RTelenovela

“Berlin, Berlin, wir fahren nach Berlin!”

Das dritte Vorrundenspiel der Deutschen habe ich heute im WM-Zelt der Oranienburger Turm-Erlebniscity verfolgt.
Mensch, wenn es um die WM geht, können sich die Kreisstädter ja mal so richtig mobilisieren. 800 Leute waren gekommen, um zu sehen, zu bangen (nicht lange) und zu jubeln (schon ziemlich früh).
Es ist tatsächlich ein Phönomen: Die Farben Schwarz, Rot und Gold sind massentauglich geworden. Die Hymne wird mitgesungen. Die Leute haben Fahnen, schminken sich. WM sei Dank.
Und es ist was ganz anderes, wenn man so ein Spiel im kleinen Kreis zu Hause sieht, oder eben beim so genannten “Public Viewing”. Jeder Pass, jeder Torschuss führt zu Geschrei und Jubel. Fangesänge werden angestimmt. Und dann – Toooor! Das Glücksgefühl scheint keine Grenzen zu kennen.
Deutschland ist in einem Rausch! Hoffen wir, dass das Gefühl auch noch am Sonnabendabend, nach dem Spiel gegen Schweden anhält.
Schon jetzt riefen die Fans im Turm: “Berlin, Berlin, wir fahren nach Berlin!” Ohne zu bedenken, dass das heutige Spiel ja schon in Berlin stattfand. Oder hatten die alle Karten fürs Finale?

Hits: 5835

Einen Kommentar schreiben: