Monatsarchiv für August 2005

aRTikel

Übrigens…

Mittwoch, den 31. August 2005
Tags: ,

MAZ Oranienburg, 31.8.2005

 

Übrigens… haben sich die Mitarbeiter der MAZ-Redaktion echt Gedanken darüber gemacht, ob es am Oranienburger Runge-Gymnasium Entwicklungen gibt, von denen wir noch nichts wissen. Per E-Mail erreichte die Redaktion gestern eine Pressemitteilung zum „Runge Gaymnasium“. Keine Sorge: Die Berichtigung kam zügig

RTelenovela

Zahnarzt (1)

Mittwoch, den 31. August 2005
Tags:

Erstmal röntgen. Schließlich muss ja erst mal das ganze Elend meines Gebisses sichtbar gemacht werden. Während ich im Behandlungsstuhl der Zahnärztin auf das Röntgenbild warte, kann ich einen Blick auf den Fernseher werfen, der im Raum nebenan steht. “Das Strafgericht” bei RTL. Wie passend.
Und, oh ja, das sieht ja gar nicht gut aus. Da machen wir mal nen Behandlungsplan. So, so, einen Plan. Das bedeutet wohl, dass ich heute nicht das einzige Mal bei der Zahnärtzin war.
Nachdem die ganze obere linke Seite des Gebisses betäubt ist, kann’s losgehen. Einer der ziemlich kaputten Backenzähne muss raus. Doch dieser Rest erweist sich als hartnäckig. Mehrmals muss gebohrt werden. Trotzdem müssen Ärtzin und Schwester immer noch viel Kraft anwenden. Glücklicherweise sind durch die Betäubung die Schmerzen gleich Null.
Dann wurde das Ganze noch zugenäht und ich musste auf ein Wattedingbums beißen, 15 Minuten lang. Und meinen Kreislauf wieder in den Griff kriegen.
Fortsetzung folgt – kommenden Mittwoch.

RTelenovela

89

Dienstag, den 30. August 2005
Tags: , ,

Mein Tag begann mal wieder mit einem Besuch der guten Menschen bei Kaufland. Das Ramschzelt wurde übrigens wieder abgebaut.
Nach getaner Arbeit, so gegen 18.30 Uhr, gings auf die Geburtstagsfeuier meiner Großtante, die bei uns nebenan wohnt. Sie ist jetzt 89 und immer noch gut beieinander. Respekt. Wohnt in ihrem Häuschen, ohne auf ständige Hilfe angewiesen zu sein. Ich glaube, so will ich auch mal alt werden.
Ansonsten wirft der morgige Tag bereits seinen bedrohlichen Schatten voraus. Der Zahnarzt ruft – wenn ich dran komme, wird es eine spannende Angelegenheit.
Ich beantrage, den morgigen Tag (Mittwoch) zu überspringen!

RTZapper

Fun Night

Dienstag, den 30. August 2005
Tags: ,

MO 29.08.2005, 2.00 Uhr (Di.), Super RTL

Das große TV-Duell zwischen Gerhard Schröder und Angela Merkel beginnt erst am Sonntagabend? Weit gefehlt. In Wirklichkeit findet es jede Nacht ab etwa 2Uhr bei Super RTL statt. Dort stehen sich Angie und Gerd gegenüber und werfen sich die dollsten Dinge an den Kopf. „Liebes Schnäuzelchen, liebst du mich auch noch?“, raunt der Gerd seiner Konkurrentin zu. Die kontert mit einem knallharten „Ich grüße meinen Holgibärchen in Magdeburg.“ In der „Fun Night“ bestimmen nämlich die Zuschauer mit ihren SMSen, was sich die beiden zu sagen haben. Das ist hin und wieder sogar recht originell. Für die Schreiber allerdings ein teurer Spaß. 99 Cent pro SMS kostet es, einmal Angie oder Gerd zu sein.

RTelenovela

Badminton

Dienstag, den 30. August 2005
Tags: , ,

Ich habe heute mal wieder mit 3 Freunden im Turm Badminton gespielt. Ob ich gewonnen oder verloren habe, weiß ich nicht so genau. Wir haben die Punkte nicht gezählt. Ich denke, das war ganz gut so. Für mich.
An der Stelle will ich gern auch noch mal Schleichwerbung für das “Balloon” machen, den Polyesen (oder: Polynesier?) im Turm. Ist echt lecker da.

aRTikel

Ein Abend mit dem Koffersüchtigen

Montag, den 29. August 2005
Tags: , ,

Gerhard Schöne sang in der Orangerie „Die Lieder der Fotografen“


MAZ Oranienburg, 29.8.2005

ORANIENBURG

Glaubt man dem Tourplan von Gerhard Schöne im Internet, war es schon sein dritter Auftritt an diesem Tag, als er Sonnabendabend in der Oranienburger Orangerie spielte. Vor ausverkauftem Haus stellte er „Die Lieder der Fotografen“ vor. So der Titel seines Programms. Am Nachmittag lud Schöne zum Kinderkonzert.
„Es gehen oft große Dinge verloren“, erzählt Gerhard Schöne. „Koffer zum Beispiel.“ Regelmäßig ersteigere er Koffer, die andere abgegeben oder vergessen haben. „Ich bin koffersüchtig“, gesteht der Liedermacher. In einem fand er einen Stapel Fotos. „Die ganze Welt lag vor mir ausgebreitet“, sinniert er. „Schicksale rund um den Globus. Momentaufnahmen aus 80 Jahren Schwarzweiß-Fotografie.“ Da ist zum Beispiel ein stark tätowierter Catcher. Oder ein Greis, der sterben wollte. Schöne hat den Koffer dabei und zeigt dem Publikum auf einer Leinwand all diese Fotos. Und zu jedem hat er ein Lied parat. Sowohl die gezeigten Bilder als auch die Lieder haben in ihrer Schlichtheit eine eindringliche Wirkung beim Oranienburger Publikum gehabt.
„Das hatte alles eine große Aussagekraft“, meint Annegret Mertins aus Oranienburg nach Ende des Programms, mit dem Schöne seit 2003 unterwegs ist. Die Vielseitigkeit und „der ernsthafte Hintergrund“ haben auch Ute und Harry Winkelmann aus Oranienburg beeindruckt.
Schade war, dass Schönes Auftritt diesmal relativ unpersönlich wirkte. Es schien, als spiele er nur eine Rolle. Auf das Oranienburger Publikum an sich ging er nicht ein, von seinem Text schien er nie abzuweichen. Das kennen Schöne-Fans eigentlich anders.

RTelenovela

Die doppelte Akademie der Künste

Sonntag, den 28. August 2005
Tags: , , ,

Heute habe ich wieder mal ein Stück Berlin kennengelernt. ich weiß jetzt, dass es die Akademie der Künste zweimal gibt. Einmal am Adlon in Mitte und nochmal im Hanseatenweg in Tiergarten. Man lernt doch nie aus. Vom 100er-Bus aus haben wir dann noch die Ehre gehabt, die Bladenight zu bestaunen. Unser Bus stand in der ersten Reihe an der Ampel, ab der die Straße gesperrt war. Die Japaner (samt Kamera) waren hochgradig begeistert. Und wir auch.
Das Auto war in der Straße am Holocaust-Mahnmal geparkt, wo mal wieder ein Touri auf einem der Stelen rumstand.