Tagesarchiv für 9. September 2008

RTZapper

Reine Geschmackssache

Dienstag, den 9. September 2008
Tags: ,

MO 08.09.2008 | 22.30 Uhr | SWR-Fernsehen

Das hat sich Handelsvertreter Wolfgang Zenker (Edgar Selge) aber anders vorgestellt. Gerade eben wurde die neue C-Klasse angeliefert. Mit der will er nun die Modegeschäfte der Region abklappern, um neue Modekollektionen vorzustellen. Dumm nur: Er hat gar keinen Führerschein mehr. Und dumm auch, dass er nun schon zum zweiten Mal von der Polizei erwischt wurde. Dazu kommt noch, dass sein jüngerer Kollege Steven (Roman Knizka) ihm mit diversen Tricks und einer jugendlichen Mode seine Kunden wegschnappt. Maßnahmen müssen ergriffen werden: Zenkers Sohn Karsten (Florian Bartholomäi) muss Chauffeur spielen, und mit dem jungen Modeschnösel wird er auch schon irgendwie zurecht kommen. Doch irgendwie will sein Konzept nicht aufgehen. Zumal sich dann auch noch Karsten verliebt – ausgrechnet in jenen jungen Schnösel Steven.
„Polizeiruf 110“- Kommissar Edgar Selge zeigte sich in diesem Film, den der SWR in seiner Debütfilm-Reihe zeigte, einmal mehr als verbohrter, unbelehrbarer Vater und Geschäftsmann, der mit den riesigen Irrungen und Wirrungen nicht klarzukommen scheint. Regisseur Ingo Rasper führte seine Protagonisten bis zu einem unvermeidlichen Höhepunkt in einem sehr kurzweiligen und amüsanten Film.
Mehr davon!

RTelenovela

Norwegen (5): Mein linker, linker Platz ist leer

Dienstag, den 9. September 2008
Tags: , , ,

(4) -> 7.9.2008

Regen. Ganz fein kommt er vom Himmel, ein bisschen Schnee ist auch dabei. Das Wetter heute Morgen in Nordseter ist bescheiden. Aber das kann uns wurscht sein, denn heute reisen wir ab.
Je weiter wir mit unserem Bus – Klaus fährt uns wieder, diesmal ohne seine Enk…, äh, Töchter – runter nach Lillehammer kommen, tauchen wir mehr und mehr in eine Nebelsuppe ein. Schietwetter in Lillehammer. Ganz klar: Lillehammer ist traurig über unseren Abgang.

Auf dem Osloer Flughafen komme ich diesmal störungsfrei durch die Sperren. Wahrscheinlich hat sich rumgesprochen, dass bei mir nichts zu holen ist. Außer dreckige Klamotten und kiloweise Prospekte.
Der Flug von Oslo nach Frankfurt/Main ist gemütlich, die Hälfte der Sitze bleibt leer. Die 105 Minuten nutzen wir, die deutschen Zeitungen zu studieren. Ausführliche Berichte zum SPD-Chaos in der Frankfurter Rundschau (die ich übrigens sehr lesenswert finde).
Die Sicht ist phänomenal. Zumal man kurz vor der Landung fast in die Fenster der Häuser gucken kann. Und da die A5 direkt neben dem Beginn der landebahn liegt, kann man dort sogar die Schilder lesen. Sonst habe ich nur die Flugzeuge von der A5, also von unten aus, gesehen.

Der Flieger von Frankfurt/Main nach Berlin ist ausgebucht, es gibt sogar eine Warteliste. Nur ein Platz bleibt leer: der links neben mir. Das nenne ich mal Glück. Oder gab es einen grund dafür, den ich noch nicht weiß?

Norwegen – das wars, und schön wars. Vielleicht gibt es ja mal ein Wiedersehen, eine Rückkehr zu Peer Gynt oder den Schneepisten. Oder zu den Fjorden, die wir ja nun nicht gesehen haben. Oder nach Finnmark, wo ein Schneemannpark entsteht. Oder… oder…

PS: 56 Fotos im meinVZ.