Tagesarchiv für 28. März 2008

RTelenovela

Umzug (7): Verschoben wegen eines Events, das nicht stattfand

Freitag, den 28. März 2008
Tags: ,

(6) ->21.3.2008

Eigentlich sollte heute die Wohnungsübergabe stattfinden. Doch, typisch Oranienburg, da kam was dazwischen. Gestern hieß es plötzlich, dass eventuell eine Bombe entschärft wird. Und die Schulstraße hätte im Sperrkreis gelegen.
So rief mich meine Hausverwalterin an, dass der Termin wegen der “Bombendrohung” nicht stattfinden könne. Neuer Termin: Sonnabend, 12 Uhr.
Tja, nun war es aber doch keine Bombe, sondern nur irgendein Blechdings…
Na ja, macht nichts. Morgen beginnt der große Akt.

Hits: 354

ORA aktuell

Bombe: Keine Evakuierung

Freitag, den 28. März 2008

Entwarnung: Der Bombenverdacht an der Albert-Buchmann-Straße hat sich nicht bestätigt. Somit ist auch keine Evakuierung notwendig.

Hits: 29

RTelenovela

In den Händen der Mediziner (2): Warten mit Heino

Freitag, den 28. März 2008
Tags:

(1) -> 26.3.2008

Als ich das Wartezimmer meines Vertretungsarztes betrete, ist es – leer. Wahnsinn. Dass ich so was noch mal erleben darf…
Ich melde mich an und setze mich auf einen der Stühle. Im Hintergrund läuft eine Heino-CD. Die Dame am Empfangstresen hatte schon am Mittwoch einen interessanten Musikgeschmack – da waren Panflötensongs zu hören.
Eine junge Frau betritt den Raum, sie braucht nur eine Unterschrift. Sie darf fix vor mir rein. Oder was man so “fix” nennt. Es zeiht sich hin. Lange. Ist die Unterschrift des Arztes etwa ein Kunstwerk? Es dauert reichlich zehn Minuten bis ich dann endlich dran bin.
Ein Befund steht noch aus, aber ansonsten ist alles in Ordnung. Ich sei kerngesund, sagt der Arzt. Na ja, und so richtig wissen wir dann nächste Woche Bescheid.
Es könnte sich um eine Lebensmittelallergie handeln. Gegen Mehl und irgendwelchen anderen Kram. Ich solle das doch mal durch Weglassen rausfinden. Morgens Obst, mittags Gemüse, abends Obst. Na danke. Schweinefleisch geht gar nicht. Und wenn, dann nur wenig und Edelfleisch. Vollkornbrot geht auch nicht – wobei das Vollkornbrot im Supermarkt ja auch kein Vollkornbrot ist. Sondern ein Haufen Scheiße. Das sagte er nicht ganz wortwörtlich, aber fast. Zusammenfassend kann man sagen, uns wird sowieso nur Dreck angedreht. Wir wollen krank gemacht werden, damit die Industrie ihre Pillen verkaufen kann. Und so weiter.
Hm, also irgendwie klingt das auch ein wenig nach Verfolgungswahn, und es macht mir den gesunden Kranken, auch nicht gerade das Leben leichter. Nur noch Obst, Gemüse und … tja, was eigentlich. Das würde mich auch in tiefe Depressionen stürzen.
Ich bin also gesund. Oder so. Schmerzen habe ich trotzdem. Nun ja, noch einen Befund abwarten und dann weitersehen…

Hits: 32