Tagesarchiv für 24. Oktober 2005

RTelenovela

Zahnarzt (6)

Montag, den 24. Oktober 2005
Tags:

Ja, meine Krone und die Brücke sind da. Nur leider hat mich niemand angerufen, um mir zu sagen, wie viel Kohle ich dafür mitbringen muss. Das Einsetzen ist also somit verschoben – auf den späten Mittwochnachmittag.
Aber wir haben ja auch so einiges zu tun.
Ich konnte ja die ganze Woche nur auf der rechten Seite kauen – was mitunter schmerzhaft war. Einer der Backenzähne (das Gegenstück des Linken, der gezogen wurde) war angeschlagen.
Heute machte sich nicht die Zahnärztin selbst ans Werk, sondern eine Praktikantin aus Russland. Das heißt, so eine richtige Praktikantin ist sie nicht. In Russland ist sie schon einige Jahre Zahnärztin. Also sollte eigentlich nichts schief gehen.
Ist es auch nicht.
Auch diesmal überstand ich die Spritze. Das Bohren hat verdammt lange gedauert, war wohl ein ziemlich großes Loch. Als sie fertig war, hat sie mir eine seltsame Füllung reingeschmiert. Der Geruch erinnere mich an den Duft, der früher öfter von Pharma (heute Altana) zu uns rüber wehte.
Jetzt ist alles wieder okay. Scheinbar. Wenn ich Pech habe, tut’s heute Abend noch ziemlich weh. Wenn das so sein sollte, hab ich zwei schmerztabletten im Gepäck – und einen erneuten Termin morgen früh. Dann muss das Ding nochmal aufgebohrt werden – für eine Wurzelbehandlung.
Na denn wollen wir mal hoffen, dass ich einigermaßen schmerzfrei bleibe.
Do swidanja!

Hits: 1836

RTZapper

ZAPPER VOR ORT: Venus 2005

Montag, den 24. Oktober 2005
Tags: , ,

SO 23.10.2005, Berlin, Messehallen unterm Funkturm

Wer noch nicht 18 ist, darf diesen Artikel eigentlich noch gar nicht lesen. Eigentlich. Aber ich bin ja nicht so. Ausnahmsweise. Die Erotikmesse „Venus“, die am Wochenende in Berlin stattfand, war nämlich auch erst ab 18 zugelassen.
Schnell wurde auch klar, warum das so ist. Einmal um die Ecke gelaufen, schon steht da auch bereits der erste Fernseher, der tiefe biologische Einblicke auf Mann und Frau zuließ. Für mich der Augenblick, in dem ich feststellte: Ich glaube, ich bin doch ganz schön prüde. Dem Typen, der den Stand betreute und daneben stand, rangen die Szenen übrigens keine Regung ab. Sieht er wahrscheinlich jeden Tag zig Stunden. Also nix Besonderes.
Schon am Eingang bekam jeder ein Tütchen in die Hand. Ein scheuer Blick hinein zeigte bereits eine barbusige junge Dame auf dem Cover einer Zeitschrift.
Es ist übrigens nicht so, dass klischeemäßig nur dicke, ältere Männer zur Erotikmesse unter dem Funkturm kommen – nein, auch viele junge Typen mit ihren Frauen ließen sich zeigen, was denn zwischen ihren vier Wänden so abgehen kann.
Die Auswahl für jeden ist groß: Dildos, Vibratoren, Cremes, Dessous, Kondome. Letzteres gern auch in der 100er-Packung. Imposant war auch der Tampon-Turm – der reicht wahrscheinlich gleich für mehrere Jahre. Die Palette reicht weiter über Sexspielzeuge, deren Handhabe mir spontan nicht bekannt war, Cockringe, Zeitschriften, Duftwässerchen und natürlich: Filme, Filme, Filme. Filme mit jungen Früchtchen, geilen Omas, immerheißen Boys, willigen Dominas und und und. Da sollte doch für jeden etwas dabei sein…
Die männlichen Besucher konnten sich mit luftig bekleideten Damen fotografieren lassen. Oder sich eine der Erotikshows ansehen. Hierfür versprach der Moderator in der Venus-Show-Arena heißen Live-Sex.
Dort hatte jeder die Wahl. Man konnte sich zum Zu-
gucken entweder vor die Bühne stellen oder sich oben auf einem Balkon setzen, ein Käffchen schlürfen und dort die Show genießen. Irgendwie sehr skurril.
Wie überhaupt diese ganze Messe. Viele scheinen hinzugehen, weil sie sich nicht in den örtlichen Sexshop trauen. Hier ist alles normal, egal, welche Merkwürdigkeiten einem gezeigt werden. Und Merkwürdigkeiten gab es auf der „Venus“ nun wirklich viele zu bestaunen.

Hits: 1705