RTZapper

Das war 2007!

Das Fernsehen verkommt immer mehr. 2007 wurde das mitunter sehr eindrucksvoll bewiesen.

Fernsehen scheint nicht mehr dazu da zu sein, die Leute zu unterhalten, sondern um ihnen Geld abzunehmen. Beim „Money Express“ auf VIVA zahlen die Zuschauer 50 Cent pro Anruf. In die Sendung durchgestellt werden nur die wenigsten. Alle, die kritisch berichten, werden von der Betreiberfirma abgemahnt. In den diversen Astroshows ist das Anrufprinzip ähnlich. Und die Aussagen sind, nun ja, beliebig.
Und bei 9live wäre alles fast rausgekommen. In einer der Anrufsendungen meint Moderatorin Alida Kurras im Off u.a.: “Bei solchen Peaks schlagt doch später zu.” Soll heißen: Die Sache mit dem Zufallsgenerator stinkt doch nicht etwa?!

Radler Jan Ullrich hat nicht gedopt. Nein! Niemals! Eine böse Medienkampagne sei das, beteuert „Ulle“ bei Beckmann. An der Tour de France darf er nicht teilnehmen. Die wird sowieso zur Farce. Neue Dopingenthüllungen. ARD und ZDF setzen die Live-Übertragungen ab. Sat.1 übernimmt und landet einen Quotenflop. Die wenigsten wollen den Skandalsport noch sehen.

Apropos Sat.1: Der Sender gerät in die Schlagzeilen, weil Leute entlassen und Infomagazine abgesetzt werden. Obwohl: „Sat.1 am Mittag“ bot mehr Entertainment als Infos.

Jauch kommt. Jauch kommt nicht. Nach ewigen ARD-internen Streitereien verzichtet Günther Jauch auf die sonntägliche Talkshow. Anne Will übernimmt stattdessen den Sendeplatz von Sabine Christiansen.

Der BR meldet in einer “Rundschau Extra” irrtümlich, dass Edmund Stoiber zurückgetreten ist. Das war der Sender ein bisschen früh dran.

In St. Petersburg in Russland werden Journalisten angegriffen. Sie wollten über Demonstrationen berichten, die sich gegen die russische Politik richteten. Wo bleibt die Pressefreiheit in Russland?

Roger Cicero gewinnt nicht den Eurovision Song Contest. Weil der böse Ostblock nur den Ostblock wählt. Oder so. Der Westen ist bockig. Wie jedes Jahr.

Knut. Überall Knut. Der Eisbär aus dem Berliner Zoo war allgegenwärtig. Als er seinen ersten öffentlichen Auftritt hatte, sendeten n-tv und N24 in Sondersendungen live.

Und auch als angeblich Deutschland für das Klima das Licht ausknippste, übertrug N24 die Dunkelheit live. Und weil man das nicht so richtig sah, musste der Reporter mit einem Scheinwerfer beleuchtet werden. Wie war das noch mal? Licht aus?

Oliver Pocher ist nun ein Öffentlich-Rechtlicher. Mit Harald Schmidt will er die ARD verjüngen. Mit bisher durchwachsenem Ergebnis. Kann nur besser werden.
Harald Schmidt, der in diesem Jahr 50 wurde, hat seine Late Night für “Schmidt & Pocher” beerdigt. Zwischendurch machte er auch noch einen Ausflug zum “heute-journal”.

Das Sportereignis des Jahres: die Handball-WM der Männer in Deutschland. Wir bekamen das Wintermärchen. Diesmal sogar mit Happy End. Die Handballer bescherten uns mehrere Psychothriller. Das Halbfinale mit Verlängerung. Und dann das Finale – und der Titel. 16,16 Millionen Zuschauer waren dabei. Zuschauerrekord 2007.

Und noch ein WM-Titel: Auch die Fußballfrauen holten sich den Titel. In China hatten sie dabei jedoch auch kaum Mühe.

„Fernsehgärtnerin“ Andrea Kiewel hat in diversen Sendungen ein paar Mal zu oft über die Weight Watchers gesprochen. Und dafür Geld kassiert. Schleichwerbung. Die Kündigungen vom ZDF und MDR kamen prompt.

Ein Oscar für Deutschland: Das Stasidrama “Das Leben der anderen” gewann den US-Filmpreis. Ein Triumph für Regisseur Florian Henckel von Donnersmarck (der danach leider nur noch nervte mit seinem Gehabe) – und für Schauspieler Ulrich Mühe. Es war sein letzter Triumph. Wenige Monate später starb er an Krebs.

Noch mehr Abschiede: Schauspielerin Evelyn Hamann, Luciano Pavarotti, “Professor Brinkmann” Klausjürgen Wussow. Autor Ulrich Plenzdorf (“Die neuen Leiden des jungen W.”), Regisseur Ingmar Bergmann und Schauspielerlegende Hansjörg Felmy. Fußballer Jupp Derwall und Skisprungtrainer Reinhard Heß. Russlands Ex-Chef Boris Jelzin. Maler Jörg Immendorff und Autor Walter Kempowski. Die Schauspielerin Gisela Uhlen. Die Fernsehautoren Herbert Reinecker (“Derrick”) und Jürgen Roland (“Großstadtrevier”) und der Schriftsteller Otto Häuser (Ottokar Domma) gingen für immer.

Ewiger Disput um Eva Herman. Bei Johannes B. Kerner saßen lauter Leute, die ihr Buch nicht kannten, aber dennoch mitquatschten. Am Ende wurde Eva Herman rausgeschmissen. Und Kerner feierte sich. Wofür ist unklar.
Unterdessen verlor Herman ihre NDR-Sendung “Herman & Tietjen”. Grund sind umstrittene Aussagen über das Familienbild im Dritten Reich.

Auch TV-Wissenschaftler Joachim Bublath verließ 2007 eine Talkshow. Jedoch freiwillig. Nachdem Nina Hagen in “Menschen bei Maischberger” nur noch wirr redete und Bublath angriff, zog er es vor, zu gehen. Richtig so.

Courage-Bambi für Tom Cruise. Dafür, dass er in “Walküre” Stauffenberg spielt. In einem Film, den noch niemand kennt. Mit einem Stoff, der schon verfilmt wurde, also nicht neu ist. Mut ist was anderes.

Für 2008 merkt euch bitte eines: Autobahn geht gar nicht! Guten Rutsch!

Hits: 1606

3 Kommentare zu “Das war 2007!”

  1. tomtesk

    Auf de schwäbsche Autobahne gibt´s gar viele Haltstatione, Schtuegert, Ulm und Biberach, Meckebeure, Durlesbach. Rulla, rulla, rulllala…

    Autobahn Autobahn Autobahn Autobahn Autobahn Autobahn Autobahn Autobahn Autobahn Autobahn Autobahn Autobahn Autobahn Autobahn Autobahn Autobahn Autobahn Autobahn Autobahn Autobahn Autobahn Autobahn Autobahn Autobahn Autobahn Autobahn Autobahn Autobahn Autobahn Autobahn

    Und wie das geht

  2. RT

    Au weia!;-)

  3. UltimateHerosWelt

    Wie bei Kraftwerk: ” Wir fahrenfahren fahren auf der Autobahn”.

    Gruß Olaf

Einen Kommentar schreiben: