RTelenovela

Bahn-Wochenende (1)

Vom Amoklauf in der Nähe vom Reichstag haben wir nicht sehr viel mitbekommen. Nur, dass plötzlich sehr viele Krankenwagen und Feuerwehren unterwegs wahren.
Da hat gestern ein 17-Jährigen mal fix 26 Menschen mit einem Messer verletzt. So schnell kann das gehen.
Trotzdem war eine eine schöne Party gestern am neuen Hauptbahnhof. Da ja sinnigerweise gestern keine Bahn im Mehdorn-Tempel hielt, mussten wir von der Friedrichstraße hinlaufen. Auf der Bühne auf dem Washingtonplatz trällerte gearde Ayman seine total langweiligen Songs. Sehr öde das Ganze.
Interessant wurde der Auftritt von Mariannenplatz. Der Bassist der Band ging mit mir zusammen in die Schule, wir waren in einem Jahrgang. Und so schlecht ist die Musik der Band auch gar nicht. “Nicht wichtig” brannte sich sofort wieder in mein Ohr.
Nach einer bescheuerten Comedytruppe und Reamonn (wieder mal nicht schlecht!) endlich die Lightshow – die Lichtsinfonie.
Der Hauptbahnhof strahlte, glänze, leuchtete. Feuerwerk, Laser. Von Ost und West rollten Waggons mit riesigen Scheinwerfern auf den Bahnhof zu. Dazu tolle Musik. Was beim rbb seltsamerweise nicht besonders gut rüber kam, war vor Ort sehr beeindruckend.
Eine halbe Million Leute waren dort. Ziemlich schnell beschlossen wir, den Punkt “Bahnhof staunen” (Zitat B.Z.) zu verschieben. Zu viele Leute.

Hits: 9682

2 Kommentare zu “Bahn-Wochenende (1)”

  1. alexd

    wer spielt denn da jetzt bass? tommek und co. sind ja nicht mehr dabei….

  2. RT

    Es müsste Michael Semper sein.
    Die Mariannenplatz-Seite im Internet ist übrigens so richtig ätzend..

Einen Kommentar schreiben: