RTZapper

Alfredissimo!: Harald Schmidt

FR 17.10.2003, 16.30 Uhr, Das Erste

Alfred Biolek würde es nie wagen, seinen „Alfredissimo“- Gästen zu sagen, dass das, was sie da zusammengebrutzelt haben, ungenießbar ist. Es gibt nur einen Hinweis: Umso überschwenglicher und öfter er „Mhmm!“ sagt, desto besser schmeckt’s ihm. Insofern war die 333.Ausgabe der Kochshow eine Premiere. Bio war nicht zimperlich: Die Suppe, die Harald Schmidt da gekocht hat, war das Letzte. Die wird wohl niemals auf den Tisch des Küchenchefs kommen. Zu dünn. Zu gesund. Und überhaupt: Was war das? Schmidts Diät-Plörre kam alles andere als gut an. Was Schmidt nicht störte. Im Gegenteil: Er schien sichtlich belustigt, dass sich Bio auch nicht zu dem kleinsten „Mhm“ hinreißen ließ. Warum soll vorgekochtes Fernseh-Essen auch immer schmecken?

Hits: 1761

Einen Kommentar schreiben: