Tagesarchiv für 4. Mai 2006

RTZapper

News Mag Special: Popetown

Donnerstag, den 4. Mai 2006
Tags: , ,

MI 03.05.2006, 22.00 Uhr, MTV

Sondersendung bei MTV. Mit ernster Miene führt Markus Kavka durch eine Diskussionsrunde. Nein, es geht nicht um Hartz IV oder hungernde Kinder in Afrika. Es geht um „Popetown“, eine englische Zeichentrickserie. Eigentlich gibt es darüber auch wenig zu diskutieren. Aber leider handelt diese nicht wirklich witzige Reihe von einem kleinen kindlichen Papst, der sehr viel Unfug anstellt. Darüber regt sich die Kirche auf. Und die CSU. Die natürlich auch. Wollen am liebsten MTV abschalten. Dafür, dass hier eine kirchenkritische (wenn „Popetown“ das überhaupt ist) Sendung gezeigt werden soll. Gesehen haben sie von der Serie bisher nur die Werbekampagne in den Zeitungen. „Popetown“ selbst wohl noch nicht. Für eine Diskussion im Fernsehen hatten weder Kirche noch CSU Zeit. Ist klar. Jetzt aber haben wir die Serie gesehen und stellen fest: Viel Lärm um nichts. Kein Wunder, dass die MTV-Zuschauer im Studio – bis auf dämliche Grimassen – kaum was dazu zu sagen hatten.

Hits: 6199

RTelenovela

Verhandlungssache

Donnerstag, den 4. Mai 2006
Tags: , ,

Tja, nun isser weg. Jetzt stehe ich ohne fahrbaren Untersatz da. Na ja, nicht sehr lange, hoffe ich.
Die Verhandlungen waren hart. Ein 22-jähriger Deutsch-Türke aus Berlin-Neukölln wollte sich den Wagen ansehen. Ein “angehender” Student, der an der FU Jura studieren will. Jura. Mit einem 3er-Durchschnitt. Ob er sich das so genau überlegt hat…
Im Schlepptau hatte er seinen Onkel (Gebrauchtwagenhändler) und noch einen Typen. Alle drei sahen sich den Wagen genauestens an, wobei der 22-Jährige wohl nicht sehr viel Ahnung hatte. Na ja, wie ich. Gut, dass mein Bruder dabei war.
Hier gab es was zu meckern, da was zu kritisieren. Sie wollten 1700 Euro geben.
Nicht mit uns. Im Internet war in der Anzeige ein Preis von 2900 Euro angegeben. Am Telefon sagte ich, dass wir mindestens 2500 Euro haben wollten. In Wirklichkeit waren wir mit 2000 Euro einigermaßen zufrieden.
Aber 1700? Nein.
Also denn, schade und auf Wiedersehen. Mein Bruder verabschiedete sich und fuhr wieder davon. Auch ich hielt die Sache für erledigt.
Aber die drei blieben. wollten mich weich klopfen.
1750?
Nein, mindetens 2000.
Auch nicht 1800?
Nein, 2000. Darunter geht nichts.
Was ist mit 1850?
Nein. Wir wollten ja eigentlich viel mehr. 2000 sind da schon wenig.
1900?
Auf Wiedersehen. Ich hatte das Auto schon abgeschlossen.
1950? Sind doch nur 50 Euro weniger.
50 Euro sind 50 Euro. Ich blieb hart.
1980.
Nein, ich bleibe bei den 2000.
Sie wollten schon gehen, zögerten aber weiterhin.
Und dann: Okay, 2000.
Für 2000 Euro ging das Auto dann tatsächlich weg. Am Ende habe ich noch alles, was mir so gehörte, rausgenommen. Diverse Decken. Bernd, das Brot. Mein Stoffhündchen.
Mein schönes Auto. Machs gut!

PS: Auf dem Kugelschreiber, mit dem der Kaufvertrag ausgefüllt wurde, stand die Werbung “www.AutoImArsch.de”. Hab ich aber erst hinterher bemerkt.

Hits: 7846