Tagesarchiv für 13. Mai 2007

RT im Kino

Another Gay Movie

Sonntag, den 13. Mai 2007

Die etwas andere Version von “American Pie”. Auch in diesem Film geht es um vier Jungs, die ihre Jungfräulichkeit verlieren wollen. Andy (Michael Carbonaro), Jarod (Jonathan Chase), Nico (Jonah Blechman) und Griff (Mitch Morris) wollen endlich “das gute A” erleben. Analsex. Mit Männern natürlich. In “Another Gay Movie” bemühen sie sich einen Sommer lang, es endlich zu tun.
Einfacher gesagt, als getan, denn vorher müssen noch einige wichtige Fragen geklärt werden. Müssen die Eltern immer so schrecklich verständnisvoll sein? Was ist eigentlich mit Papa los? Fleischpenis – ja oder nein? Aktiv oder passiv? Und muss es einem peinlich sein, nur passiv zu sein? Der Weg zur Entjungferung “hintenrum” ist weit.
Tja. Was soll bei diesem Thema eigentlich rauskommen, außer eine Klamotte, dessen Niveau stellenweise nicht messbar ist. Die Toleranz der Zuschauer wird oft auf eine ganz harte Probe gestellt. Weniger wegen des Themas an sich, mehr wegen der plumpen Umsetzung, billigster Gags und zweifelahfter Synchronisation.
Die Lichtblicke sind selten, echte Lacher lassen sich an einer Hand abzählen. Über das Niveau sollte sich niemand Gedanken machen, das steigt nur an vereinzelten Stellen. Insgesamt hätte aus diesem lauen Filmchen sehr viel mehr gemacht werden können.

-> 2/5

Hits: 92

RTZapper

ZDF-Fernsehgarten: Eurovision Song Contest

Sonntag, den 13. Mai 2007
Tags: , ,

SO 13.05.2007, 11.03 Uhr, ZDF

Wo der Eurovision Song Contest ist, kann Joy Flemming nicht weit sein. Ich hatte sie am Sonnabend schon in der ARD-Show vermisst. Nun durfte sie ihre geistigen Ergüsse im “ZDF-Fernsehgarten” loswerden.
Früher war alles besser! Da gab es noch richtige Lieder! Da war alles noch schön! Echte Schlager!
Sagt Joy Flemming. Die davon auch so richtig Ahnung hat. Dass wir 2007 den bisher abwechlungsreichsten und niveaumäßig besten Grand Prix erlebt haben – egal. Deutschland war nur auf Platz 19. Kann also kein guter Grand Prix gewesen sein!
Und wenn dann Andrea Kiewel ihr zustimmt, als sie sagt, die Siegertitel würden sowieso nie Hits werden – da haben sie wohl Lordi vergessen. Lordi hatte mit “Hardrock Hallelujah” auch hierzulande einen Hit. Es kann also funktionieren!
Und weil ja Joy Flemming so toll ist, durfte sie danach noch ihren Hit “Ein Lied kann eine Brücke sein” playbacken. Dass ihr Playback aus den 70ern war, war ihm anzuhören. Wenn eine junge Frau zu hören ist, aber eine alte zu sehen – dann stimmt was nicht! Peinlich, Frau Flemming! Vielleicht könnte man den Hit (und, ja, okay, es ist ein Hit) ja mal neu aufnehmen?!
Im Übrigen: Wurde der Song einst nicht letzter beim Grand Prix? Das war auch fies und gemein, oder?

Hits: 78

RTZapper

Berater-Talk: Ehrlichkeit

Sonntag, den 13. Mai 2007
Tags:

SA 12.05.2007, 3.00 Uhr (So.), Primetime

Was kommt wohl dabei raus, wenn sich mehrere wichtige Astromenschen und Hellseher um einen Tisch setzen und über Ehrlichkeit philosophieren? Das kann eigentlich nur herrlicher Trash sein. Leider aber auch Trash, mit dem sich verdammt viel Geld verdienen lässt.
Die Gesprächsrunde auf Primetime lässt sich nämlich nur lückenhaft verfolgen. Mitten im Gespräch ertönt plötzlich eine Fahrstuhlmusik. Die Zuschauer sehen die Astrofritzen nur noch reden. Was genau für Weisheiten sie verkünden, hören wir wegen der Musik nicht.
Auch das hellsichtige Ehepaar Lorelei und Luke darf mal wieder ein paar Sätze von sich geben, wobei Luke sich erneut etwas in den nicht vorhandenen Bart brabbelt. Und mitten in Lukes bedeutungsschwangeren Ausführungen wird wieder Musik gespielt. Luke labert, wir hören Musik.
Mal ehrlich: Eigentlich kann uns doch nichts Besseres passieren, als dass auf das doofe Gequatsche von Lorelei, Luke und Co. Musik raufzulegen. Unglaublich nervenschonend!
Der Clou: Den gesamten Talk (mit Ton!) gibt es auf DVD! Natürlich nicht kostenlos. Der Spaß kostet lumpige 19 Euro+Versand+Telefongebühren. Wer, um Gottes Willen, kauft so etwas? Wer will für extrem billig produziertes, dümmliches Gerede auch noch viel, viel Geld zahlen?
Stellt stattdessen doch eure eigene Kaffeeklatschrunde zusammen. Ist preiswerter, macht auch viel mehr Spaß und man kommt mal wieder unter Leuten!

Hits: 94

RTZapper

Flirtkino: Funny Games

Sonntag, den 13. Mai 2007
Tags: ,

SA 12.05.2007, 1.35 Uhr (So.), Tele 5

Der österreischische Film “Funny Games” gehört zu den nervenaufreibensten Thrillern, die ich kenne. Ein Hammerfilm, der schwer verdaulich ist. Bei Tele 5, dem Sender, der die Filme liebt, hält man sich damit jedoch nicht lange auf. Damit man sich nicht allzu sehr auf die Handlung konzentrieren musste, liefen reechts und unten im Bild SMS-Botschaften durch. Dating während des Psychothrillers. Womit die gesamte Wirkung des Films verpufft.
Als Filmemacher würde ich es mir verbeten, mein Werk dermaßen in die Tonne treten zu lassen. Und Tele 5 liebt seine Filme nicht, sie sind nur Mittel zum Zweck.

Hits: 81

aRTikel

Jette: Feiertagsnotstand 2008

Sonntag, den 13. Mai 2007
Tags: ,

MAZ Oranienburg, 12.5.2007

Also nee, wissense nee, haben Sie für 2008 auch schon den Feiertagsnotstand ausgerufen? Der Einzelhandel jedenfalls befindet sich in einem Schockzustand. Denn der Muttertag fällt im kommenden Jahr auf den Pfingstsonntag. Was bedeutet, dass die Blumenläden nicht öffnen dürfen. Was da für Geld verloren geht! Ganz klar: Der Muttertag muss verschoben werden – um eine Woche nach vorn. Ist doch egal, dass damit Traditionen gebrochen werden. Schließlich ist der Muttertag ja auch dazu da, um die Blumenläden wirtschaftlich gesund zu stoßen. Und wo bleibt eigentlich der Aufschrei des Gaststättengewerbes? Schließlich fällt Himmelfahrt (also der Vatertag) 2008 auch auf einen anderen Feiertag: den 1. Mai. Mal abgesehen davon, dass es ärgerlich ist, dass ein kompletter freier Tag wegfällt: Es muss die Gaststättenbetreiber doch wurmen, dass eines der Trinkgelage ausfällt. Sollten wir Himmelfahrt vielleicht auch verschieben? Auf den Sommer vielleicht? Mutter- und Vatertag fallen 2008 aus – wenigstens bleibt so die Gleichberechtigung gewahrt, freut sich eure
Jette

Hits: 78

RTZapper

Grand-Prix-Party: Mamma Mia

Sonntag, den 13. Mai 2007
Tags: , ,

SA 12.05.2007, 0.10 Uhr (So.), Das Erste

Hat die ARD sich versehentlich in den Karaoke-Wettbewerb der Sat.1-Mittagstalkshow “Britt” geschaltet? Da stehen drei Tanten in Kostümen von ABBA auf der Bühne und singen mehr schlecht als recht einen auf Deutsch übersetzten Hit der schwedischen Kultband. Offenbar drei Hausfrauen aus Wanne-Eickel, die es statt hatten, immer zu Hause putzen zu müssen.
Aber nein, weit gefehlt: Hier handelte es sich um Mitglieder des “Mamma Mia”-Ensembles. Das ABBA-Musical ist in Hamburg zu sehen. Und weil das ganz gut zu laufen scheint, dachte man sich wohl, dass man kräftige Antiwerbung braucht. Damit die Massen nicht mehr so dorthin strömen. Einfach mal ein bisschen pummelig aussehen, hautenge Kleidchen anziehen, schief singen und einen üblen deutschen Text auf die ABBA-Hymne knallen.
Bisher hatte ich eigentlich durchaus Lust, mir dieses Musical in Hamburg anzusehen. Nach dieser Schreckensperformance nicht mehr.
Das war der eigentliche Tiefpunkt des gesamten Grand-Prix-Abends!
Na ja, vielleicht noch der: Heinz-Rudolf Kunze darf noch mal sagen, dass die Wertung beim Grand Prix so nicht mehr funktioniert, die Europäer von Musik keine Ahnung hätten und Cicero natürlich der beste war. Ja ja! Mit Kunze wären wir wohl letzter geworden. Was natürlich auch am Voting und der Ahnungslosigkeit der Leute gelegen hätte. Schon klar.

Hits: 66

RTZapper

Alone In The Dark

Sonntag, den 13. Mai 2007
Tags: ,

SA 12.05.2007, 22.25 Uhr, ProSieben

Uwe Boll. Das ist ein Name, den wir uns merken müssen. Ganz dringend merken müssen! Denn mit “Alone In The Dark” hat besagter Uwe Boll (peinlicherweise auch noch aus deutschen Landen) ein Machwerk abgeliefert, das an Blödheit, Peinlichkeit und absoluter Debilität nicht zu übertreffen ist. ProSieben strahlte den Film nun leider auch im Free-TV aus.
So was Dummes hat die Welt nun wirklich noch nicht gesehen. An diesem Film ist es nichts, aber auch rein gar nichts, das in irgendeiner Weise positiv zu bewerten ist.
Was hätte man während dieser mehr als 90 Minuten alles machen können?
Die Story ist absoluter Stuss. Die Schauspieler haben Dinge zu sagen, bei denen sich einem die Fußnägel aufrollen. Warum hat sich von denen eigentlich niemand geweigert, diesen unlogischen, dummen Kram zu spielen.
Lächerliche Verfolgungsjagdten, ein absolutes peinliches Etwas (Ein Monster? Oder was soll das sein?). Dazu eine Sexszene, die so in ihrer Form aus vollkommen heiteren Himmel kommt, und so völlig sinnlos und vor allem zusammenhanglos ist. Und arum behält die Tante eigentlich ihren BH an? Wenn schon Sex, dann richtig.
Wenn es doch wenigstens einen halbwegs überraschenden Schluss gäbe…
Nein, so ein dummes Gewäsch, in keiner Minute auch nur halbwegs zu ertragen, sollte sich niemand antun! Jeder, wirklich jeder andere Film hat mehr zu bieten.
Findet Uwe Boll seinen Film eigentlich gut?

Hits: 78