Tagesarchiv für 2. Juni 2008

RTZapper

Die Sexualität des Menschen: Ungewöhnliche Heilmethoden

Montag, den 2. Juni 2008
Tags: ,

MO 02.06.2008 | 22.05 Uhr | N24

Na, da werden doch die sexuellen Phantasien der spröden Nachrichtenseher bedient. Massagen, bei denen die Therapeutin den Mann überall anfasst. Überall. Wirklich überall. Der Mann kann mit seinem ganzen Körper kommen. Ohne zu ejakulieren. Na, liebe Nachrichtenfans, da beginnt ihr doch glatt zu sabbern, oder?
Tja, das wäre auch peinlich für die Manager, wenn sie im Hotel den Pornokanal abonnieren müssten. Gut, dass auch N24, der ehemalige Nachrichtensender, Softpornos im Programm hat. Unter dem Titel “Die Sexualität des Menschen” geht es um Frauen, die sich selbst befriedigen, um spezielle Massagen, um Megaorgasmen.
Das Dumme ist nur: Während die erotischen Szenen laufen, wird viel zu viel gequatscht. Damit das Ganze auch wissenschaftlich rüberkommt, muss zu den Sexszenen eben eben bisschen klug geschwätzt werden. Damit ja niemand auf die Idee kommt, dass bei N24 am Abend nur billiger Wichskram kommt.
Doch nicht auf N24. Da kommen doch nur Nachrichten. Also zumnidest ein paar Stunden am Tag…

Hits: 100

RTelenovela

Umzug (22): Komplett – so ziemlich jedenfalls

Montag, den 2. Juni 2008
Tags:

-> (21) 24.5.2008

Heute um 9 Uhr sollten endlich mein Esstisch und die vier Stühle dazu geliefert werden. Und schon um 10 Uhr war es so weit. Wobei – “schon”? Es hat tatsächlich sechs Wochen gedauert, bis die das Zeug endlich mal liefern konnten. Scheint ja ein echtes Juwel gewesen zu sein.
Meine Wohnung ist somit aber auf jeden Fall komplett – so ziemlich jedenfalls. Auf meinem Tresen liegt ein kleiner Zettel mit Notizen, was ich sonst noch so brauche. Ein Behälter für Cornflakes zum Beispiel. Und so weiter…

Hits: 76

RTZapper

ZAPPER VOR ORT: Die Ärzte aus Berlin in Berlin

Montag, den 2. Juni 2008
Tags: , ,

-> 19.6.2004

SO 01.06.2008 | Berlin, Parkbühne Wuhlheide

“Die beste Band der Welt” gastierte wieder mal in der Parkbühne Wuhlheide. Der dritte Tag. Und im Juli folgen weitere Termine in der Hauptstadt.
Die stimmung war locker und gelöst, Farin und Bela zündeten ein Feuerwerk mit den besten Gags der 80er, 90er und Nuller – auch hin und wieder auf Kosten des Dritten im Bunde – Rod.
Auch die großen Hits durften nicht fehlen: “Westerland”, “Zu spät”, “Unrockbar” und viele mehr. Die Aktionen wie die Sitzlaola oder das Hinsetzen bei “Unrockbar” hatten echt was.
Und doch – ja, irgendwas war anders diesmal.
Die erste Stunde füllten die Ärzte fast komplett mit Hits aus dem neuen Album. Viele davon im Publikum noch nicht bekannt. Bei einigen Songs war ich mir nicht mal sicher, ob die aus “Jazz ist anders” stammen. Die Stimmung im Publikum war jedenfalls stark ausbaufähig.
Genau drei Stunden standen die Örzte auf der Bühne. Bis Punkt 23 Uhr – dann ging nichts mehr – Lärmschutz. Am Ende war das Fazit wohlwollend, aber leider nicht überschwenglich. Von meinen drei Ärzte-Konzerten war dies das Schwächste – mit Abstand. Leider.

Hits: 81