RTZapper

ZAPPER VOR ORT: Premiere “Fahrenheit 9/11”

MI 28.07.2004, Berlin, Schloss Charlottenburg

Willkommen am roten Teppich von ProSieben. Im Ehrenhof des Schlosses Charlottenburg in Berlin fand am vergangenen Mittwoch die Deutschland-Premiere von Michael Moores „Fahrenheit 9/11“ statt. Unter den etwa 1000 Zuschauern waren wohl auch einige Promis.
Lisa Riecken zum Beispiel: Elisabeth Meinhard aus der RTL-Soap „Gute Zeiten, schlechte Zeiten“ versteht es, zu posieren. Braun gebrannt und mit zentimeterdicken Make-up flaniert sie ganz allein über den roten Teppich.
Wie schlimm muss eigentlich das Gefühl sein, bei einer solchen Premiere einzumarschieren, ohne von einem Reporter-Team angehalten und ausgefragt zu werden? Und sich dazu noch über die aufregen, die sich wichtig machen. Und von Reportern befragt werden. Neid? Nein, den kennen C-Promis nicht.
Die wahren Stars scheinen noch zu kommen, denn in der VIP-Lounge ist noch nicht wirklich ein VIP zu sehen. Höchstens vielleicht irgendein Sohn irgendeines VIPs. Lisa Riecken hat unterdessen mitten im Publikum Platz genommen. Auch unbeobachtet. Die beiden Plätze links und rechts neben ihr bleiben leer.
Der nette Mann von RTL hat wohl ein wenig gepennt und die Menschentraube rechts von ihm nicht gesehen. Da steht nämlich Bundesumweltminister Jürgen Trittin und sagt wichtige Sachen. Als der gute Mann des Kölner Privatsenders endlich hinspurtet, hat Herr Trittin bereits zu Ende geredet. Das war wohl nichts. Lisa Riecken schlürft inzwischen gelangweilt an ihrem zweiten Glas Wasser. Noch immer allein.
Der Kameramann von VOX hadert. Beim letzten Promi-Interview hing ständig das Mikro des Radiosenders Fritz im Bild. „Und stell doch mal deine Frage länger, damit ich mich einrichten kann“, belehrt er seinen jungen Kollegen. Niels Ruf war auch mal sehr bekannt. Nun läuft auch er völlig unbehelligt von den Journalisten über den Teppich. Das heißt, der VOX-Mann hätte ihn genommen, wenn seine Kollegen schneller geschaltet hätten.
Clever ist sie ja, unsere Lisa. Frau Riecken hat sich nämlich in der Zwischenzeit entschlossen, ein wenig Popcorn zu holen. Von draußen. Was auch bedeutet, dass sie ein zweites Mal über den roten Teppich flanieren darf. Und, welch eine Freude: Sat.1 beißt an. Ein junges, hippes Dreierteam mit Mini-Digi-Cam erfährt sicherlich aufregende Neuigkeiten über Lisa Riecken.
Thomas Herrmanns („Quatsch Comedy Club“) dagegen darf gleich mehreren Reportern Interviews geben, während sein Freund ein wenig abseits steht. Er wird den Rummel sicher gewöhnt sein und mit Humor nehmen.
Das ganz große Staraufgebot ist bei der „Fahrenheit“-Premiere ausgeblieben. So kommt nach Ende des Films auf das Publikum auch eine ganze Horde von Kamerateams zu, die wissen wollen, wie ihnen denn diese Doku nun gefallen hat. Und warum. Oder warum auch nicht.
Und – hat auch jemand Lisa Riecken gefragt, wie ihr der Abend gefallen hat? Das würde mich wirklich brennend interessieren!

Hits: 3314

Einen Kommentar schreiben: