Tagesarchiv für 20. April 2006

RTZapper

ZAPPER VOR ORT: Pressekonferenz US 5

Donnerstag, den 20. April 2006
Tags: , ,

MI 19.04.2006, Berlin

Menschenauflauf gestern Nachmittag vor einem Restaurant in Berlin-Mitte. Die Boygroup US 5 gibt eine Pressekonferenz. Von Radio Teddy bis zum rbb sind alle gekommen.
Die Einführung mit einem Werbeblock darüber, wie toll doch die Lokalität ist, in der wir uns gerade befinden, interessiert kaum jemanden. Zunächst wollen alle die besten Fotos. Als die US-5-Jungs den Raum betreten, geht ein Blitzlichtgewitter nieder, das den Raum dauerhaft erstrahlen lässt. Mit allen Tricks versuchen die Knipser, ihr tolles Foto zu bekommen. Mit Hockern, Leitern und Rufen wie: „Richie!!“, „Heeeere!!“ oder sogar „I Love You!“
Schnell zeigt sich, dass das Restaurant zwar sehr schick, aber für eine Pressekonferenz komplett ungeeignet ist. In dem schmalen Raum ist die Sicht auf den Tisch ganz vorn ständig versperrt. Ganz verzückt hingegen sind die Mädchen (und der eine oder andere Junge) draußen vor dem Fenster. Sobald ein US-5-ler
einen Blick zu den Fans richtet, setzt Gekreische ein.
Die Band bietet auf den Konzerten eine längere Show, neue Titel und Live-Gesang, so Jay von US 5.
Was eigentlich mit Tokio Hotel sei, wird die Band gefragt. Tokio Hotel mit US 5 zu vergleichen, sei wie Schwarz und Weiß, meint Jay. Tokio Hotel singe auf Deutsch und habe einen anderen Look. US 5 sei internationaler. Tokio Hotel würden sich wie Stars benehmen, US 5 seien eher die Jungs von nebenan. Nun ja.
Draußen kreischen wieder die Fans. Kein Wunder, sie werden von einer Kamera gefilmt. Da kreischt man schon mal auf Kommando. Vielleicht hatten sie ja sogar Glück und die Jungs von nebenan gaben ihnen danach noch Autogramme.

Hits: 5966

RTelenovela

Die Jungs von nebenan

Donnerstag, den 20. April 2006
Tags: , , , , ,

Menschenauflauf heute Nachmittag vor einem Restaurant in der Rosa-Luxemburg-Straße Berlin-Mitte. Die Boygroup US 5 gibt eine Pressekonferenz. Es soll über die anstehende Tour berichtet werden. Von Radio Teddy bis zum rbb sind alle gekommen.
Die Einführung mit einem Werbeblock darüber, wie toll doch die Lokalität ist, in der wir uns gerade befinden, interessiert kaum jemanden. Zunächst wollen alle die besten Fotos. Als die US-5-Jungs den Raum betreten, geht ein Blitzlichtgewitter nieder, das den Raum dauerhaft erstrahlen lässt. Mit allen Tricks versuchen die Knipser, ihr tolles Foto zu bekommen. Mit Hockern, Leitern und Rufen wie: “Richie!!”, “Heeeere!!” oder sogar “I Love
You!”
Schnell zeigt sich, dass das Restaurant zwar sehr schick, aber für eine Pressekonferenz komplett ungeeignet ist. In dem schmalen Raum ist die Sicht auf den Tisch ganz vorn ständig versperrt. Ganz verzückt hingegen sind die Mädchen (und der eine oder andere Junge) draußen vor dem Fenster. Sobald ein US-5-ler einen Blick zu den Fans richtet, setzt Gekreische ein.
Die Band bietet auf den Konzerten eine längere Show, neue Titel und Live-Gesang, so Jay von US 5. Live-Gesang. So, so. Das ist ja mal eine Neuigkeit.
Was eigentlich mit Tokio Hotel sei, wird die Band gefragt. Tokio Hotel mit US 5 zu vergleichen, sei wie Schwarz und Weiß, meint Jay. Tokio Hotel singe auf Deutsch und habe einen anderen Look. US 5 sei internationaler. Tokio Hotel würden sich wie Stars benehmen, US 5 seien eher die Jungs von nebenan. Nun ja. Klingt eher wie versteckter Zickenalarm.
Die PK geht recht brav über die Bühne. Kein Wort darüber, dass Richie sich unlängst im Sage Club mit seinem “besten Freund” im Klo eingeschlossen hat, weil Richie – angeblich – kotzen musste.
Draußen kreischen wieder die Fans. Kein Wunder, sie werden von einer Kamera gefilmt. Da kreischt man schon mal auf Kommando. Vielleicht hatten sie ja sogar Glück und die Jungs von nebenan gaben ihnen danach noch Autogramme.

Hits: 5027