Tagesarchiv für 16. März 2008

RTZapper

Radiopilot: Fahrrad

Sonntag, den 16. März 2008
Tags: ,

SO 16.03.2008 | 5.27 Uhr | Yavido

Wer lange genug den Musiksender Yavido einschaltet, oder den ein paar Stunden aufnimmt, wird irgendwann auch mal auf den Videoclip von Radiopilot treffen. “Fahrrad” wird ab dem 28. März als Download auf diversen Portalen verfügbar sein.
Einerseits erfreulich, dass es der Clip ins Programm geschafft hat, andererseits auch verwunderlich: Denn an “Fahrrad” verdinet Yavido nichts. Sind bei allen anderen Clips Preise für die CDs eingeblendet, die man bei Yavido (eigentlich ja ein Werbesender) kaufen oder Klingeltöne, die man runterladen kann, gibt es von Radiopilot – nichts. Noch nichts. Bisher findet man während des Clips nur den Hinweis auf die Radiopilot- und die Yavido-Internetseite.
Ich gebe zu, ich finde den Clip nicht so wirklich gelungen, weil er so rein gar nichts mit dem zu tun hat, was besungen wird. Aber vielleicht ist das ja auch Absicht. Und es kommen ja – hoffentlich – weitere Clips zu weiteren Songs.

Hits: 29

RT im Kino

Horton hört ein Hu!

Sonntag, den 16. März 2008

Nein, nein, Horton (Stimme: Christoph-Maria Herbst) ist nicht wahnsinnig geworden. Auch wenn man es erst mal glaubt. Aber er hört es tatsächlich, das “Huuu!” Und dieses “Huuu!” kommt von einem Staubkorn. Doch dieses Staubkorn ist nicht einfach nur irgendein Staubkorn, sonst würde es ja auch nicht “Huuu!” machen. Auf diesem Staubkorn befindet sich eine ganze Stadt, ein richtiger Mikrokosmos.
Dummerweise glaubt Horton niemand. Allen voran das tyrannische Känguru (Anke Engelke), das Hortons Blüte samt dem Staubkorn vernichten will.
Mitunter ist die Geschichte von “Horton hört ein Hu!” ganz schön dick aufgetragen und triefend vor lauter Moral. Da geht es um die diktatorischen Züge eines Einzelnen, der ein ganzes Volk hinter sich vereinen kann. Und um den Einzelnen, der ganz allein für sich weiterkämpft.
Leider bewegt sich der Animationsfilm von den “Ice Age”-Machern (der Trailer zu “Ice Age 3” läuft vorher im Filmvorschau-Block) humoristisch auf einem oft etwas zu kindischen Niveau, die Witze sind mitunter flach, die Geschichte sehr einfach gestrickt, die Botschaft fast schon holzhammermäßig. Die Motive des Kängurus, das Staubkorn vernichten zu wollen, sind ein wenig dürftig.
Dennoch: Ein paar ganz lustige Stellen hat der Film dennoch zu bieten, so dass er meistens auf jeden Fall recht kurzweilig ist.

6/10

Hits: 25