RTZapper

Beckmann

MO 12.05.2003, 23.00 Uhr, ARD

Neeeein, Claudia Strunz möchte keine dreckige Wäsche waschen. Das wäre ja nun wirklich das Allerletzte! Aber ihr Fast-Ex-Mann Thomas könnte sich ruhig mal mehr um die Kinder kümmern! Der lässt sich kaum bei ihnen blicken. Einfach unerhört! Und dass er und die Kinder damals in der „Bild“ auftauchten, ja, daran ist er auch Schuld. Frau Strunz hätte in so einer Situation, in der die Paparazzi sowieso schon auf der Lauer liegen, die Kinder niemals in den Kindergarten gefahren. Das hat er doch provoziert! Und das muss man doch mal sagen dürfen! Aber dreckige Wäsche waschen? Im Fernsehen auch noch? Bei „Beckmann“? Nein, das würden Frau Strunz und der ehemalige Freund ihres damaligen Mannes niemals einfallen. Dass dies alles durch die Affäre mit Stefan Effenberg erst in Gang gesetzt wurde – keine Rede davon. Frau Strunz ist stolz drauf, jetzt so etwas wie ein Star zu sein. Dabei ist sie eigentlich nur die momentane Geliebte irgend so eines Fußballers.

Hits: 6771

Einen Kommentar schreiben: