Tagesarchiv für 4. November 2007

RTZapper

GQ-Männer des Jahres 2007 – Die Gala

Sonntag, den 4. November 2007
Tags: ,

SO 04.11.2007, 22.05 Uhr, Premiere 4

Warum muss eigentlich jede Pupszeitschrift einen eigenen, natürlich total wichtigen Preis verleihen? Wahrscheinlich nur, um innerhalb einer Fernsehstunde ganz oft das GQ-Logo zeigen zu können. Soll ja Leute geben, die die GQ nicht kennen. Dass die Ausstrahlung der Gala im Pay-TV da keinen großen Popularitätsschub bringt, hat den Verantwortlichen wahrscheinlich niemand verklickert. So lief die Gala versteckt bei Premiere 4.
Wobei: Eigentlich keine schlechte Paarung. Denn auch die Premiere-Moderatoren scheint niemand zu kennen. Oder warum sonst stand bei der Einblendung des Namens von Tamara Sedmak der Zusatz “Premiere-Moderatorin”? Was soll sie auch sonst sein, wenn sie in einer Premiere-Sendung Leute interviewt? Tagesthemen-Kabelhilfe? Wohl nicht.
Laudatoren und Preisträger waren natürlich auch erste Sahne. Den preis für das Lebenwswerk von Armin Müller-Stahl überreichte Karen Webb. Ja, genau die. Die macht doch… also.. die ist doch… Karen Webb. Ganz wichtige Sat.1-Magazin-Modertorin. Eine schallende Ohrfeige für Armin Müller-Stahl. Aber vielleicht hat er sich vom GQ-Award sowieso nicht so viel versprochen. Wenn er denn GQ überhaupt kennt.
Preisträger Jürgen Vogel und auch Laudatorin Verona Pooth hatten jedenfalls ihre Probleme. Vogel dankte der JQ (JayKju) für den Preis. Und auch Verona faselte was von einer JQ. Vielleicht hätte ihnen mal jemand Bescheid sagen sollen.
Ich warte übrigens sehnsüchtig auf die große Gala der Apotheken-Rundschau. Live übertragen von Focus Gesundheit. Würde sicher ein denkwürdiges Event werden. Brauchen wir ganz dringend. So dringend wie die GQ-Gala. Nämlich gar nicht.

Hits: 87

ORA aktuell

24-Stunden-Schwimmen: Kein Rekord

Sonntag, den 4. November 2007
Tags:

Der Rekordversuch in der Oranienburger Turm-Erlebniscity ist gescheitert. Innerhalb von 24 Stunden sollten 1925 Teilnehmer 50 Meter weit schwimmen. Die Staffel, an der u.a. auch Bürgermeister Hans-Joachim Laesicke teilnahm, wurde am Sonnabendvormittag eröffnet. Nach 24 Stunden stand fest: Rekord nicht geknackt. Nach nur 1860 Schwimmern waren die 24 Stunden um.

Hits: 85

RTZapper

Unser tägliches Brot

Sonntag, den 4. November 2007
Tags: , , ,

SO 04.11.2007, 21.15 Uhr, 3sat

Alles, was wir so jeden Tag auf unseren Teller bekommen, muss erst mal hergerichtet werden. Im Falle von Schweinen könnte man auch sagen: hingerichtet.
Die Produktion “unseres täglichen Brotes” zeigte die gleichnamige Doku aus Österreich, die heute Abend bei 3sat lief. Die Massenproduktion von Eiern, von Brot. Und von Schweinen, von Fleisch.
Zu Hunderten hängen sie an Haken. Bekommen einen stromschlag, der sie tötet. Bekommen den Bauch aufgeschlitzt, die Innereien hängen raus. Mit einem Messer entfernen mehrere Damen am Laufband den Darm. Eine Kaugummi kauende Dame schneidet ihnen die Läufe ab. Und weiter geht’s auf dem Weg zum Schnitzel.
Jeder sollte es sich immer wieder bewusst machen: Alles, was wir essen, hat eine Geschichte. Da hilft es übrigens auch nicht, dass das Schwein eventuell ökologisch gehalten wurde. Das ist dann beim Schlachten auch wurscht.

Hits: 80

RTZapper

Das Supertalent

Sonntag, den 4. November 2007
Tags:

SA 03.11.2007, 20.15 Uhr, RTL

Was ist eigentlich ein Supertalent? Klar, jemand, der etwas ganz besonderes kann. Irgendwas, was extrem beeindruckend ist. Was andere nicht können.
Gehören dazu auch zwei ältere Damen, die turnen? Sind sie Supertalente, nur weil sie in ihrem Alter schon Sport treiben? Der der kleine Junge, der Trompete spielt: ein Supertalent? Nur weil er noch so klein ist?
Nein, die neue RTL-Show war eine sehr seltsame, langweilige Veranstaltung. Zwar gewann mit Ricardo Marinello ein recht guter Sänger, aber das war ja beim US-Original auch schon so.
Die echten, die atemberaubenden Talente fehlten leider. Das war wohl auch der Grund, warum die erste Staffel der Show nur drei Folgen hatte.

Hits: 81

RTelenovela

24-Stunden-Schwimmen: Wir waren dabei!

Sonntag, den 4. November 2007
Tags: ,

Rekordversuch in der Oranienburger Turm-Erlebniscity. Innerhalb von 24 Stunden sollen 1925 Leute je 50 Meter schwimmen. Seit gestern 11 Uhr läuft das Ganze im Sportbad.
Und etwa zur Halbzeit, gegen 23 Uhr, schlug unsere große Stunde. Nico und ich waren Teil des Rekordversuches.
Die Startreihenfolge wurde zu der Zeit nicht mehr eingehalten. Obwohl ich die Startnummer 1225 hatte, war ich schon an 905. Stelle dran. Auf drei Bahnen wurde abwechseln geschwommen.
Die meisten Starter sprangen beim 1-Meter-Block. Da mein letzter Köpper 19 Jahre her ist, verzichtete ich darauf, vom Block zu springen. Ich hatte mich vorher erkundigt: Wie man startet, ist wurscht. Trotzdem ließ es sich Beckenrandkommentierer Ralf Meider nicht nehmen, mich, während ich dann meine 50 Meter schwomm, darauf hinzuweisen, dass man doch auch vom Block springen könne. Ja, kann man, muss man aber nicht.
Kurz darauf war auch Nico dran – und so hatten wir unseren Beitrag am Rekordversuch geleistet. Als Dank gabs eine Urkunde, ein T-Shirt, ein Fruchtgetränk, eine Badekappe und zwei seltsame Armbänder.
Danach ging’s weiter in die Sauna. Schade, dass die in dieser Nacht nicht zur 5-Euro-Startgebühr gehörte. Denn so wäre die Sauna im einmaligen 24-Stunden-Betrieb sicherlich auch voller gewesen. Ob die nun heizen und kaum jemand ist da, oder auch die Sauna für alle freigegeben wird, ist dann auch egal.
Um kurz nach 11 am Sonntagvormittag steht fest, ob der Rekord geklappt hat. Zur Hälfte sah es noch nicht so gut aus. 899 Schwimmer waren zu dem Zeitpunkt am Ziel, das ist weniger als die Hälfte von 1925…

Hits: 159