachten.
Aber keine Kraniche. Vereinzelt flogen sie über das Gebiet.
Es ist wohl doch schon zu spät für eine Kranichsafari. Nächstes wollen wir gleich Anfang Oktober aufbrechen. Da gibt es sicher mehr zu sehen.
Auf der Rückfahrt bogen wir dann noch mal in eine Seitenstraße ab. In der Luft waren auch hier einige der Tierchen zu sehen – nicht jedoch für mich als Fahrer. In Linumhorst, einem extrem abgelegenen Kaff, machten wir kehrt. Das Ende der nicht sehr erfolgreichen Kranichsafari.

Hits: 115

RTZapper

Aus gegebenem Anlass

Samstag, den 18. Oktober 2008
Tags:

FR 17.10.2008 | 22.30 Uhr | ZDF

Es war reine Polemik, dass Marcel Reich-Ranicki beim “Deutschen Fernsehpreis” zum Rundumschlag ansetzte. Nun wissen wir jedoch: Er weiß es tatsächlich nicht besser. Er hält so ziemlich alles für Müll, was im Fernsehen läuft. MRR fordert bessere, tiefergehende Stoffe, die den Zuschauer mehr beansprucht. Dabei gibt es diese Sendungen, diese Filme. Dazu müsste er nur mal öfter und gezielter einscahlten – auch abseits von arte und 3sat.
Da half es auch nichts, dass Thomas Gottschalk ihm klarzumachen versuchte, dass die Lage nicht so schlimm sei, wie der Literaturkritiker sie sieht.
Das wirklich bedauerliche daran: Damit hat sich die Diskussion um die Qualität des Fernsehens wohl erledigt. Stattdessen wird MRR belächelt, dass er vollkommen übers Ziel hinausgeschossen sei. Mit seiner Ahnungslosigkeit hat er sein eigenes Anliegen torpediert.
Wenn man beispielsweise die arroganten Anmerkungen der WDR-Intendantin Monika Piel liest, ist klar, dass die Qualitätsdebatte dringend erforderlich ist. Sie meine, die ARD und der WDR könne mit der Kritik sowieso nicht gemeint sein. Dabei muss man sich nur mal die ARD-Primetime ansehen, um zu sehen, dass da einiges im Argen liegt.
Aber jetzt können sich ja alle wieder zurücklehnen und so weiterwurscheln wie bisher. Mit seiner Sendung “Aus gegebenem Anlass” hat sich Marcel Reich-Ranicki also keinen Gefallen getan.

Hits: 95