Tagesarchiv für 20. Januar 2008

RTZapper

Schlag den Raab: Mau Mau

Sonntag, den 20. Januar 2008
Tags:

SA 19.01.2008, 20.15 Uhr, ProSieben

Mau Mau kennt doch jeder. Die Regeln variieren zwar, aber so ganz grundsätzlich ist fast niemand nicht befähigt, dieses Kartenspiel zu zelebrieren.
Okay, Stefan Raab gehört zu der Minderheit – und auch sein gestriger Kandidat bei “Schlag den Raab”.
Andererseits: Nun scheinen wir endlich mal die RICHTIGEN Regeln für das Mau Mau kennengelernt zu haben.
Nicht bei Ass muss man aussetzen, sondern bei der Acht. Wer keine Karte weglegen kann, muss ziehen – und darf, wenn sie passt, diese noch legen. Ansonsten ist alles bekannt: Bei der Sieben muss der andere zwei ziehen – plus Verlängerung. Mit dem Buben kann man sich was wünschen, und Bube auf Bube geht nicht. Wer nur noch eine Karte auf der Hand hat, muss “Mau” rufen. Am Ende “Mau Mau”.
Damit bei zulünftigen Mau-Mau-Abenden mal Klarheit herrscht…

PS: Wieso gewinnt eigentlich ein Zuschauer bei “Schlag den Raab” drei Autos? Reicht eins nicht mehr?

RTZapper

Hilfe, ich liebe Zwillinge!

Sonntag, den 20. Januar 2008
Tags: , ,

SA 19.01.2008, 15.35 Uhr, NDR fernsehen

Beruhigend zu wissen: Auch schon 1969 gab es Schleichwerbung in deutschen Filmen. Und das nicht zu knapp. Das NDR fernsehen zeigte heute mal wieder den Komödienschinken “Hilfe, ich liebe Zwillinge” mit Roy Black, Uschi Glas und Georg Thomalla. Und schon damals wurden Filme offenbar von der Wirtschaft unterstützt.
So liest Uschi Glas, während sie in der Bahn sitzt, den Playboy. Zu Beginn der Szene wird der Playboy-Schriftzug ganz groß ins Bild gehalten. Und wer es dann immer noch nicht kapiert hat – für den fragt ein Mitreisender: “Ach, Sie lesen den Playboy?” Woraufhin die Uschi milde lächelt.
Halten wir fest: Schleichwerbung – oder auch Product Placemant gab es schon immer und hat damals sicherlich niemanden interessiert…